Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: Otakusuite – Eggs Metal-Review: Otakusuite – Eggs
Stoner-Fusion-Psychedelic ganz leicht gemacht! Das Instrumentalprojekt "Otakusuite" aus Pisa präsentiert seinen ersten Longplayer "Eggs". Metal-Review: Otakusuite – Eggs

Stoner-Fusion-Psychedelic ganz leicht gemacht! Das Instrumentalprojekt “Otakusuite” aus Pisa präsentiert seinen ersten Longplayer “Eggs”.

Das Trio aus Pisa betrat  2017 als „The Questionmarks“ die Bühnen dieser Welt. Bereits die damals entstandene EP „La Danze del Sole“ brachte eine Mischung aus Stoner, Jazz Rock, Prog und Psychedelic. Das vorliegende Werk entstand bereits 2019 in nur einem Tag Studioarbeit, blieb dann aber in der Schublade liegen. Instrumentalprojekte genießen nicht zuletzt dank Toundra neuerdings etwas mehr Aufmerksamkeit. Ohne Sänger fällt erst auf, wieviel Raum die Barden sonst in einem Musikstück einnehmen. Das Erzählen einer Geschichte entfällt ohne Gesang zu Gunsten der Vermittlung einer Stimmung.

„Otaku‘s Stil hat sich aus der Verschmelzung der musikalischen, künstlerischen und Generationsunterschiede innerhalb der Band entwickelt. Die Tracks entstehen in einem fieberhaften Impuls von Improvisation und schälen sich nach und nach heraus. Daher ist unsere Musik ein bisschen aus jedem Musikgenre und ein bisschen aus keinem.“

Dem Jammen beim Entstehen der Songs entsprechend, wurde auch im Studio als ganze Band aufgenommen, anstatt einzelne Instrumente nacheinander. Man hört dass auch gleich im Intro von „Insert Coin“, wo das Snare des Schlagzeugs mit der Gitarre mitrasselt. Der Sound hat was sehr Erdiges, Garagensoundiges – es entsteht der Eindruck beim Geschehen live dabei zu sein.

Ein Album voller Spielfreude, italienischer Leichtigkeit und Verspieltheit. Keine Scheu hier vor Stilmix, Hauptsache es  passt und macht Spaß.

Marcos Rovini (guitar), Elia Petrosino (drums) Dario Donati a.k.a. Il Lupo (bass guitar).

Tracklist:

Chicken Caravan Deluxe (3:38)

Manannan Mac Lir (9:49)

Y.E.S. (Your Endless Serendipity) (7:35)

Killer Monk (2:36)

Country Cousins Meet The Wolf (11:12)

The Curse Of The Bready Bready Flute (7:32)

Insert Coin (6:49)

Reviews