Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
LONG DISTANCE CALLING – VOICES – Kurzfilm LONG DISTANCE CALLING – VOICES – Kurzfilm
Zu ihrer zweiten Single-Auskopplung „Voices“ aus ihrem neuen Album „How Do You Want To Live?” haben LONG DISTANCE CALLING gleichzeitig einen musikalischen Kurzfilm veröffentlicht,... LONG DISTANCE CALLING – VOICES – Kurzfilm

Zu ihrer zweiten Single-Auskopplung „Voices“ aus ihrem neuen Album „How Do You Want To Live?” haben LONG DISTANCE CALLING gleichzeitig einen musikalischen Kurzfilm veröffentlicht, der die Beziehung zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz erforscht.          

 LONG DISTANCE CALLING bieten mit ihrer neuen Single-Auskopplung  „Voices” einen zweiten Vorgeschmack auf ihr für Ende Juni angekündigtes neues Album „How Do You Want To Live?“. LONG DISTANCE CALLING servieren aber nicht nur einen musikalischen Leckerbissen, sondern dazu auch noch einen Kurzfilm als Video zu dem Song.

Thematisch wird es auf dem neuen Album um das Verhältnis Mensch und Maschine gehen. Dieses Thema findet sich bei „Voices“ musikalisch wieder. Am Anfang des Songs finden sich kalte, elektronische Klänge, die etwas an KRAFTWERK erinnern. Den weiteren Songs erklären LONG DISTANCE CALLING mit eigenen Worten: „Der Song hat eine sehr meditative Atmosphäre und klingt wie ein Soundtrack von LDC. Wie einige von euch vielleicht wissen, ist „How Do We Want To Live“ eine nachdenkliche und thematische Aufzeichnung, die sich mit dem Zusammenleben von Mensch und Maschine befasst.“

Der Kurzfilm zum fast 8-minütigen „Voices“ geht genau um diese Beziehung zwischen Mensch und Maschine bzw. Mensch und künstliche Intelligenz. Die Kurzgeschichte beleuchtet verschiedene Facetten und die Vielschichtigkeit einer solchen Beziehung. Letztendlich stellt man sich Fragen wie: „Wer beherrscht  wen?“ oder „Wer ist eigentlich der Dominante?“ oder „Wird die Menschheit ihren eigenen Untergang programmieren?“

LONG DISTANCE CALLING wagen sich an ein Thema, dass unendlich viele Fragen zwischen Wissenschaft und Philosophie aufwirft. Die Fragen können sie zwar nicht beantworten, sie bieten aber den perfekten Soundtrack dazu.

Dass LONG DISTANCE CALLING Meister ihres Fachs sind, beweist nicht zuletzt, dass die Münsteraner kürzlich für den GEMA Musikautorenpreis 2020 nominiert wurden. Die GEMA ehrt mit diesem Preis Komponisten und Texter für ihre musikalische Arbeit und steht stellvertretend für die große Vielfalt und das enorme Spektrum faszinierender Werke in verschiedenen Genres.

Die Künste von LONG DISTANCE CALLING wird man sich nach derzeitiger Planung im September auf einem zweiten Teil ihrer „Seats & Sounds“-Tour genießen dürfen. Bleibt zu hoffen, dass nicht auch diese Tour Corona zum Opfer fällt, denn LONG DISTANCE CALLING wären der perfekte Wiedereinstieg in das Konzertleben und direkt zu Beginn ein absoluter Höhepunkt.

Line up:

David Jordan – Guitar

Florian Füntmann – Guitar

Janosch Rathmer – Drums

Jan Hoffmann – Bass

 

Review: Michael Glaeser

 

Veröffentlichungstermin: 22.05.2020

 

Label: InsideOut Music

 

Kurzfilm auf Youtube von “Voices”:

 

Links zum Interview mit Long Distance Calling:

https://metalogy.de/interview-long-distance-calling-im-gespraech-mit-metalogy/

https://metalogy.de/interview-long-distance-calling-im-gespraech-mit-metalogy-2/

https://metalogy.de/interview-long-distance-calling-im-gespraech-mit-metalogy-teil-3/

https://metalogy.de/interview-long-distance-calling-im-gespraech-mit-metalogy-teil-4/

 

Link zum Review von STUMMFILM (Live From Hamburg):

https://metalogy.de/metal-review-long-distance-calling-stummfilm-live-from-hamburg/

 

Link zum Review von “Boundless”:

https://metalogy.de/review-long-distance-calling-boundless/

 

Nachbericht Fates Warning + Long Distance Calling

https://metalogy.de/nachbericht-fates-warning-long-distance-calling-methodica-im-colos-saal-aschaffenburg/

 

Reviews