IMMOLATION mit neuem Album „Atonement“ IMMOLATION mit neuem Album „Atonement“
IMMOLATION haben sich in der Extreme Metal Musikszene einen festen Platz erobert. Immerhin liefert die Band seit bereits 28 Jahren einzigartigen, kreativen und düsteren... IMMOLATION mit neuem Album „Atonement“

IMMOLATION haben sich in der Extreme Metal Musikszene einen festen Platz erobert. Immerhin liefert die Band seit bereits 28 Jahren einzigartigen, kreativen und düsteren Death Metal ab. Am 24. Februar erscheint das neue Album „Atonement“. Damit werden Immolation einmal mehr beweisen, dass die Zukunft des Genres, das sie mitdefiniert haben, gesichert bleibt. Solange solch qualitativ hochwertige Werke produziert werden wie dieses.

2017 ist bereits das 29. Jahr der Bandgeschichte. Immolation haben also schon mehr als ein Viertel Jahrhundert gezeigt, dass sie eine Formation sind, die nicht zurückblickt und immer an ihre Grenzen geht. Auch beim neuen Album spürt man diese lebendige Kraft.

Immolation - Atonement - Artwork

Immolation – Atonement – Artwork

Im Februar 2017 wird die Band ihr nunmehr bereits zehntes Album veröffentlichen. Gleichzeitig ist es die dritte Veröffentlichung via Nuclear Blast. Die Band definiert sich mit „Atonement“ wieder einmal neu. Eine unermüdliche Sammlung eingängiger, intensiver und dunkel-phantasievoller Tracks. Jeder Song auf „Atonement“ ist ein Beweis für den reinen Stil und die Kreativität, die IMMOLATION zu dem macht, was sie sind! Jeder Titel auf dieser Platte ist einzigartig und unterscheidet sich vom nächsten und doch ist jeder Song mit vielen klassischen IMMOLATION-Elementen bestückt. Gewohnt und bewährt starke Elemente, die diesen Act in eine eigene Liga im Extreme Metal setzen. Das neue Album führt den Zuhörer auf eine musikalische Reise, die alle musikalischen Extreme beinhaltet. Da sind die ganz langsamen, aber auch die extrem massiven Parts, da sind die schnellen und wilden und dann wieder die dunklen und eindringlichen Töne. An Facettenreichtum fehlt es dem Album jedenfalls nicht. Trotz vorangegangener großer Werke ist „Atonement“ ohne Zweifel die am besten produzierte Veröffentlichung in der langjährigen Geschichte der Band. Das Werk beweist Präzision auf den Punkt, monströsen und melodischen Heldenmut. Und auch der lyrische Inhalt befasst sich mit den dunklen Realitäten der Menschheit und der Welt, die wir Menschen selbst geschaffen haben. Damit wird das epische Gefühl und die dominierende Kraft, die von diesem Werk ausgeht vor allem die Fans von Death- und Black Metal und natürlich des Extreme Metal in ihren Bann ziehen.

Produziert wurde das Album wieder in den Millbrook Sound Studios mit Produzent Paul Orofino. Von Zack Ohren (Castle Ultimate Studios) wurde es gemastert und gemixt. Mit diesen Voraussetzungen und dem genial phantastischen Coverartwork, das wieder von Pär Olofsson und dem talentierten Zbigniew Bielak entworfen wurde, wird „Atonement“ mit Sicherheit die Herzen aller Fans des Extreme Metal erreichen und höher schlagen lassen.

Hier ein Hörprobe auf YouTube


Biografie

Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums »Dawn Of Possession« (Roadrunner) im Jahre 1991 stehen IMMOLATION für Weiterentwicklung und kompromisslose musikalische Verwüstung. IMMOLATION haben sich Album für Album weiterentwickelt und ihren unverwechselbaren Stil und Sound stets verfeinert. Mit Alben wie »Here In After«, »Failures For Gods« und »Close To A World Below« (Metal Blade) sowie ihren jüngst gefeierten Veröffentlichungen »Unholy Cult«, »Harnessing Ruin«, der »Hope And Horror«-EP und »Shadows In The Light« (Listenable/Century Media) hat sich die Band zu einem der größten Extreme Metal-Acts unserer Zeit entwickelt.

Mit »Majesty And Decay«, erstmals via Nuclear Blast übertrafen IMMOLATION ihre bisherigen Werke nicht nur musikalisch, sondern auch zusammen mit dem Mix-Talent Zack Ohren (Castle Ultimate Studios) begann ein neues Kapitel der Karriere der Band. In Zusammenarbeit mit dem langjährigen Produzenten Paul Orofino (Millbrook Sound Studios) erwies sich diese Kombination als Schlüssel für eines der besten IMMOLATION-Werke überhaupt.

Mit dem  Artwork des damals neu beauftragten Pär Olofsson akzentuiert wurde, wurde »Majesty And Decay« zum Klassiker!

Kurze Zeit später, im Jahr 2011, wurde IMMOLATIONs zweite EP mit dem Titel »Providence« (Scion A/V) als kostenloser Download veröffentlicht und bewies erneut, dass die Kombination aus Orofino & Ohren mit künstlerischer Unterstützung von Pär Olofsson unschlagbar war.  Das Werk mit seinen avantgardistischen und gleichzeitig äußerst eingängigen Songs schaffte es sogar auf die Liste der besten Veröffentlichungen des gesamten Jahres.

Das zweite Album für Nuclear Blast „Kingdom Of Conspiracy“  im Jahr 2013 brachte die Band die Dinge auf ein ganz neues Intensitätsniveau und war ohne Zweifel der bedrohlichste und finsterste Gipfel des musikalischen Wahnsinns der Band und zu einem unverzichtbaren Klassiker für die Fangemeinde.

IMMOLATION online:

www.facebook.com/immolation

www.nuclearblast.de/immolation

Line-Up:

Ross Dolan | Bass/Gesang

Robert Vigna | Gitarre

Steve Shalaty | Schlagzeug

Alex Bouks | Gitarre

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite liken und deine Freunde dazu einladen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de