Wolves Den mit neuem Album „Deus Vult“ Wolves Den mit neuem Album „Deus Vult“
Das auf vielfältige Weise beeindruckende und tiefgründige Debütalbum "Deus Vult" strahlt eine alles und jeden verschlingende Düsternis aus. Es beeindruckt mit majestetisch erhabener Epik... Wolves Den mit neuem Album „Deus Vult“

Das auf vielfältige Weise beeindruckende und tiefgründige Debütalbum „Deus Vult“ strahlt eine alles und jeden verschlingende Düsternis aus. Es beeindruckt mit majestetisch erhabener Epik und wortgewaltiger Poesie. 

Anfang 2014 wurden drei Demotracks ins Internet gestellt, woraufhin auch die ersten Live-Auftritte für WOLVES DEN folgten.

Das auf vielfältige Weise beeindruckende und tiefgründige Debütalbum“Deus Vult“ („Gott will es“) wurde im Zeitraum zwischen März und April 2015 im Grotesque Studio in München aufgenommen. Auch klanglich gibt es also eine enorm gehaltvolle Packung zu genießen.

Zu hören gibt es auf „Deus Vult“ (Gott Will Es!) acht markante Tracks, die unter die Haut gehen. Stil und Gesang erinnern ein wenig an eine Mischung aus Apocalyptische Reiter, Vargsheim und Lunar Aurora. Die Texte sind wortgewaltig und hochpoetisch, etwas düster, jedoch sehr gefühlvoll.  Die Texte sind so gut, dass sie auch in einem düsteren Gedichtband Platz fänden. Die alles und jeden verschlingende Düsternis und majestetisch erhabene Epik nehmen den Hörer mit in eine Welt  dunkler Zeitalter, klerikaler Gewalt und menschlicher Ängste. Die dezenten und bisweilen wunderbar sakralen Synthie-Untermalungen auf „Deus Vult“ wurden von Dominik Morgenroth von Worship und Equilibriums René Berthiaume eingespielt. Winterherz von Waldgeflüster agierte als Gastsänger. Das Gesamtkonzept ist stimmig und eine spannende Mischung aus Pagan und Black Metal, aus Poesie, Synthie-Athmosphäre und purer Power.
Echte Genre-Liebhaber können sich also nun auf eine gewaltige und dunkle Ladung freuen!
Derzeit befindet sich die Band mitten im Songwriting für den kommenden Album-Nachfolger, wobei erneut allerlei Umwerfendes zu erwarten ist.

WOLVES DEN

2013 wurde das schwere BLACK METAL-Monument WOLVES DEN aus den geistigen Untiefen der beteiligten Musiker nach oben gehievt und in eiskalter Düsternis aufgestellt. Ein musikalisch und künstlerisch enorm standfestes Dasein war die Folge.

Als kreative Köpfe hinter WOLVES DEN wirken Sänger und Bassist Helge Stang und Gitarrist Mexx Steiner. Sänger Helge konnte bereits bei Equilibrium für viele Jahre und zwei Alben, bei Arafel und einigen anderen Bands auf sich aufmerksam machen. Bei den wölfisch wilden, bajuwarischen Schwarzmetallern zeigt sich nun eine beeindruckende Weiterentwicklung. Stang klingt tatsächlich so, als hätten ihn alle Wege und Mühen der Vergangenheit letztlich nur herausgefordert, um letztlich bei WOLVES DEN triumphierend zu glänzen!

Wolves Den

Wolves Den

Mexx wiederum, welcher bereits seit vielen Jahren im Münchner Metal-Underground aktiv ist war zuvor mit Formationen wie Festering Saliva überzeugte, beeindruckt bei WOLVES DEN nicht nur mit blitzsauberem Handwerk als Gitarrist sondern verleiht den packenden Songs jede Menge Seele und Flair.
Am Schlagzeug sitzt Manuel Di Camillo. Er stammt ebenfalls aus der alten Equilibrium-Truppe und feuert sonst noch bei Eschenbach und Schöngeist.  Manchmal auch noch bei Eisbrecher.
Als vierter Mann agiert Live-Gitarrist Stefan Botz, den Insider wahrscheinlich aus Bands wie Lunar Aurora oder Odem Arcarum her kennen.

Mix und Mastering: Grotesque Studios
Coverartwork: Vinsterwân
Synthies: Dominik Morgenroth , René Berthiaume

Tracklist:

1 Via Iustorum
2 Gedeih und Verderb +Guestvocals von Winterherz (Waldgeflüster)
3 Schwarzes Firmament
4 Deus Vult
5 Grau wird Nebel
6 Dysterborn
7 Sieche
8 VobisCum
9 Mortis

Mehr unter http://wolvesden.de/news.html

und http://www.metalmessage.de/

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken und teilen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Denn Heavy Metal ist nicht nur die beste Musikrichtung, sondern auch eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Pressemitteilung