Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: BRDIGUNG – ZEIG DICH! Metal-Review: BRDIGUNG – ZEIG DICH!
BRDIGUNG haben mal wieder den Mittelfinger gehoben und halten ihn der Political Correctness ins Gesicht. Das Mittel der Wahl ist eine fette Portion Metallischer... Metal-Review: BRDIGUNG – ZEIG DICH!

BRDIGUNG haben mal wieder den Mittelfinger gehoben und halten ihn der Political Correctness ins Gesicht. Das Mittel der Wahl ist eine fette Portion Metallischer Punkrock, den BRDIGUNG auf ihr neues Album „Zeig Dich!“ gepackt haben. Mit Ecken und Kanten, einer spürbaren Weiterentwicklung und mächtig viel Power pöbeln BRDIGUNG wie gewohnt. So hat „Zeig Dich!“ den üblichen ordentlichen Spaß- und Mitgröhlfaktor.   

BRDIGUNG haben sich schon immer sozialkritisch durchgepöbelt. Das ist auch auf ihrem siebten Studioalbum „Zeig Dich!“ nicht anders. Es wird mal wieder auf Political Correctness gepfiffen und gegen das Establishment geschossen. Dabei gehen die Jungs auch wie üblich mal ernsthaft, mal ironisch, mal mit purer Aggression und mal mit viel Humor vor. Gleichzeitig haben sich BRDIGUNG musikalisch und auch textlich weiterentwickelt. Gerade die aggressiven Texte würden so manchem Deutschrapper gut zu Gesicht stehen.

Musikalisch ist aber immer noch energiegeladener, kraftvoller Metal-Punk das Mittel der Wahl. Hierbei fallen die Gitarren und Drums mehr metallisch und der Gesang mehr punkig aus. Das Ganze wird elektronisch untermalt, was aber eher einen Spaßfaktor mit sich bringt, da es nicht übertrieben wird. So gibt es von den Jungs aus Kempen also ordentlich Dampf gepaart mit eingängigen Refrains und da alles natürlich auf Deutsch ist, gibt es einen satten Mitgrölfaktor inklusive. Die Songs auf „Zeig Dich!“ haben es dementsprechend in sich. Nach einem „Intro“ geht es mit dem Titelsong direkt in die Vollen. Drums und Gitarren geben direkt Vollgas und der Refrain ist einfach mitreißend. Gleiches gilt für „Walking Dead Auf XTC“, einem ordentlichen Pfund Metal mit coolem Text und genauso packendem Refrain. Ähnliche Metal-Grade gibt es danach noch beim Party-Aufruf „Dreh Die Musik Auf“, dem kraftvollen „Stampfen“ und etwas ruhiger noch zum Abschluss bei dem beschwingten „Nur Diesen Sommer Lang“ und bei der fett-riffenden Mitgrölnummer „Weck Mich Auf“.

Daneben gibt es natürlich noch die Songs mit dem Mittelfinger, welcher dabei in verschiedenste Gesichter gehalten wird. Musikalisch wird dazu in Richtung Punkrock mit Hardcore-Einflüssen und verschiedensten Elektro-Parts umgeschwenkt. Bei „Brich Aus“ und „Keinen Fick“ gibt es Rundumschläge, wohingegen es beim techno-angehauchten „Hipster, Hipster“ direkt für eine Szene eins verbal auf die Fresse gibt. „Ob Du Behindert Bist“ stellt dagegen eine Art Übergang da. Verbal wird ordentlich auf den Putz gehauen, aber musikalisch geht es eher ruhig rockig-beschwingt zu. Textliche Zurückhaltung gibt es auf der anderen Seite bei den tollen, abgehenden Punkrock-Nummern „Holt Mich Hier Raus“ (erinnert stark an DIE TOTEN HOSEN), dem flotten „Lichtblick“ (hier geht’s ums große Thema Liebe) und dem melodischen „Vielleicht Ja, Vielleicht Nein“. Diese Songs sind weniger kantig und gehen letztendlich mehr in Richtung Mainstream.

Fazit: Insgesamt ist „Zeig Dich!“ ein vielschichtiges und niemals langweiliges Album. Jeder Song bietet ganz eigene Facetten. Zwischen Metal und Punk wird hier einiges geboten – klasse Texte, mitreißende Musik, ein ordentlicher Spaßfaktor und absoluter Mitgröl-Alarm. Es gehört natürlich zum guten Ton bei BRDIGUNG, dass man verbal austeilt, hierbei können sich gleichzeitig das textliche und das musikalische Niveau absolut blicken lassen. Die einzige Frage, die sich aufwirft, ist, wie sich die verbalen Rundumschläge mit den sehr mainstream-orientierten Songs vereinbaren lassen? Wem diese Frage egal ist, kann mit „Zeig Dich“ richtig viel Spaß haben. Das Album hat definitiv mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick scheint.   Anspieltipps: Zeig Dich, Walking Dead Auf XTC, Hipster Hipster, Lichtblick,

Tracks

BRDIGUNG – ZEIG DICH!

  1. Intro
  2. Zeig Dich
  3. Walking Dead Auf XTC
  4. Brich Aus
  5. Holt Mich Hier Raus
  6. Kein Fick
  7. Dreh Die Musik Auf
  8. Hipster Hipster
  9. Ob Du Behindert Bist
  10. Lichtblick
  11. Vielleicht Ja Vielleicht Nein
  12. Stampfen
  13. Nur Einen Sommer Lang
  14. Weck Mich Auf

Line up:

Julez – Gesang, Gitarre

Jonzen – Gitarre

Sven – Drums

Alex – Bass

Review: Michael Glaeser

Veröffentlichungstermin: 31.01.2020

Label: Drakkar / Soulfood

Video auf Youtube von “Walking Dead Auf XTC”:

 

Reviews