Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Bullhead City 2021  – Vorverkauf startet – weitere Bands angekündigt Bullhead City 2021  – Vorverkauf startet – weitere Bands angekündigt
Diesen Freitag beginnt der Vorverkauf für das neue Festival Bullhead City, das am 16., 17. und 18.09.2021 in Wacken Premiere feiert! Wir liefern euch hier weitere... Bullhead City 2021  – Vorverkauf startet – weitere Bands angekündigt

Diesen Freitag beginnt der Vorverkauf für das neue Festival Bullhead City, das am 16., 17. und 18.09.2021 in Wacken Premiere feiert! Wir liefern euch hier weitere Details und die neuesten Bandbookings.

 Der Vorverkauf für Bullhead City beginnt diesen Freitag, 09.07. um 10 Uhr mit dem Verkauf von 5.000 Tickets, die für W:O:A 2022 Ticket-Besitzer*innen reserviert sind. Der Ticketverkauf für alle Metalheads findet, wie gehabt, auf Metaltixx statt, sobald das reservierte Kontingent für Bestandskund*innen verkauft ist, spätestens jedoch um 15 Uhr.

Neben Tagestickets zu je 90 €, können für die Nutzung der Tagesparkplätze zusätzliche Parktickets für 10 € pro Fahrzeug erworben werden3-Tages-Tickets sind für 196€ erhältlich, hinzu kommt hier eine Service-Gebühr für die Umsetzung des Festivals in Höhe von 54,00€, welche für Campingplätze, Parkplätze, Anti-Corona-Maßnahmen und weitere Kostenpunkte verwendet wird. Weitere optionale Zusatzangebote finden sich auf Wacken.com.

Neben Information zum Vorverkauf folgen heute weitere Bands, die sich zu den bereits bestätigten wie unter anderem Blind GuardianNightwish und Powerwolf gesellen: Hämatom spielen gleich zwei, komplett unterschiedliche Shows (zum letzten Mal „Berlin“ unplugged und einmal vollverstärkt), hinzu kommen Jinjer, Dirkschneider, Beyond The Black, Rage (mit einer Special Album Release Show), Imminence, Kärbholz und Skyline.
Die aktuelle Tagesaufteilung der Bands gestaltet sich wie folgt:
Donnerstag: Blind Guardian, Doro, Saltatio Mortis, Dirkschneider, Hämatom („Berlin”- Show), Skyline
Freitag: Nightwish, Hämatom („Die Liebe ist tot”-Show), Kärbholz, Rage, Ghaals Wyrd
Samstag: Powerwolf, Beyond The Black, Jinjer, Imminence

Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz, die die Ankündigung von Bullhead City erfahren hat, für das wir nun auch in den Vorverkauf gehen können. Und genau so sehr freut uns, dass wir viele alte Weggefährt*innen und spannende Newcomer bei Bullhead City, unserem Metal-Familientreffen, begrüßen dürfen – weitere werden folgen!“, erklärt Holger Hübner, Geschäftsführer der WOA Festival GmbH. Sein Partner Thomas Jensen ergänzt: „Mit unserem neuen Format wollen wir ein paar Dinge ausprobieren. So wollen wir etwa erstmals den von uns erworbenen Wald auf dem Festivalgelände bespielen – und wenn alles nach Plan läuft, den größten Biergarten des Jahres 2021 mit vielen kulinarischen Spezialitäten anbieten!

Weitere Informationen rund um die Veranstaltung: Die Anfangskapazität für Bullhead City beträgt 20.000 Personen pro Tag, wobei bei einer positiven Entwicklung der Pandemie das Kontingent erhöht werden kann. Es gibt aktuell keine Einschränkung für Personen aus dem Ausland, außer den im September geltenden Einreiseregeln für Deutschland.

Es wird damit gerechnet, dass alle Teilnehmer*innen eines der drei G erfüllen müssen – jede Person muss bei Anreise entweder getestet, geimpft oder genesen sein. Hierfür wird in diesem Fall eine Statuserfassung mit einer Ticketpersonalisierung notwendig sein. Die Maskenpflicht könnte zudem für die meisten Bereiche wegfallen. Auch der Genuss von Alkohol wird – nach gegenwärtigem Stand – ohne Einschränkungen auf dem Eventgelände und Campingplatz erlaubt sein. Aufgrund der Dynamik der pandemischen Situation, können die genauen Maßnahmen für September an dieser Stelle noch nicht final bestätigt werden.

Alle weiteren Infos rund um das Bullhead City finden sich online auf www.wacken.com.

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de