THE ADICTS – And It Was So! THE ADICTS – And It Was So!
THE ADICTS präsentieren mit noch gewohnter  Intensität ihr neues Album "And It Was So!" Den eigenen Wurzeln treu zu bleiben: das verfolgen THE ADICTS... THE ADICTS – And It Was So!

THE ADICTS präsentieren mit gewohnter Intensität und Power ihr neues Album „And It Was So!“ Den eigenen Wurzeln treu zu bleiben ist ihnen wichtig. Das merkt man auch deutlich am neuen Werk. THE ADICTS punkten damit schon seit Jahrzehnten und auch beim neuen Album wird das funktionieren.

Ihre Motivation ist unermüdlich und scheinbar auch unendlich –THE ADICTS sind bekannt dafür, sich der Musik in ihrer reinsten Ursprungsform zu widmen.
Das konsequente Beharren auf ihrer ganz eigenen persönlichen Note war auch Grund dafür, dass letztendlich Nuclear Blast Records auf die Punker aufmerksam wurde.  THE ADICTS schreiben einfach was ihnen Spaß macht.  Mit dem Trend sind sie noch nie gegangen aber mit dem neuen Plattenvertrag bieten sie nun doch neues Material. Jedoch nach altem Stil.THE ADICTS - And It Was So!

Das neue Album ist bunt und vielfältig und mit Sicherheit ist da auch für jeden etwas dabei. Die Themen handeln von Politik hier, Kritik an den Medien und anderem Gesellschaftskritischem, wie es sich für das Genre gehört, . In einer mehr als schrägen Welt, die von Medieneinfluss und Gehirnwäsche geprägt ist, ist die ADICTS-Botschaft aktueller denn je. Der Song And It Was So zum Beispiel hat eine klassische und unkomplizierte Botschaft, auch  Talking Shit hat nicht unbedingt eine tiefgreifende Message – er ist sozusagen eine Ode an das Ausgehen, Trinken und Müll daherreden. Aber es gibt auch einige dunklere Tracks auf dem Album.  You’ll Be The Death of Me oder Picture The Scene zum Beispiel handeln von Kunst,  Künstlern und  Surrealismus.

Der Aufnahmeprozess des neuen Albums war eine neue Erfahrung für die Band, denn sie arbeiteten ohne vorgefertigte Sounds, also wie eine wahre Band eben. THE ADICTS produzierten mit And It Was So! also erstmals ein wirklich authentisches Album.

Dazu Gitarrist Pete Dee: „We’re writing some good shit. Hopefully the people get off on it because that’s what it boils down to, isn’t it?“ We’re very satisfied as a band; we’re very happy. This is one of our happiest times. We are what we are and the beautiful thing is: the kids like it. There’s a lot of positivity so we’re just going to keep on rocking… and enjoying it.

VÖ: November 2017

Fazit: Wer Punk liebt – liebt And It Was So!

Quellen: Jackie Dusza und Nuclear Blast

Hörprobe auf YouTube:

 

www.facebook.com/theadicts

Bandmitglieder:

Monkey | Vocals & Chop Sticks, Pete Dee | Lead-Gitarre, Kid Dee | Schlagzeug, Little Dave | BassLittle Dave – Bass, Little Dave – Bass

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.
Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht übrigens dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer.

Im Google-Ranking befindet sich Metalogy auf Platz 3 /Seite 1 der Metal-Magazin-Suche.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.
Vielen Dank für deinen Support.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de