Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: Entering Polaris – Godseed Metal-Review: Entering Polaris – Godseed
Entering Polaris ist ein Melodic / Progressive Metal-Projekt von Tom Tee in Kooperation mit zahlreichen anderen namhaften Künstlern des Genres. Mit ihrem Debütalbum 'Godseed'... Metal-Review: Entering Polaris – Godseed
Entering Polaris ist ein Melodic / Progressive Metal-Projekt von Tom Tee in Kooperation mit zahlreichen anderen namhaften Künstlern des Genres. Mit ihrem Debütalbum ‚Godseed‘ nehmen uns die Ausnahmemusiker mit auf eine spannende musikalische Reise.

Tom Tee wirkte als Gitarrist und Songwriter in einer Reihe von bekannten Bands mit. Unter anderem Ostrogoth, Thorium, Neo Prophet, 23 Acez, etc.. Er schrieb nebenbei jahrelang an eigenen Songs aus verschiedenen Stilrichtungen und Genres. So kam im Laufe der Jahre ziemlich viel Material zusammen. Tee lässt sich nicht gerne in musikalische Form pressen und so machte er sich daran, einen längst überfälligen Traum zu verwirklichen. Und zwar Alben und Projekte zu kreieren, die nicht nur unabhängig von jeglichen Einflüssen sind, sondern alle Formen von Metal in sich vereinen. Dazu brachte Tom, ganz nach Avantasia Manier, eine Fülle fantastischer Sänger aus der ganzen Szene zusammen.

Aufgrund der hohen Menge an vorhandenem Material, beschloss er nicht nur ein Projekt, sondern gleich zwei im selben Jahr zu verwirklichen. Unter dem Namen „Entering Polaris“ wurden die melodischeren und eher Prog / Power Metal lastigen Tracks verarbeitet, während „In Motion“ mehr in Richtung melodischen Death- und Thrash-Metal geht.

Das von Simone Mularoni (DGM) in den Domination Studios gemixte und gemasterte Debütalbum von Entering Polaris „Godseed“ erblickte bereits am 7. Juni 2018 bei Freya Records das Licht der Welt. In Motion veröffentlichten ihr Debütalbum „Thriving Force“ dieses Jahr am 22. Februar 2019.

Unseren Review dazu könnt ihr hier lesen:

https://metalogy.de/in-motion-thriving-force-am-22-02-2019-erschienen-via/

Von klassischem Heavy Metal über modernen Progressive Metal, Prog Rock, Power Metal bis hin zu akustischen Parts und vielem mehr bietet ‚Godseed‘ eine Sammlung geradliniger aber und doch hochkomplexen Songs, die vor Energie, Melodie und Atmosphäre nur so strotzen. Das Album wartet mit einer hervorragenden Besetzung von Sängern aus komplett unterschiedlichen Stilrichtungen auf.  Musikalisch inspiriert wurden Entering Polaris unter anderem von Bands wie Iron Maiden, Rush, Blind Guardian, Symphony X, Helloween, Gamma Ray, Rage und Ayreon.

Fazit: Godseed bietet komplexen, zwischendurch manchmal fast jazzigen Prog-Metal vom Feinsten. Großartiger Gesang von phantastischen Sängern, hervorragende Instrumentierung und facettenreiche, sehr abwechslungsreiche Tracks  – alles da! Godseed von Entering Solaris macht rundherum Spaß.

Gastsänger

– Henrik Fevre (Anubis Gate)
– Björn Strid (Soilwork)
– Thomas Vikström (Therion)
– Lance King (Balance Of Power, ex-Pyramaze)
– Audrey Dandeville (Irradiance)
– Georg Neuhauser (Serenity)
– Sindre Nedland (In Vain, Funeral)
– Fabio Lione (Angra, Rhapsody)
– Arno Menses (Sieges Even, Subsignal)

Gastmusiker

– Gregg Rossetti (Suspyre) – saxophone
– Joris „The Vandal“ Van Daele (Michael Angelo Batio) – guest guitar leads
– Dario Frodo (ex-Ostrogoth, Thorium) – guest guitar leads

Tracklist

Nostalgia For Infinity
Flightless
It’s A Good Day For Burning Witches
Godspeed
Clear Skies
A Song Of Distant Earth
Paradise Reclaimed
The Field Of Ghosts
The Long Run

Hier eine Hörprobe auf YouTube:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de