Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
HELLINGER – ALLES AUF ANFANG HELLINGER – ALLES AUF ANFANG
HELLINGER sind nicht nur eine Band, sondern ein ausgereiftes Projekt der musikalischen Oberklasse. Aus dem Quintett von Vollblutmusikern ist Sänger Martin Kesici sicherlich das... HELLINGER – ALLES AUF ANFANG

HELLINGER sind nicht nur eine Band, sondern ein ausgereiftes Projekt der musikalischen Oberklasse. Aus dem Quintett von Vollblutmusikern ist Sänger Martin Kesici sicherlich das Aushängeschild, der für die harten Töne sorgt. Mastermind Frank Leichsenring hat mit „Alles auf Anfang“ für HELLINGER ein ebenso geniales, wie grandioses Debütalbum kreiert, das vor mitreißenden Melodien, kreativ knackigen Riffs, originellen deutschen Texten und rockigen Hits nur so strotzt.     

HELLINGER war zunächst die Idee von Vollblutmusiker und Komponist Frank Leichsenring, der zunächst seinen Musiker-Kollegen Andreas Goldmann für sein Projekt begeistern konnte. Für den ganz großen Sound holte er den international erfolgreichen Produzenten und Tonmeister Spike Streefkerk (u.a. Phil Collins, Lionel Ritchie) an Bord. Das Trio konnte schließlich mit dem Berliner Martin Kesici den Mann für HELLINGER gewinnen, der den Songs die Power, die Emotionen und die Ausstrahlungskraft verpasste. Für Kesici bedeutet das Projekt gleichzeitig nach einem düsteren 2019 mit vielen dunklen Gedanken wieder seine ganze Kraft und die unglaubliche Flexibilität seiner raumgreifenden Stimme zu zeigen. Er selber sagt dazu: „Mir ist es wichtig, mit meinem Gesang die Herzen der Leute zu erreichen – und mit der Truppe passt es zudem kreativ auf allen Ebenen einfach super.“ Martin Kesici holte dann noch mit seinem Kumpel Vincent Laboor „einen der begabtesten Gitarristen Deutschlands – ein echtes Juwel“ zu HELLINGER.

Als Resultat dieser neuen Zusammenarbeit präsentieren die fünf Vollblutmusiker auf ihrem Debütalbum „Alles auf Anfang“ wie sie selber sagen „Rockmusik für Erwachsene“. Die Mischung aus Rockmusik mit originellen, aber aussagekräftigen Texten erinnert etwas an Westernhagen oder Grönemeyer.

Gleich der rockig-treibende Opener „Ich bin weg“ ist eine originelle Star Trek-Hommage mit Hintergedanken. Neben weiteren härter rockenden Songs, wie dem Titelsong „Alles auf Anfang“, „Konsequenzen“ oder „Über Nacht“ bieten HELLINGER auch einfühlsame, ruhigere Songs, wie das dahinplätschernde „Allein“, das kraftvoll emotionale „In meinem Blick“ und das positive „Auf Tour“. Beim gemächlichen „Die Kneipe am Hafen“ glänzt Kesici in einem genialen Duett mit Sängerin Juliette (die Stimme des Riesenhits „The Last Unicorn“). Die beiden Highlights von „Alles auf Anfang“ sind aber zwei andere Songs: Auf der einen Seite steht die einfach nur wunderschöne Akkustikgitarren-Ballade „Dein Lied“, die absolut unter die Haut geht. Auf der anderen Seite steht der Song mit dem zweiten Gastsänger des Albums: Beim genialen Hard Rocker „Bonnie und Clyde“ steht der kürzlich verstorbene RTL-Star Ron Holzschuh am Mikrophon. Der Song ist ihm posthum gewidmet.

Fazit: Insgesamt ist „Alles auf Anfang“ ein ziemlich geniales deutschsprachiges Rockalbum mit Niveau. Es ist voll mit packenden hitverdächtigen Songs, die einen spätestens nach dem zweiten Durchlauf nicht mehr loslassen. Dazu ist Martin Kesici in Höchstform und zeigt seine ganze Variabilität. Dass er auf Deutsch singt, kommt ihm dabei enorm zugute. Dazu kommen die Songs sehr positiv rüber. So wäre „Alles auf Anfang“ der perfekte Soundtrack für einen Neustart – zum Beispiel nach den dunklen Corona-Zeiten.

Anspieltipps: Alles auf Anfang, Bonnie und Clyde, In meinem Blick, Dein Lied

Tracks

  1. Ich bin weg 3:51
  2. Bonnie und Clyde 3:41
  3. Alles auf Anfang 3:29
  4. Konsequenzen 3:40
  5. Allein 4:56
  6. In meinem Blick 3:51
  7. Dein Lied 3:22
  8. Frauen 4:29
  9. Die Kneipe am Hafen 4:21
  10. Auf Tour 4:22
  11. Über Nacht 4:09
  12. Wenn der Vorhang fällt 4:01

Line up:

Martin Kesici – Gesang, Arrangements
Frank Leichsenring – Gitarre, Bass und vieles mehr
Andreas Goldmann – Gitarre, Bass, Keyboards, Chor

Mike “Spike” Streefkerk – Chor, Lyrics

Vincent Laboor – Gitarre

Stefan Salewski – Schlagzeug

Gesang “Bonnie und Clyde” – Ron Holzschuh (R.I.P.)

Gesang “Die Kneipe am Hafen” – Juliette

Review: Michael Glaeser

 

Veröffentlichungstermin: 18.09.2020

 

Label: Hellinger Records / Kontor New Media

 

Video auf Youtube von “Ich bin weg”:

 

 

Reviews