Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Starcrazy – Played for Suckers Starcrazy – Played for Suckers
 Aus Sydney / Down Under kommt diese junge hungrige Combo, Starcrazy und frönt auf "Played for Suckers" den 70/80er Retro Good Times-Sound was das... Starcrazy – Played for Suckers

 Aus Sydney / Down Under kommt diese junge hungrige Combo, Starcrazy und frönt auf “Played for Suckers” den 70/80er Retro Good Times-Sound was das Zeug hält. 

Zunächst hat man sich auf eine EP verständigt, was auch vollkommen ok ist. Denn lieber kurz und gut als lang und weilig :-).  Der Sound und die Laune der Songs lassen Erinnerungen an amerikanische Jugendfilme mit High-School Geschichten aufkommen. Es wird gerockt was nur geht. Nach einem instrumentalen ungefähr einundhalbminütigen Intro geht’s mit „Taking down the brutes“ in die Vollen.

Odin Wolf lässt die Firebird krachen und die Rhythm-Section um JB am Bass und Jack Farmer an den Drums legen ein fettes Fundament. Die Stimme erinnert an einen jungen Stephen Pearcy (Ratt) der eindeutig zu meinen Lieblingssängern zählt. Die Texte, wie z.B. „Disturb teh peace“, sind teilweise zweideutig und provokant, was aber klar zur Musik und zum Image der Band passt.

Wie auch bei anderen jungen Bands diesen Formates, wird hier das Rad nicht neu erfunden. Was für den Anhänger dieses Stils kein Kaufhindernis ist, aber oftmals dazu beiträgt, dass ein größerer Durchbruch auf sich warten lässt.

Fazit: Skid Row, Reckless Love, Crazy Lixx Fans werden hier bestens bedient und sollten sich Starcrazy mal vormerken!

Review: Stephan GEORG

Track Listing

  1. Rise
  2. Taking Down The Brutes
  3. Long Way Home
  4. Distrub the Peace
  5. Gimme Back My Stereo
  6. Not The Only One

Mitglieder der Band

Marcus Fraser – Vocals
Odin Wolf – Guitars
JB – Bass Guitar
Jack Farmer – Drums

 

Reviews