Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
FOTOSTRECKE (picture route) und Nachbericht: FIVE FINGER DEATH PUNCH, MEGADETH und BAD WOLVES in der Festhalle Frankfurt FOTOSTRECKE (picture route) und Nachbericht: FIVE FINGER DEATH PUNCH, MEGADETH und BAD WOLVES in der Festhalle Frankfurt
Und wieder einmal war die Festhalle Schauplatz eines großartigen Konzertabends. Gleich drei Metalbands unterschiedlicher Subgenres beglückten das Frankfurter Publikum in der riesigen Festhalle. FIVE... FOTOSTRECKE (picture route) und Nachbericht: FIVE FINGER DEATH PUNCH, MEGADETH und BAD WOLVES in der Festhalle Frankfurt

Und wieder einmal war die Festhalle Schauplatz eines großartigen Konzertabends. Gleich drei Metalbands unterschiedlicher Subgenres beglückten das Frankfurter Publikum in der riesigen Festhalle. FIVE FINGER DEATH PUNCH, MEGADETH und BAD WOLVES brachten das gesamte Messegelände zum Beben und lieferten sensationelle Gigs ab. Ich habe für euch dazu eine FOTOSTRECKE zusammengestellt. Ihr findet sie am Ende des Nachberichts.

Den Opener machte die, in Existenzjahren gerechnet, doch recht junge Band BAD WOLVES, die erst 2017 in den USA gegründet wurde. Die Herren vermochten das Publikum perfekt vorzubereiten auf die beiden legendären Bands, die noch kommen sollten. BAD WOLVES lieferten einen anständigen Gig ab und wurden vom Publikum dafür auch gebührend gefeiert,

Und dann kamen sie, MEGADETH – die legendäre Band um den US-amerikanischen Rotschopf, Dave Mustaine, betrat die Bühne. Jubel strömte, dem eben erst von einer schweren Kehlkopfkrebs-Erkrankung genesenen Ausnahmegitarristen und Sänger mit der rauchigen Stimme entgegen. Seine Fans zeigten größte Erleichterung, als sie sahen, dass es dem Meister wieder gut ging und seine Stimme wie eh und je klang. Inzwischen weißbärtig, lieferte Dave mit seiner Band einen sensationellen Gig ab. Man merkte keine Schwäche und Mustaines Kraft scheint wieder voll und ganz zurückgekehrt. Mit unendlicher Dankbarkeit für seine Gesundung und gegenüber seinem treuen Publikum, verneigte er sich am Ende des Gigs sekundenlang in ehrlich gemeinter Demut. Man konnte förmlich spüren wie glücklich Dave zu diesem Zeitpunkt war. Die Band spielte einige ihrer großartigen Superhits und lieferte einen perfekten Gig ab. MEGADETH waren, sind und bleiben eben obergeil!

Und dann kam der Headliner des Abends. FIVE FINGER DEATH PUNCH aus Sacramento, Kalifornien warteten mit ihrem perfekten Mix aus sanften Balladen und harten Klängen auf. Mit einer gigantischen Pyro- und Lasershow unterstrichen sie ihre obergeile Musik. Es gab kein Halten mehr, wer bis dahin noch nicht das Bedürfnis hatte das Tanzbein zu schwingen, tat dies spätestens jetzt.

Die Halle kochte und Sänger Ivan “Ghost” Moody war voll und ganz in seinem Element. FIVE FINGER DEATH PUNCH spielten beinahe all ihre Superhits und verteilten nach ihrem langen Zugabenset auch noch minutenlang großzügig Plektrons, und wie es schien, noch anderes Hab und Gut an die Fans.

Alles in Allem ein Wahnsinnsabend mit die sensationellen Shows.

FOTOSTRECKE: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Erlaubnis weder kopiert noch heruntergeladen werden. Wenn Interesse an Bildern besteht, setzt euch bitte mit uns in Verbindung.

Wenn ihr auf ein Bild klickt, wird es groß und dann könnt ihr blättern und weiterscrollen.

Nachbericht und Fotos Lydia Polwin-Plass

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de