Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: BEYOND BRIGHTNESS – Into the Brightness Metal-Review: BEYOND BRIGHTNESS – Into the Brightness
Die bayrische Metalcore Band BEYOND BRIGHTNESS zeigt gleich bei ihrem Debüt-Album "Into the Brightness", dass es ihr keineswegs an Ideenreichtum, Emotionen und Können fehlt.... Metal-Review: BEYOND BRIGHTNESS – Into the Brightness

Die bayrische Metalcore Band BEYOND BRIGHTNESS zeigt gleich bei ihrem Debüt-Album „Into the Brightness“, dass es ihr keineswegs an Ideenreichtum, Emotionen und Können fehlt. Ganz im Gegentum 🙂 das Album überzeugt.

BEYOND BRIGHTNESS sind eine junge Metalcore Band aus dem idyllischen Dießen am Ammersee. Die Jungs haben schon recht früh angefangen Musik zu machen. Ein Großteil der Mitglieder spielt bereits seit der fünften Klasse zusammen. Seit 2016 konzentriert sich die Band auf das Schreiben eigener Songs. Dabei entstanden sit eine interessante Form von Metalcore.  Denn auch Genres wie HipHop, Klassik und andere Musikrichtungen werden dem spannenden Potpurri gekonnt hinzugefügt – das Ergebnis kann sich sehen lassen. So spielen sich die Jungs in ihre eigene Dynamik und emotionale Achterbahnfahrten.

Die Lyrics vereinen gesellschaftskritische Ansätze mit dunkler Poesie. Thematisiert werden häufig Auseinandersetzungen mit mentalen und seelischen Problemen. Diese Message wird durch abwechslungsreiche Songstrukturen und unvorhersehbare Wendungen untermalt. Abwechslungs- und Ideenreichtum zeichnen das Album aus.

Im wahrsten Sinne des Wortes werden die einzelnen Songs zudem mit Zeichnungen des Leadsängers Jonas untermalt, der seine Emotionen nicht nur durch seine Stimme ausdrückt, sondern auch auf beeindruckende Weise visualisiert.

Geil ist die Kombination mit einem Konzertflügel, durch den einzelne Passagen zwischendurch klassisch anmutend direkt an Tschaikowsky, Rachmaninov und Co erinnern. Ein cooler Kontrast zum Shouting und Growling. Gefühlvolle Gitarrensoli und Klargesang unterstreichen die emotionale Komponente der Songs. Dann mal wieder ein bisschen Psychedelic, alles dabei.

Fazit:

Die Jungs von BEYOND BRIGHTNESS haben’s absolut drauf. „Into the Brightness“ ist eine sehr ansprechendes und facettenreiches Album voller Überraschungen. Teils gefühlvoll, teils sphärisch, dann wieder hammerhart, zwischendurch ein bisschen Rap, um dann mit Klassik aufzuwarten. Keine Sekunde langweilig – echt stark!

BEYOND BRIGHTNESS

Beyond Brightness

Randomend / Optical / Kontor New Media

VÖ: 05.07.2019

www.instagram.com/beyond_brightness

Die Band

Gesang – Jonas Gutmann
Gitarre/Gesang – Dennis Streefkerk
Gitarre – Alijosha Netschajew
Bassgitarre – Thorsten Bendzko
Keyboard – Maximilian Hampel
Schlagzeug – Simon Beausencourt

Tracklist:

Hopeless
Broken
Escape
Light
Reincarnation
The World We Live In
Seven
Eclipse
As Empty As You
The Cold
Into The Brightness

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de