Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Review: Razzmattazz – Hallelujah Review: Razzmattazz – Hallelujah
Neue Songs von AC/DC mit Bon Scott in Australien entdeckt! Naja, fast! Deutschland entdeckt nicht zum ersten mal Australien als Vorlage für Rock’n Roll.... Review: Razzmattazz – Hallelujah

Neue Songs von AC/DC mit Bon Scott in Australien entdeckt! Naja, fast! Deutschland entdeckt nicht zum ersten mal Australien als Vorlage für Rock’n Roll. Razzmattazz ist es mit ihrem neuen Album „Hallelujah“ gelungen, die Vorfahren des Metal wieder aufleben zu lassen.

Eigentlich gilt AC/DC mittlerweile als britische Band, egal, an niemand anderen kann man denken, sobald der Opener „A Gun For Hire“ rotiert. So, wie die Vier aus Metzingen, BW die Sache angehen, möchte man nur zu gern an eine bis jetzt nicht veröffentlichte LP aus der Bon Scott-Ära glauben. Tatsächlich klingt Tom Schaupp am Mikrophon recht ähnlich, was ihm ganz sicher nicht unangenehm ist. Der Gitarrensound, sowie das knüppelharte und absolut tighte Spiel tun ihr übriges.

Zum ganzen Bild gehört aber auch die Feststellung, daß es sich nicht um eine AC/DC- Coverband handelt, sondern das Schaffen der Band in etwa als Hard Rock inklusive NWOBH der alten Schule bezeichnet werden kann. Zwo Gitarren, Bass, Zeugl, Gesang und fertig. So entwickelt sich das Album dann auch in andere Sphären, jedoch verbleibt es immer in klischeehaftem Oldschool Rock, a la ZZ Top. Man kann sagen, ein Sommer- Openair, eine Grillparty oder ein Bikertreffen sind das passende Ambiente für Musik, wie diese.Razzmattazz – Hallelujah_Artwork

Gegründet 2011, kann die Band bereits auf nunmehr vier Alben und eine EP zurückblicken, sowie wurde ihr Schaffen bereits vier mal durch den deutschen Rock- und Poppreis mit insgesamt zehn Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien bedacht.

Fazit: Bereits das Cover lässt einen Schluss auf die Ausrichtung des Albums zu. Unterhaltsames, kurzweiliges Album mit Schwerpunkt AC/DC, für Situationen, in denen Party angesagt ist. Knalliger Sound, simpel gestrickter Rock’n Roll mit Fun-Faktor. was zu Zeiten sehr willkommen ist. Wer das innige Zuhören, oder das Pflegen der eigenen Depression sucht, wird wo anders fündig.

Michael Neumann

Razzmattazz sind: Tom Schaupp – Gitarre, LeadGesang, Wolle Heieck – Leadgitarre, Gesang, Peter Ucik – Bass, Gesang, Ulf S. Gokeler – Drums

Tracklist:

  1. A Gun For hire
  2. Crazy For Rock’n Roll
  3. Backdoor Man
  4. Lawbreaker
  5. Cold Rain
  6. Hallelujah
  7. Going Down
  8. Drive By Shooter
  9. Payment Day
  10. As Loud As You Can

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews