Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Hard Rock-Review: BLIND REVOLUTION – MONEY, LOVE, LIGHT Hard Rock-Review: BLIND REVOLUTION – MONEY, LOVE, LIGHT
BLIND REVOLUTION machen knackigen Hard Rock mit mächtig viel Groove und tollen Melodien, die jeden Fan der harten Musik einfach mitreißen. Zu hören gibt... Hard Rock-Review: BLIND REVOLUTION – MONEY, LOVE, LIGHT

BLIND REVOLUTION machen knackigen Hard Rock mit mächtig viel Groove und tollen Melodien, die jeden Fan der harten Musik einfach mitreißen. Zu hören gibt es das auf dem aktuellen Album „Money, Love, Light“. Und auch wenn sich die Italiener dabei an den Hard Rock Größen der 80er/90er orientierten, haben BLIND REVOLUTION ihren eigenen rockigen Sound, der auf dem aktuellen Release einfach Spaß macht.   

BLIND REVOLUTION machen richtig knackigen Melodic Hard Rock, der in Sekundenschnelle den Gehörgang infiziert. Ihr aktueller Release „Money, Love, Light“ hat genau diese Wirkung. Es stehen natürlich die Genre-Größen der 80er und 90er Jahre, wie Journey, Foreigner oder Warrant Pate für diesen Sound. So glänzen BLIND REVOLUTION erwartungsgemäß mit tollen Melodien, packenden Riffs, knackigen Soli und einem grandiosen Songwriting. Dazu wirkt die Band als Einheit, bei der jeder seinen individuellen Anteil beisteuert.

So sind rockt die Gitarre gnadenlos und besonders Keyboards, Bass und Schlagzeug sind sehr variabel und niemals trivial. Und Sänger Cristiano Sipione’s Stimme einfach passt perfekt zu dieser Art von Musik.  Der riesige Vorteil des Sounds von BLIND REVOLUTION ist dabei, dass er einfach supermächtig und grundehrlich rockt. Die Songs sind einfach rund und kommen ohne Weichspüler, übertriebenes Gehabe und platte Discobeats aus. Gerade aber, weil BLIND REVOLUTION auf die Kernelemente von Melodic Hard Rock setzen, wirkt sich das grandiose Songwriting direkt und ohne Umschweife auf den Gehörgang aus. Jeder einzelne Song bleibt im Ohr und niemand sollte sich wundern, wenn diese tollen Melodien am nächsten Tag ihren Nachklang finden. Da passen sogar Saxophon-Klänge, wie bei „Take The Maigic Back“ perfekt ins Bild.

Und auch die genre-typische Ballade wird mit „Never Let You Go“ geliefert. Ansonsten kann man keinen der Songs besonders hervorheben, weil jeder seinen eigenen Favoriten haben wird. Die Songs wurden bereits 2017 geschrieben und aufgenommen, wurden aber schließlich im Februar 2020 über ROAR! released.  Produziert haben Simone (Gitarre) und Cristiano Sipione (Gesang, Keyboards) das Album zusammen mit Umberto Ferro.

Textlich ist „Money, Light, Love“ eine Reise voller Träume, Wünsche, Enttäuschungen und Hoffnungen, in der sich jeder Hörer wiederfinden kann.

Fazit: Insgesamt ist „Money, Love, Light“ eine starke Empfehlung für jeden Hard Rock Fan. Das ganze Album ist BLIND REVOLUTION einfach grandios gelungen. Die Songs rocken einfach so, wie man es sich wünscht. Das Album besticht mit grandiosem Songwriting und dadurch so manchem anderen Release heutzutage mächtig was voraus.

Anspieltipps: Guiding Light, Mary Ann, Take The Magic Back

Tracks

  1. Guiding Light
    02. Miracle
    03. Knocking For Love
    04. Mary Ann
    05. Saints Of Our Days
    06. Money and Run
    07. Take The Magic Back
    08. Getting Stronger
    09. Never Let You Go
    10. Keep On Dreaming
    11. Rock’n’Roll Dream (Digital Bonus Track)

Line up:

Cristiano Sipione – Vocals, Keyboards

Simone Sipione – Guitars, Backing Vocals

Massimilliano Ricciardo – Bass, Backing Vocals, Keyboard Programming

Giovanni Maucieri – Drums, Sequencer

Guests:

Gero Cangemi – Saxophon Solo in “Take The Magic Back”

Aldo Barone – Backing Vocals 

Review: Michael Glaeser

Veröffentlichungstermin: 07.02.2020

Label: ROAR! Rock Of Angels Records

Video auf Youtube von “Getting Stronger”:

 

Reviews