Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
MAJESTICA – A Christmas Carol MAJESTICA – A Christmas Carol
2019 haben MAJESTICA ihr Debüt-Album "Above The Sky" veröffentlicht, das ziemlich erfolgreich war. Jetzt, 2020 sind die schwedischen Symphonic Power Metaller zurück und haben... MAJESTICA – A Christmas Carol

2019 haben MAJESTICA ihr Debüt-Album “Above The Sky” veröffentlicht, das ziemlich erfolgreich war. Jetzt, 2020 sind die schwedischen Symphonic Power Metaller zurück und haben nicht nur ein neues Album, sondern auch eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung für ihre Fans im Gepäck: Ein Christmas-Musical-Metal Album namens “A Christmas Carol”.

Das Album ist purer symphonischer Power Metal á la MAJESTICA, kombiniert mit Elementen von TWILIGHT FORCE, RHAPSODY, ALAN SILVESTRI, DANNY ELFMAN und JOHN WILLIAMS.

Was dieses Album zu einem Weihnachts-Album macht, sind nicht nur die bekannten Weihnacht-Lieder, die zwischen den 9 symphonischen Power Metal Tracks des Albums verteilt sind, sondern auch die Tatsache, das sich das Album um die berühmte Geschichte um Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens Weihnachtsgeschichte “A Christmas Carol” dreht. Mit vielen verschiedenen Stimmen für die einzelnen Charaktere der Geschichte und Musik, die perfekt zur Erzählung passt. Die Zuhörer bekommen nicht nur ein passables Power Metal Album hören, sondern auch ein waschechtes Power Metal Musical. Wer da nicht in Weihnachtsstimmung kommt…

Dazu Tommy Johansson: “Ein alberner Traum von mir wird endlich wahr. Schon seit Jahren wollte ich ein Weihnachts-Album veröffentlichen, weil die Atmosphäre um Weihnachten einfach so  friedlich und wunderschön ist und Weihnachtsmusik immer so gut geschrieben ist. Der Grund, warum wir ein Musical Album über Ebenezer Scrooge machen wollten, ist einfach: es ist eine großartige Geschichte, die man sich gerne um Weihnachten erzählt und sie funktioniert so gut als Musical. Und mit der Hilfe von verschiedenen Sprechern und Sängern wurde es uns möglich, dieses Album umzusetzen und wir sind sehr glücklich über das Ergebnis.”
In Sachen musikalische Richtung fügt er hinzu: “Wie schon auf dem ersten Album ist es reiner Power Metal, aber diesmal ein bisschen symphonischer und epischer, verglichen mit ‘Above The Sky’. Wir sind mit den symphonischen Teilen dieses Mal weiter gegangen und haben mehr orchestrale Parts eingebaut, einschließlich Röhrenglocken, Glockenspiel und Schlittenglocken, um wirklich diesen Weihnachtsklang rüberzubringen.”

Der Gesang ganz nach Art von Michael Kiske, Tobias Sammet und Sebastian Bach. Aber auch einige Gastsänger von Bands wie VEONITY, HOT BEEF INJECTION und alle Mitglieder von MAJESTICA als Lead-Sänger wirkten für ” A Christmas Carol” mit.

Das Artwork stammt von Madeleine Andersson. Dazu Tommy: “Wir wollten ein gemaltes Artwork, das wirklich dieses dunkle, kalte gespenstische Gefühl einfangen konnte, um das es in dem Album geht und ich kenne sie schon eine Weile, deshalb wusste ich schon, was sie so drauf hat. Als ich sie dann gefragt habe, war sie sofort dabei. Wir sind sehr beeindruckt und glücklich mit dem Artwork, das sie für das Album gemacht.”

Am Schlagzeug diesmal Joel Kollberg (VEONITY). Die Musik für die EP wurde von MAJESTICA in Nygård, Ekshärad im Sommer 2020 geschrieben, aufgenommen und produziert. Für Mixing und Mastering des Albums war Jonas Kjellgren (SCAR SYMMETRY, RAUBTIER) in den Black Lounge Studios verantwortlich.

Line-up

Tommy Johansson | Gitarre, Gesang

Alex Oriz | Gitarre

Chris David | Bass

Joel Kollberg | Schlagzeug

Tracklist

1. A Christmas Carol 1:44

2. A Christmas Story 5:02

3. Ghost of Marley 4:39

4. Ghost of Christmas Past 5:09

5. The Joy of Christmas 5:35

6. Ghost of Christmas Present 4:41

7. Ghost of Christmas to Come 4:26

8. A Christmas Has Come 4:50

9. A Majestic Christmas Theme 4:59

Quelle: Nuclear Blast

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de