Hellfest setzt KEIN Zeichen – Down mit Phil Anselmo NICHT als Headliner gestrichen Hellfest setzt KEIN Zeichen – Down mit Phil Anselmo NICHT als Headliner gestrichen
Frankreich ist wütend auf die Hellfest Veranstalter. Sie wollten Down nicht vom LineUp streichen. Der Sänger der Band und Ex-Pantera Frontman Phil Anselmo steht... Hellfest setzt KEIN Zeichen – Down mit Phil Anselmo NICHT als Headliner gestrichen

Frankreich ist wütend auf die Hellfest Veranstalter. Sie wollten Down nicht vom LineUp streichen. Der Sänger der Band und Ex-Pantera Frontman Phil Anselmo steht zur Zeit weltweit wegen seiner rassistischen Äußerungen im Zentrum heißer Diskussionen innerhalb und außerhalb der Szene

Der ehemalige Frontmann von Pantera und derzeitige Sänger der Band Down Phil Anselmo hat mit seinem Hitlergruß und dem „White Power“ Ausruf am Dimebash 2016 und seinen wiederholten rassistischen Äußerungen in der Vergangenheit und gegenüber Kollegen in den letzten Tagen weltweit für Aufregung gesorgt. Am Hellfest 2016 ist er mit seiner aktuellen Band Down als Headliner gebucht. Nach seinen rechtsextremen Auswüchsen erwarteten nun sowohl die weltweite Metal Community als auch die Französische Regierung, dass Down mit Anselmo vom LineUp des Festivals gestrichen würden.

Bruno Retailleau, der Präsident des Regionalparlaments der Vendée hatte dem Hellfest-Veranstalter sogar ein Ultimatum gestellt. Sollten die Veranstalter des Festivals den Sänger nicht von ihrer Band-Liste streichen, würden die Fördergelder von rund 20.000 Euro gestrichen. Doch die Veranstalter haben dieses Ultimatum einfach ignoriert und damit für schärfste Kritik in Frankreich gesorgt. Dass die Fördergelder flöten gegangen sind, ist für die Veranstalter ein Klacks, denn das jährliche Budget des Festivals beläuft sich auf rund 15 Millionen Euro.

Ex-Pantera Phil Anselmo hatte sich zwar öffentlich für die aktuellen Ausschreitungen entschuldigt, aber kann man eine Gesinnung von einem Tag auf den anderen ablegen? Oder ist es doch nur die Angst um die Karriere und die Gunst der Fans, dass sich der Sänger nun gezwungen sieht sich zumindest nach außenhin von seinen rechtsextremen Ansichten zu distanzieren?

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin und unter http://metalogy.de/kein-platz-fuer-rassisten-in-der-metalszene-videobotschaft-von-machine-head-frontman-robb-flynn-zu-den-nazi-allueren-von-ex-pantera-phil-anselmo/

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebookseite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de