Interview: CELLAR DARLING im Gespräch mit Metalogy.de  – Teil 2 Interview: CELLAR DARLING im Gespräch mit Metalogy.de  – Teil 2
Im Jahr 2016 formierten sich die ehemaligen Eluveitie-Mitglieder Anna Murphy, Ivo Heinzi und Merlin Sutter in ihrer neuen Band CELLAR DARLING. Im Juli 2017... Interview: CELLAR DARLING im Gespräch mit Metalogy.de  – Teil 2

Im Jahr 2016 formierten sich die ehemaligen Eluveitie-Mitglieder Anna Murphy, Ivo Henzi und Merlin Sutter in ihrer neuen Band CELLAR DARLING. Im Juli 2017 veröffentlichten sie ihr erstes Album „This Is The Sound“. Während ihrer Tour mit Lacuna Coil stand das Folk Rock-Dreiergespann Metalogy.de Rede und Antwort. Lest hier den zweiten Teil der dreiteiligen Interviewserie. 

Eure Tour geht jetzt noch bis Dezember. Für nächstes Jahr seid ihr schon für ein paar Festivals gebucht, auch in den USA. Wie sehen da die Pläne aus?

Merlin: In den USA – Hoffnungen mehr als Pläne. Ansonsten werden auf jeden Fall wieder auf Tour kommen. Aber fix ist noch nichts. Und Festivals. Wir belästigen alle Festivals. Ein paar sind schon dabei und die anderen kommen demnächst dazu.

Wollt ihr auch andere Festivals als Metal-Festivals spielen, z.B. Mittelalter-Festivals?

Merlin: Spielen tun wir sowieso überall, wo man uns lässt. Wir haben nächstes Jahr neben Metal-Festivals auch schon Mittelalter-Festivals mit dabei. Ich denke, wir finden überall unsere Nische.

Ivo: Das finden wir auch spannend. Das wollen wir auch. Wir sagen nicht, wir wollen nur eine Szene heimsuchen.

Eure CD ist seit Juli auf dem Markt. Wie läuft es bisher damit?

Merlin: Soweit so gut.

Anna: Soweit man das ohne Schwierigkeiten beurteilen kann. Also bei Spotify Play und YouTube läuft es super.

Merlin: Das ist überhaupt von Bedeutung. Wir wussten ja auch nicht, was man erwarten kann. Ich glaube, jetzt sind wir endlich auf Tour und dann wird sich rausstellen, …

Ivo: …wie viele neue Leute wir mitnehmen können.

CellarDarling: Photocredit: Manuel Vargas Lépiz

CellarDarling: Photocredit: Manuel Vargas Lépiz

Gibt es landesspezifische Unterschiede?

Anna: Ja, die gibt es schon. In Südamerika zum Beispiel haben wir am meisten Fans.

Merlin: Ja, es gibt schon Unterschiede. Mit Eluveitie haben wir auch schon den Luxus gehabt, dass wir überall Fans gefunden haben.

Ivo: Ich denke, das müssen wir auch noch herausfinden. Das ist jetzt die erste richtige Tour.

Merlin: Da müssen wir überall mal vorbeischauen. Wir versuchen mal alle Fans zu besuchen.

Habt ihr schon ein neues Album im Hinterkopf?

Alle: Ja.

Merlin: Im Hinterkopf? Ja. Und so langsam Richtung Mittelkopf wandernd.

Anna: Nächstes Jahr kommt es raus.

(Alle lachen)

Anna: Nein, so genau ist es noch nicht. Aber sagen wir es so: Ich möchte, dass es nächstes Jahr was wird.

Merlin: Wir wollen alle demnächst wieder veröffentlichen.

Ivo: Es ist auch keine Pause geplant. Wir starten direkt durch.

Euer Bandname CELLAR DARLING stammt von Anna´s erstem Soloalbum. Was ist der Hintergrund?

Anna: Genau. Wir hatten viele verschiedene Ideen. Und da haben wir auch gemerkt, wie schwierig es ist einen Bandnamen zu finden heutzutage. Das ist Wahnsinn. Es gibt ja alles schon. Und es ist ja auch wichtig, dass, wenn du es bei Google eingibst, nicht zehn Seiten vorher kommen. Und CELLAR DARLING hat uns schon immer gefallen. Diese Wortkombination. Das war unser erstes Bauchgefühl und es hat sich bestätigt, dass der erste Impuls manchmal einfach das Richtige ist. Und für uns hat es sich dann auch weiterentwickelt zu einer tieferen Bedeutung. Wir arbeiten viel mit Symbolik und Bildsprache, bei den Texten, wie bei der Musik. Und CELLAR ist etwas Düsteres, DARLING ist etwas Liebliches. Diese Kombination: SO klingen wir, denken wir.

Der Name Eluveitie ist heute schon häufiger gefallen. Habt ihr noch Kontakt zu den Bandmitgliedern?

Ivo: Nein, nicht wirklich.

Merlin: Nein.

Anna: Nicht bewusst. Wir haben uns ab und zu mal gesehen. Ein paar von den Neuen haben wir auch kennengelernt. Die sind ganz nett. Aber sonst nicht.

Eine Frage an euch als Musiker: Welches Equipment benutzt Ihr und warum?

Ivo: Ich bin Gitarrist. Ich habe ein ziemlich simples Set up. Ich spiele digital, weil es für mich einfach einfacher ist, auf Tour alles unter Kontrolle zu haben – von den Effekten und so. Es ist auch platzsparender. Deswegen habe ich alles digital. Das ist heutzutage so oder so ziemlich in. Weil es auch gut klingt. Inzwischen klingt es gut. Früher klang es noch nicht so gut. Es ist halt alles viel kompakter und einfacher. Ja. Das ist so das Hauptding von mir. Ich bin sonst eigentlich nicht so speziell. Es ist halt der Hauptunterschied, ob du einen richtigen Verstärker oder digital spielst. Das ist heute wieder zum Thema geworden. Ganz viele Gitarristen spielen digital heutzutage.  Oder auch eine Mischung aus analog und digital. Es ist eine gute Zeit ein Gitarrist zu sein. Man hat sehr viele Optionen.

Was ist genau der Unterschied zwischen analog und digital?

Ivo: Analog ist eigentlich besser. Digital hat aber den Vorteil, dass du überall denselben Sound hast. Analog, wenn das mikrophoniert wird, ist die Positionierung des Mikrophons immer etwas anders, deswegen ist dann alles auch etwas anders. Man hört auch den Raum auf dem Mikrophon unter Umständen. Das ist der Vorteil an digital. Aber eigentlich ist original analog immer noch das wahre Ding. Digital, das ist ein Kompromiss.

Zurück zur Equipment-Frage:

Merlin: Ja. Das Equipment ist mir auch ganz wichtig. Mir geht es mehr um Loyalität und um Unterstützung. Ich denke, wenn du ein hochpreisiges Drumkit kaufst, klingen die alle super. Ich habe jetzt Tama Drums und die unterstützen mich von Anfang an. Ich denke, ich werde diese Drums solange spielen, solange ich Musik mache. Darum bewerbe ich die auch gerne. Das ist auch wichtig, wenn wir so viel touren. Wir waren mal in Indien und haben da weit-weit-weg im Nirgendwo gespielt und die haben mir da ein Schlagzeug hingeschickt, das dann total verstaubt da ankam. Das weiß man dann schon sehr zu schätzen. Das ist schwierig als Musiker. Du kannst ein Schlagzeug nicht im Flugzeug transportieren.

Anna: Für den Gesang? Ich verwende Sennheiser Mikrophone, weil sie einfach am besten klingen. Ich habe viele Möglichkeiten. Die haben ein extrem gutes Wireless-System. Es ist eine tolle Firma, die uns alle unterstützt. Das sind sehr nette Leute. Mir geht es vor allem um den Klang, weil ich auch Tontechnikerin bin. Ich gebe mich da nicht mit schlecht klingenden Mikrophonen ab. Das klingt sehr hochnäsig, ist mir aber wichtig. Dann spiele ich noch eine E-Drehleier von Sebastian Hilsmann. Das ist ein Drehleier-Bauer in Freiburg. Das mache ich, weil es mit den Akustischen einfach etwas schwierig ist.

In welchem Alter habt Ihr angefangen zu spielen?

Anna: Ich mit 16. Drehleier.

Merlin: 12.

Ivo: 19. Also Gitarre. Als Kind habe ich mal Klavier gespielt.

Anna: Ja. Das habe ich schon verdrängt. (lacht)

Habt Ihr extra Unterricht genommen?

Anna: Nein. Ich hatte nie Gesangsunterricht. Ich hatte einmal so einen Workshop-Kurs bei jemandem, der mir ein paar Tipps gegeben hat. Wenn ich halt merke, da komme ich nicht weiter oder da habe ich ein Problem, dafür habe ich das gemacht.

Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade mit Celler Darling unterwegs seid oder ein Album aufnehmt. Habt Ihr Jobs nebenbei?

Merlin: Ich nicht wirklich. Ich versuche das zu vermeiden. Wir haben von Elu(veitie) gut leben können. Jetzt ist das etwas schwieriger. Ivo arbeitet noch.

Ivo: Ja. Ich habe noch einen Nebenjob.

Merlin:  Anna ist ja Tontechnikerin im Studio, was sie sehr gut macht. Ich mache sonst das Management der Band. Aber grundsätzlich ist Cellar Darling unser Hauptfokus. Muss auch.

(Langsam drängt die Zeit, da sich die Band für das Konzert im Colos-Saal in Aschaffenburg vorbereiten muss.)

Interview: Michael Glaeser (Metalogy Michael)

Photocredit: Manuel Vargas Lépiz

Morgen könnt ihr hier den dritten Teil des Interviews ausschließlich mit privaten Fragen an die Band lesen. 

Lest hier Teil 1: 

Interview: CELLAR DARLING im Gespräch mit Metalogy.de – Teil 1

und Teil 3 ab morgen unter:

http://metalogy.de/interview-cellar-darling-im-gespraech-mit-metalogy-de-teil-3/

und den Review zur neuen CD

CELLAR DARLING – THIS IS THE SOUND

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet Ihr unter dem Menüpunkt “Dies & Das” und „Wissenswertes“ auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer. Im Google-Ranking befindet sich Metalogy unter den TOP 3 (auf Platz 3 /Seite 1) der Metal-Magazin-Suche. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest. 

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support.

 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews