Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Mark Protze – Devils Dancer Mark Protze – Devils Dancer
Mit Devils Dancer legte der Frankfurter Gitarrist und Gitarrenlehrer Mark Protze, bereits im letzten Jahr, sein Solowerk in Eigenproduktion vor.  Mark Protze – Devils Dancer

Mit Devils Dancer legte der Frankfurter Gitarrist und Gitarrenlehrer Mark Protze, bereits im letzten Jahr, sein Solowerk in Eigenproduktion vor. 

Das knapp 36-minütige Album zeugt von höchster Gitarren- und Kompositionskunst. Der Mittvierziger hat es sprichwörtlich drauf und braucht sich vor internationalen Star-Gitarristen nicht zu verstecken. So passt es auch gut dazu, dass er sich bei einem Großteil der Songs mit Keyboarder-Legende Derek Sherinian (Dream Theater, Kiss, u.v.m.) ein Stelldichein liefert.  Devils Dancer ist fast durchweg ein Instrumental-Album, was eigentlich normalerweise nicht so mein Ding ist. Ich finde es immer schade, dass man gute Songs ohne Vocals belässt. Neigen doch instrumentale Werke dazu, irgendwann langatmig zu werden. Mit einem guten Gesang eröffnen sich dagegen neue Welten. Auf einem der 10 Songs „Shining Star“ hat der Sänger Raimund Mierswa einen Gastauftritt. Eine sehr schöne Nummer, die zeigt welches Potential die Kompositionen Protzes haben.

Da es jedoch jede Menge Liebhaber von instrumentaler, facettenreicher Rockmusik gibt, zeigen bekanntlich die Outputs von Steve Vai, Marty Friedman und Konsorten. In dieser Riege, auch stilmäßig, kann man Mark Protze mit seinem Album „Devils Dancer“ guten Gewissens platzieren, denn sowohl Sound als auch Spielkunst sind über alle Maßen erhaben.

Tracklist

  1. Sirens Of War
  2. Hope
  3. Magic Castle
  4. Love And Peace
  5. Shining Star
  6. The Big Bang
  7. Violine Dreams
  8. Devils Dancer
  9. Kutazama Joy
  10. Dreaming #10

 

Autor: Stephan Georg

 

 

Reviews