Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: GSCHROAMAULAD – IRGENDWANN Metal-Review: GSCHROAMAULAD – IRGENDWANN
Englisch ist die Sprache des Rock. Das sehen GSCHROAMAULAD aus München anders und spielen kernigen und knackigen Hard-Rock mit bayrischen Texten. Dass diese Mundart... Metal-Review: GSCHROAMAULAD – IRGENDWANN

Englisch ist die Sprache des Rock. Das sehen GSCHROAMAULAD aus München anders und spielen kernigen und knackigen Hard-Rock mit bayrischen Texten. Dass diese Mundart auch gut zu harter Musik und nicht nur zu Volksmusik passt, beweisen GSCHROAMAULAD auf ihrem Debütalbum „Irgendwann“.       

Bayrisch ist normalerweise die Mundart von Schlagern und von Volksmusikliedern. Dass Bayrisch aber auch zu härteren Tönen gut passt, beweisen GSCHROAMAULAD mit ihrem Debütalbum „Irgendwann“. Die Münchener bieten darauf kernigen, gitarren-lastigen Hard-Rock.

GSCHROAMAULAD wurde 2014 von Sänger und Gitarrist „Seybi“ mit dem Hintergedanken gegründet, zu zeigen, dass nicht nur Englisch zu Hard-Rock passt, sondern auch Bayrisch. Das Debütalbum „Irgendwann“ ist der gelungene Beweis dafür. Dabei ist die Mundart auf „Irgendwann“ eigentlich gar nicht so bedeutend (auch weil sie für Nicht-Bayern auf dem Album recht gut zu verstehen ist), da GSCHROAMAULAD acht richtig klasse Hard-Rock-Nummern im Gepäck haben.

Bei den Songs stehen vor allem die Gitarren im Vordergrund, wobei sich AC/DC als Einflussgröße nicht leugnen lassen. Beide Gitarristen sind dabei sehr gut aufeinander abgestimmt und bringen gemeinsam jede Menge Groove, tolle Soli und fette Riffs, sowie sehr viel Abwechslung. Auf der eine Seite stehen auf „Irgendwann“ die schnellen, schnörkellosen, riff-lastigen Rocker („Frei“, „Blauer Tag“, „I Steh Im Stau“). Auf der anderen Seite stehen längere, komplexere Nummern mit Metal-Einschlag („Besser Du Gehst“, „Irgendwann“, „Lotto Spuin“, „I muaß jetzt weg“, „Mei Handy“). Beides ist abwechslungsreich auf „Irgendwann“ aufeinander abgestimmt.

Gesanglich ist die rotzig, kratzige Stimme von Frontmann Seybi perfekt für die Songs geeignet und gibt denen einen extra-rockigen Touch. Auch textlich zeigen sich GSCHROAMAULAD variabel. Mal wird rockig geblödelt („Blauer Tag“, „I Steh Im Stau“), mal wird es tiefgreifend, nachdenklich und persönlich („Besser Du Gehst“, „Irgendwann“).

Insgesamt gefällt „Irgendwann“ durch eine klasse Gitarrenarbeit und einfach gutes Songwriting. Die Songs rocken gewaltig und sind einfach griffig und rund. Dass sich GSCHROAMAULAD hauptsächlich als Live-Band verstehen, ist gut zu verstehen, da die Songs live mächtig die Rocker-Muskulatur in Wallung bringen. Zudem sind die Songs so gut, dass die Bayrische Mundart gar nicht mehr im Vordergrund steht. „Irgendwann“ ist einfach ein richtig gutes Hard-Rock-Album, dass sich jeder Freund der härteren Musik anhören sollte, weil es einfach mächtig rockt.

Anspieltipps: Mei Handy, Besser Du Gehst, I Muaß Jetzt Weg, Frei

Tracks

  1. Besser du gehst
  2. Blauer Tag
  3. Frei
  4. Irgendwann
  5. Lotto spuin
  6. I steh im Stau
  7. I muaß jetzt weg
  8. Mei Handy

Line up:

Christian Seybold – Gesang, Gitarre
Stefan Obendorfer – Gitarre
Karl Huber – Bass
Mario Markovic – Drums

Review: Michael Glaeser

Veröffentlichungstermin: 17.05.2019

Label: Boersma Records

Hörprobe auf Youtube Youtube von „Blauer Tag“:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews