Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: MITOCHONDRIAL SUN – Sju Pulsarer Metal-Review: MITOCHONDRIAL SUN – Sju Pulsarer
Nicht einmal ein Jahr nach seinem selbstbetitelten Debüt-Soloalbum vom Februar 2020,  kehrt Niklas Sundin, ehemaliger Gitarrist und Gründungsmitglied von DARK TRANQUILITY, mit seinem zweiten... Metal-Review: MITOCHONDRIAL SUN – Sju Pulsarer

Nicht einmal ein Jahr nach seinem selbstbetitelten Debüt-Soloalbum vom Februar 2020,  kehrt Niklas Sundin, ehemaliger Gitarrist und Gründungsmitglied von DARK TRANQUILITY, mit seinem zweiten Album unter der Flagge von MITOCHONDRIAL SUN zurück.

Sundins zweite Ausgabe, Sju Pulsarer, ist immer noch eine filmische, aber dennoch dunkle, eher schwarz-metallische Reise in verschiedene Klanglandschaften. Das Album wurde am 13. November 2020 digital über Argonauta Records veröffentlicht. Eine physische Veröffentlichung folgt nun im Februar 2021.

Fazit: “Sju Pulsarer” ist ein stimmungsvolles Klanggebilde mit meditativen Elementen, sphärisch und stimmungsvoll. Zwischendurch kommen durchaus sogar Pink Floyd Fans auf ihre Rechnung. Niklas Sundin hält was sein Name verspricht. Reinhören lohnt sich.

Tracklist

1. PULSAR 1 (04:35)

2. PULSAR 2 (03:53)

3. PULSAR 3 (04:01)

4. PULSAR 4 (02:45)

5. PULSAR 5 (02:56)

6. PULSAR 6 (04:15)

7. PULSAR 7 (03:12)

8. NOLL OCH INTET (02:31)

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de