Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: DEWOLFF – LIVE & OUTTA SIGHT II Metal-Review: DEWOLFF – LIVE & OUTTA SIGHT II
Die niederländischen Psychedelic- und Bluesrocker DEWOLFF waren letztes Jahr auf großer Tournee zu ihrem aktuellen Studioalbum „Thrust“. Aus Mitschnitten verschiedener Shows in ihrer Heimat... Metal-Review: DEWOLFF – LIVE & OUTTA SIGHT II

Die niederländischen Psychedelic- und Bluesrocker DEWOLFF waren letztes Jahr auf großer Tournee zu ihrem aktuellen Studioalbum „Thrust“. Aus Mitschnitten verschiedener Shows in ihrer Heimat hat das Trio nun ihr zweites Live-Album zusammengebastelt und im Juni unter dem Titel „Live & Outta Sight II“ in den Orbit gesendet.        

In 2007 gründeten Gitarrist und Sänger Pablo van den Poel zusammen mit seinem Bruder Luka am Schlagzeug und Robin Piso als Bassist und Keyboarder die Band DeWolff in der Kleinstadt Geleen in der niederländischen Provinz Limburg. Namensgebend sollte dabei die Figur „The Wolff“ aus „Pulp Fiction“ von Quentin Tarantino sein. Die Stilrichtung von DEWOLFF war damals direkt althergebrachter Psychedelic- und Bluesrock mit südlichen Einflüssen. Der Sound wurde durch Größen wie Jimi Hendrix, Deep Purple oder Led Zeppelin inspiriert und immer wieder verändert und verfeinert.

Nach einer ersten selbstbetitelten EP in 2008 und dem Debütalbum „Strange Fruits And Undiscovered Plants“ in 2009 machte sich DEWOLFF mit leidenschaftlichen und atmosphärischen Gigs bereits einen Namen in der Szene. Nach drei weiteren Studioalben wurden die Live-Qualitäten von DEWOLFF 2015 zum ersten Mal auf dem Live-Album „Live And Outta Sight“ gebannt. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich DEWOLFF bereits auf internationalem Parkett als Macht im Vintage-Rock-Bereich etabliert. Nach dem Studioalbum „Roux-Ga-Roux“ in 2016 und „Thrust“ in 2018 entschieden sich DEWOLFF auf der anstehenden „Thrust“-Tour erneut das ganz besondere, leidenschaftliche  Live-Feeling der Gigs auf Tonträger zu bannen. Die „Thrust“-Tour führte die Band mit über 100 Shows in 13 europäische Länder, sowie Indonesien. Aus verschiedenen Gigs in ihrer Heimat stellten DEWOLFF schließlich ihr neues Live-Album „Live And Outta Sight II“ zusammen, das an ihr erstes Live-Album anschließt.

Sänger Pablo van den Poel erklärte selber vor der Tour: „Die Fans finden unseren bisherigen Platten sehr gut. Manche meinen aber, dass wir live darüber hinaus etwas ganz Besonderes über die Rampe bringen.“ Und genau das ist es, was DEWOLFF perfekt auf „Live And Outta Sight II“ eingefangen haben – elektrisierender, atmosphärischer, groovender Vintage-Rock.

Tracks

  1. Big Talk (Live)
    02. Sugar Moon (Live)
    03. Medicine (Live)
    04. Tombstone Child (Live)
    05. California Burning (Live)
    06. Deceit & Woo (Live)
    07. Share The Ride (Live)
    08. Tired Of Loving You (Live)
    09. Outta Step & Ill At Ease (Live)
    10. Double Crossing Man (Live)
    11. Love Dimension (Live)

Line up:

Pablo van de Poel – Gesang, Gitarre

Luka van de Poel – Drums

Robin Piso – Hammond Orgel

Review: Michael Glaeser

Veröffentlichungstermin: 14.06.2019

Label: Mascot Records

 

Hörprobe auf Youtube von „Big Talk“:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews