Die kroatische Doom/Sludge-Band „Negative Slug“ bietet mit der Zusammenstellung „Complication Vol.I“ einen Einblick in ihre bisherigen Produktionen. „Negative Slug“ haben sich passend als Doom/Sludge-Band...

Die kroatische Doom/Sludge-Band „Negative Slug“ bietet mit der Zusammenstellung „Complication Vol.I“ einen Einblick in ihre bisherigen Produktionen.

„Negative Slug“ haben sich passend als Doom/Sludge-Band eine Schnecke als Namensträger auserkoren. Zwar geht es ein bisschen schneller als im Schneckentempo voran, aber vom Tongewand auf gewisse Art nackt und schleimig.

Und „Negative“ merkt man gleich an den ersten Tönen, da hier absolut keine Fröhlichkeit versprüht wird. Wenn man mit dieser fast schon verstörend und abgründig wirkenden Bedrückung konfrontiert wird, glaubt man, in Kroatien, der Heimat des Quartetts, scheine nur selten die Sonne.

Doom mit Black Metal gemischt – diese Kombination ist an sich nicht neu und auch nicht außergewöhnlich – jedoch in dieser Form schon. Zu langsamen Rhythmen gesellt sich rohes Gekeife, das in bewusst karger Tonqualität gehalten ist.

Gerne werden Filmeinspieler oder sonstige Zitate mit des öfteren etwas unflätigem Inhalt eingebunden, um dem generell schon dreckigen Sound noch mehr Würze in dieser Hinsicht zu verleihen. Kaum ein Lied kommt ohne diese prägenden Elemente aus.

Ebenso ist auch das bizarre und nicht sonderlich schön geratene Titelbild Geschmackssache. Doch muss man ihm lassen, dass es die musikalische Ausrichtung der Gruppe trefflich wiedergibt.

Im Vergleich zu vielen anderen Gruppen, auch ähnlicher Stilart, weisen die Jungs vom Balkan im Netz, in Puncto Resonanz, eine recht geringe Präsenz auf und sind, wenn man nicht explizit nach ihnen sucht, kaum aufzufinden. Zu Unrecht? Zugegeben, es handelt sich bei ihrer Musik um schwere Kost, die nicht für jeden bekömmlich ist.

Fazit: Zweifelsohne werden auch „Negative Slug“ ihre Liebhaber finden. Doch selbst im metallischen Spektrum wird ihre Musik nicht in der breiten Masse Anklang erhalten. Dafür ist das Gebotene einfach zu speziell.

Anspielempfehlung: Anguish, Tumor

Review: Daniel Oestreich

Besetzung:  Sven  – Gesang, Neven Polšak (Kevin / Deda)  – Gitarre, Marijan S. (Mariachi) –  Baß, Mark Balenović (El Macho) – Schlagzeug (Aktuell), Mario Komin (Bunc) – Schlagzeug (Ehemals)

Tumor:

  1. Thermal Piss Eyes 6:20
  2. Acid 4:39
  3. Bloated Rotted 2:50
  4. Obese (The Maiming) 6:21
  5. Tumor 6:38
  6. Tumor Reprise 3:29

Anguish (EP):

  1. Anguish 8:01
  2. Black Smoke Atrocities 2:30
  3. Rotten Existence 3:18

Negative Slug:

  1. Ignorant Nonsense 6:54
  2. Confused Deprived 3:39
  3. Grave Crime 7:07
  4. Horrendously Noxius 4:27

Lest dazu auch auf Metalogy:

Doom over Vienna XII – Nachbericht Tag 1

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews