CELLAR DARLING – THIS IS THE SOUND CELLAR DARLING – THIS IS THE SOUND
Nachdem sich das Dreiergespann Murphy/Henzi/Sutter von Eluveitie getrennt hatte, merkte es schnell, dass der gemeinsame musikalischer Weg weitergehen würde. Und so wurde 2016 CELLAR DARLING... CELLAR DARLING – THIS IS THE SOUND

Nachdem sich das Dreiergespann Murphy/Henzi/Sutter von Eluveitie getrennt hatte, merkte es schnell, dass der gemeinsame musikalischer Weg weitergehen würde. Und so wurde 2016 CELLAR DARLING gegründet. Auf ihrem Debütalbum „This is the Sound“ vereinen CELLAR DARLING krachende Riffs und kraftvolle Drums mit der verzaubernden Stimme von Anna Murphy und ihrem gefühlvollen Drehleierspiel zu folkigem, erdigem Rock.

Anna Murphy war mit ihrer herausragenden Stimme und ihrer Drehleier für Jahre ein prägender Teil der Schweizer Folk Death Metaler Eluveitie.  Als sie sich dann entschloss, zusammen mit ihren Bandkollegen Merlin Sutter und Ivo Henzi Eluveitie zu verlassen, war die Zukunft zunächst ungewiss. Im Jahr 2016 entschieden die Drei auch weiterhin gemeinsame musikalische Wege zu gehen und gründeten CELLAR DARLING. Nicht einmal ein Jahr später steht nun bereits das Debütalbum von CELLAR DARLING bereit, um die Fans zu begeistern.

Und eines sei vorweggenommen: CELLAR DARLING sind kein billiger Eluveitie-Abklatsch. Ganz im Gegenteil. Die neu eingeschlagene Richtung könnte man als mystischen Folk Rock bezeichnen. Geprägt wird dieser, für CELLAR DARLING sehr eigene Stil von hart rockenden Gitarren-Riffs und energiegeladenen, variablen Drums auf der einen Seite und der verzaubernden Wahnsinnsstimme von Anna Murphy und ihrer dezent und gefühlvoll eingesetzte Drehleier auf der anderen. Anna glänzt hierbei mit der ganzen Bandbreite ihrer enormen stimmlichen Möglichkeiten. Die Drehleier findet sich dagegen eher im Hintergrund zur Betonung von  Stimmungen, ist aber weniger offen präsent als noch bei Anna´s vorheriger Band. Die Instrumentierung wird zudem durch verschiedenste Elemente der Klassik – vor allem Geigen – unterstützt. Das Resultat ist eine eigenständige, facettenreiche Weiterentwicklung des Folk Rock, die mal mitreißend, mal experimentell und dann wieder mystisch gefühlvoll daherkommt.

Cellar Darling - This Is The Sound - ArtworkBei den Songs geht es CELLAR DARLING darum, Geschichten zu erzählen; Legenden unserer Eltern über Dramen von Liebe, Krieg und Armut; Geschichten in die sie uns entführen wollen, um mit uns Abenteuer des menschlichen Geistes mit all seinen Geheimnissen und Gefühlen zu erleben.

Bereits die ersten beiden Songs „Avalanche“ und „Black Moon“ sind genial rockende Nummern, die den Metalhead direkt in ihren Bann ziehen. „Avalanche“ vor allem zeigt sehr einprägsam mit welcher unglaublichen Stimme und Präsenz Anna Murphy bei CELLAR DARLING agiert und wie – aufgrund der jahrelangen gemeinsamen Erfahrung – perfekt ausbalanciert das Zusammenspiel mit ihren beiden Bandkollegen Henzi und Sutter ist.

Bei den zwölf folgenden Songs zeigt sich dann, wie unglaublich variabel Folk Rock interpretiert werden kann. Songs wie „Challenge“ und „Rebel“ sind eher ruhiger, während „Hullaballoo“, „The Hermit“, „Fire, Wind & Earth“ und „Starcrusher“ deutlich flotter rocken und grooven. Eine sehr emotionale und fast mystische Stimmung stellt sich bei „Water“ und „High Above These Crowns“ ein. Experimentell gehen CELLAR DARLING vor allem beim genialen „Six Days“ und bei „Hedonia“ vor. Bei „Six Days“ bietet sich nach einem Klavier-Intro zunächst verzaubernder Gesang mit krachenden Riffs ein Wechselspiel, um dann mit der Unterstützung von klassischen Instrumenten wie Geigen oder Flöten dann die Geschichte des Songs zu Ende zu spielen. „Hedemonia“ zeichnet sich vor allem durch einen Text in Swiizerdütsch aus.

Insgesamt bieten CELLAR DARLING auf „This is the Sound“ 14 Songs, die sehr variabel, packend, ausgereift und hochinteressant sind. Dass es neben den Songs, die Selbstzünder sind, auch solche gibt, in die man sich erst einmal reinhören muss, kann als Stärke von „This is the Sound“ gesehen werden. Ansonsten würde das Album schnell im schnöden folkloristischen Rock-Einheitsbrei versinken. Dieses Debüt-Album ist aber innovativ und setzt einen neuen Sound als Marke für CELLAR DARLING. Das Dreiergespann Murphy/Sutter/Henzi hat sich auf eindrucksvolle Weise von Eluveitie emanzipiert. Dass der Headbanger-Faktor sehr gering ist, wird niemanden stören, da CELLAR DARLING in anderen Gefilden unterwegs sind und hier mit ihrem Debüt-Album neue Maßstäbe setzen.

Fazit: Hörner hoch! Geniales Album! Absolute Kaufempfehlung!

Anspieltipp: Black Moon, Six Days, Rebels, Hullaballoo

Review: Michael Glaeser

Hörprobe auf Youtube von „Avalanche“:

Tracks 

  1. Avalanche 4:08
  2. Black Moon 4:12
  3. Challenge 3:38
  4. Hullaballoo 3:35
  5. Six Days 5:49
  6. The Hermit 3:15
  7. Water 1:54
  8. Fire Wind & Earth 4:41
  9. Rebels 5:34
  10. Under The Oak Tree 4:13
  11. High Above These Crowns 2:45
  12. Starcrusher 3:20
  13. Hedonia 7:28
  14. Redemption 5:19

 

Line up:

Anna Murphy: Gesang, Drehleier, Multi-Instrumentalist, Ivo Henzi: Gitarre, Bass, Merlin Sutter: Schlagzeug

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.
Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht übrigens dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer.

Im Google-Ranking befindet sich Metalogy auf Platz 3 /Seite 1 der Metal-Magazin-Suche.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.
Vielen Dank für deinen Support.

 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de