Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
TUNIC – Exhaling TUNIC – Exhaling
Gemessen an der emotionalen Stärke und Hardcore-Kraft des Trios TUNIC kann es sehr, sehr dunkel werden. Die Band erkundet diese Dunkelheit auf der neuen... TUNIC – Exhaling

Gemessen an der emotionalen Stärke und Hardcore-Kraft des Trios TUNIC kann es sehr, sehr dunkel werden. Die Band erkundet diese Dunkelheit auf der neuen EP “Exhaling”, die am 9. April 2021 über Artoffact Records erschien.

In Songs wie „Invalid“ und „Fade Out“ behandelt das Trio Themen, wie Erkrankung eines geliebten Menschen, die dunkle Seite der Kreativität und die Bewältigung toxischer Beziehungen. “Ich schreibe nur über Situationen/Emotionen schreibt, die ich selbst durchlebt habe“, so Frontmann und Gitarrist David Schellenberg. „Ich brauche diese Katharsis, immer wieder über diese Dinge zu schreien. Das sind alles Dinge, die sich in meinem Leben entwickelt haben und ich benutze TUNIC als Bewältigungsmechanismus.“
Die EP “Exhaling” ist ein Vorgeschmack auf die kommende LP. Zu erwarten sind giftige Beats, kombiniert mit dissonantem Lärm, Punk und heftigen Explosionen zu einem schillernden Hardcore-Chaos.
“Exhaling” wird gebündelt mit den zuvor ausverkauften EPs “Dissappintment” (2016) und “Boss” (2017) angeboten. Hinzu kommt die digitale Single “Nylon” von 2019 und der ebenfalls ausverkauften LP “Complexion” (2019). Das Kompendium zeichnet ein vollständiges Bild der Band, die stumpfe Kraft mit anregenden Lyrics und instrumentalen Fähigkeiten kombiniert hat. „Wir fühlen uns geehrt, dass Artoffact sich nicht nur für unsere nächste LP, sondern auch für unsere vorherigen Veröffentlichungen für uns interessiert hat. Es ist großartig, alles in einem einzigen Paket zusammengefasst anbieten zu können, damit die Hörer ein vollständiges Bild davon bekommen, wer wir sind und wohin wir gehen. Wir sind unglaublich stolz auf unsere Arbeit.”

Fazit: “Exhaling” dient als Vorgeschmack auf den Abriss den TUNIC mit ihrer LP im Jahr 2021 planen. Diese drei neuen Songs und die Legion an Feuerkraft in den früheren Werken der Band dienen als faire Warnung vor der Brutalität, die auf sie wartet.

Line-up

David Schellenberg – Gitarre / Gesang

Rory Ellis – Bass

Dan Unger – Schlagzeug

Tracklist:
1. Exhaling
2. Invalid
3. Fade Out
4. Nylon
5. Disappointment
6. Will Know
7. Radius
8. Hesitant Gesture
9. Shaking Hands
10. Mumbled
11. Eye Contact
12. Boss
13. Nothing Nothing
14. Envious
15. Getting Sick
16. Evan
17. Sand
18. Dry Heave
19. Blessed
20. Empty Handed
21. Paper
22. Pores
23. Frontal Lobe

 

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de