Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
HAKEN – VIRUS HAKEN – VIRUS
'Virus' ist der Höhepunkt eines musikalischen Gedankenexperiments, das 2017 mit 'Vector' begann und ein unglaubliches Potenzial für die Zukunft der Band birgt. Das neue... HAKEN – VIRUS

‘Virus’ ist der Höhepunkt eines musikalischen Gedankenexperiments, das 2017 mit ‘Vector‘ begann und ein unglaubliches Potenzial für die Zukunft der Band birgt. Das neue Prog-Metal-Album erscheint am 15. Juni.

Seit der Veröffentlichung von “Vector” im Oktober 2018 haben Haken have weltweit Schlagzeilen gemacht, ausverkaufte Shows in ganz Europa und Nordamerika gespielt, als ebenbürtiger Support von Devin Townsend und darüberhinaus hat die Band auch einen Progaward gewonnen. Nebenbei haben Haken still und heimlich am Folgealbum “Virus” gearbeitet. ‘ Virus ‘ ist sowohl thematisch als auch konzeptionell mit ‘Vector’ verbunden, daher ist es auch geplant in besseren Zeiten beide Alben gemeinsam live zu performen.

Gemischt wurde das neue Werk abermals von Adam ‘Nolly’ Getgood. Es ist vielleicht das vielseitigste Haken-Album bisher. Gitarrist Richard Henshall sagte über die Produktion: „Die Zusammenarbeit mit Nolly war wieder ein Kinderspiel, obwohl wir wollten, dass die beiden Alben klanglich miteinander verbunden werden. Aber nach nur einem Tag in seinem Studio ist es ihm gelungen das Album klar als eine Weiterentwicklung des “Vector” -Sounds zu präsentieren. Die 11 Tracks bieten einen großen Abwechslungsreichtum und lebt von Einflüssen aus verschiedensten Genres, die Haken geschickt mit ihrem eigenen, erkennbaren Sound verflochten haben.

Inhaltlich handelt “Virus” vom Aufstieg einer Macht, Tyrannei und dem abschließenden Endspiel. Der Anfangstrack „Prosthetic“ verbindet die beiden Alben, auf denen die Folgen institutionellen Missbrauchs im Mittelpunkt stehen, miteinander. Dieser 6-minütige Ansturm brutaler Riffs erzählt von der Ausbreitung eines Virus, der alle Aspekte unseres Lebens betrifft –  biologisch, psychologisch, technologisch, ökologisch oder politisch. Die ersten fünf Songs des Albums sind kürzer strukturiert und zeichnen sich jeweils durch eine andere Ästhetik aus als die Haken-Klangpalette. Der abschließende Track bindet den gesamten Bogen abschließend. Das Kronjuwel des Albums ist der 17-minütige Song „Messiah Complex“, der als fünfteilige Suite präsentiert wird und explizit und gnadenlos auf das Quellmaterial der „The Mountain“ -Ära verweist. mit einer vertrauten, aber veränderten Wiederholung eines A-cappella-Kontrapunkts im Gentle Giant-Stil und vielen weiteren Überraschungen, die es zu entdecken gilt.

Dazu Bassist Conner Green: „Ich denke, dies ist der bislang ehrgeizigste und herausforderndste Haken-Song, er kam zustande, als wir alle zusammen auf der Devin-Tour waren. Nachdem wir jeden Abend unseren Support-Slot gespielt hatten, haben wir uns n der Bus-Lounge versammelt (die wir zu einem provisorischen Aufnahmestudio gemacht hatten) und fast jede Nacht damit verbracht, die Songarrangements, Gesangslinien und Texte zu perfektionieren. Es war ein aufregender und inspirierender Prozess, der meiner Meinung nach zu einem besonders zusammenhängenden Album geführt hat.”

Die langjährigen Haken-Mitarbeiter Blacklake haben die Bilder und Grafiken mit einem düsteren viralen Bakteriophagen vor einem gelben Hintergrund gestaltet. Dazu Gitarrist Charlie Griffiths: „Die Zusammenarbeit mit Mark bei Blacklake ist immer effektiv und kreativ. Als Band haben wir viele Ideen, wie wir die Botschaft des Albums visuell vermitteln könnten, aber er kommt immer mit etwas zurück, das über das hinausgeht, was wir uns vorgestellt hatten.

Tracklist (51:53):

1. Prosthetic (05:58)

2. Invasion (06:40)

3. Carousel (10:30)

4. The Strain (05:35)

5. Canary Yellow (04:10)

6. Messiah Complex i: Ivory Tower (03:59)

7. Messiah Complex ii: A Glutton for Punishment (03:38)

8. Messiah Complex iii: Marigold (02:25)

9. Messiah Complex iv: The Sect (02:02)

10. Messiah Complex v: Ectobius Rex (04:51)

11. Only Stars (02:05)

Line-Up:

Ross Jennings – Vocals

Charlie Griffiths – Guitar

Rich Henshall – guitar & keys

Diego Tejeida – keys

Conner Green – bass

Raymond Hearne – drums

Online:

www.hakenmusic.com

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de