Akademischer Grad für Studium zum Thema Heavy Metal Akademischer Grad für Studium zum Thema Heavy Metal
Das lässt mich an die Menschheit glauben. Nach einem zweijährigen Studium an der britischen Universität New College Nottingham (NCN) kann man einen akademischen Grad... Akademischer Grad für Studium zum Thema Heavy Metal

Das lässt mich an die Menschheit glauben. Nach einem zweijährigen Studium an der britischen Universität New College Nottingham (NCN) kann man einen akademischen Grad in der Geschichte und dem sozialen Einfluss der Musik im Stil Heavy Metal erreichen

Einen Akademischen Grad für ein Studium zum Thema Heavy Metal? Gibt es! Endlich und Gott sei Dank! Die Kunstrichtung wurde ohnehin viele zu lange verkannt. Doch spätestens seit der Popularität des Wacken Open Air ist die Musikrichtung gesellschaftsfähig geworden und  ein akademischer Grad für ein Studium zum Thema Heavy Metal ist heute ganz normal.

Nach einem zweijährigen Studium an der britischen Universität New College Nottingham (NCN) kann man einen akademischen Grad in der Geschichte und dem sozialen Einfluss des Musikstils erreichen. Im Rahmen dieses Kurses erfahren, erforschen und erlernen Studenten alles über die Ursprünge des Genres , seine Auswirkungen auf das soziale und kulturelle Leben. Sie analysieren Texte der wichtigsten und bekanntesten Gruppen und untersuchen diese aus philosophischer Sicht. Darüber hinaus steht für die Studenten eine Tournee durch Städte Großbritanniens auf dem Plan. Die Kursgebühr beträgt doch recht heftige 8.900 US-Dollar pro Jahr.

Auch in den Niederlanden kann man jetzt Heavy Metal studieren. Nach dem New College Nottingham bietet seit letztem Jahr auch die Metal Factory den Studiengang „Heavy Metal“ an. Die Metal Factory ist eine Abteilung des Summa College in Eindhoven. Neben Gesangs- und Instrumentalunterricht stehen auch Musikmanagement, Musikgeschichte, Englisch und Mathe auf dem Stundenplan. Das ganze dauert drei Jahre zu 32 Wochenstunden bis die eifrigen Metaller ihr Diplom in der Tasche haben. Leider sind die jährlichen Studiengebühren von 1.090 Euro plus 850 Euro für Unterrichtsmaterialien etwas happig aber immer noch humaner als in Nottingham.

Mehr zu ähnlichen Themen in Kürze auf Metalogy.de DEM Metal Magazin.

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de