Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: DIE APOKALYPTISCHEN REITER – The Divine Horsemen – XXV Anniversary Sessions Metal-Review: DIE APOKALYPTISCHEN REITER – The Divine Horsemen – XXV Anniversary Sessions
Als besonderes Geburtstagsgeschenk zum 25. Bandjubiläum wagten DIE APOKALYPTISCHEN REITER ein einmaliges musikalisches Experiment. Eine Session, die ohne Proben und Vorbereitung an nur zwei... Metal-Review: DIE APOKALYPTISCHEN REITER – The Divine Horsemen – XXV Anniversary Sessions

Als besonderes Geburtstagsgeschenk zum 25. Bandjubiläum wagten DIE APOKALYPTISCHEN REITER ein einmaliges musikalisches Experiment. Eine Session, die ohne Proben und Vorbereitung an nur zwei Tagen entstand.

DIE APOKALYPTISCHEN REITER – The Divine Horsemen – XXV Anniversary Sessions entstand in zwei Tagen. Am 25. und 26. Oktober 2020 wurden über 500 Minuten völlig frei improvisierte Jam-Performances aufgenommen und im Nachgang aus diesem Rohmaterial gut 80 Minuten ausgewählt, die nun in Form der Doppel-CD/Vinyl Veröffentlichung „The Divine Horsemen“ vorliegen.

Eine wilde Reise durch Echokammern aus Feuer und Eis, tosenden Nordwinden und meditativer Herrlichkeit. Eruptionen, kaum länger als eine Minute gehen Hand in Hand mit pulsierenden, weit ausladenden Stücken, die teilweise über 10 Minuten dauern.

Neben den gewohnt geliebten Instrumenten des Quintetts wurden zudem zahlreiche Effektgeräte, Didgeridoo, Maultrommel, Djembe, Doumbek, Rig, Gong, Bongos und Framedrums im Proberaum aufgebaut. Der mehrsprachige Gesang repräsentiert eine Reise um die Welt, durch die Zeit und in fremde Kulturen.

Am 2. Juli 2021 erscheint dieser einmalige Release als streng limitierte Doppel-LP inklusive aufwändig gestaltetem 32-seitigen LP Booklet sowie limitierte 2CD inklusive 36-seitigem Booklet sowie auf allen digitalen Plattformen. Im Sinne dieser einmaligen, niemals reproduzierbaren Sessions werden auch die physischen Formate nur einmalig erhältlich sein!

THE DIVINE HORSEMEN XXV – Die Geschichte

Als sich die Götter trafen um über die Berufung der Geister und ihrer Auserwählten zu entscheiden, war die Erden-Zeit nach christlichem Glauben der 25.10.1995. Und die Menschheit stand kurz vor ihrer Auslöschung. Zwischen 0 Uhr 4 und 23 Uhr 33 ließ sich das Dimensionsportal öffnen und es sollte sich danach wieder für 25 Erdenjahre schließen. Die Frage die sich den höheren Wesen stellte war wer von ihnen auf der Erde inkarnieren sollte. Die Wahl fiel auf Simbi Makaya, den Meister aller Magier, Papa Loko, den Schutzpatron aller Heiler, Ogoun, den Geist des Kriegers, Marassa Jumeaux, die mystische Personifikation göttlicher Macht Madamme Erzulie, die Geistin der Liebe.

Die Auserwählten Sterblichen, gehörten zu einer kleinen Gruppe die weltweit agiert und noch Zugang zu ihrem ich besitzt. Sie nennen sich selbst die „Wahren Menschen“. Mit Hilfe dieser mächtigen und zuweilen sehr ungehaltenen Geister war es nun ihre Aufgabe den Samen für die neue Zeit zu pflanzen, der Menschheit die Möglichkeit zur Heilung zu geben und sie auf den großen Sprung vorzubereiten.

Die Erde war seit etwa 5000 Tausend Jahren von Azedopoden, die ursprünglich von Arcturus stammten befallen. Diese sehr unerfreulichen und aus Schwefelwasserstoff bestehenden Bewohner des Universums, nähren sich von schlechten Gedanken und sorgen immer für Nachschub bis der Wirt sich durch diese selbst vernichtet und stirbt. Der Schwarm geht dann auf die nächste Lebensform bzw. den nächsten Planeten über. So war es für die Menschen leider nicht möglich die aus der Quelle stammende Schwingung, die sich seit Jahrhunderten ständig erhöhte wahrzunehmen. Sie welkten einfach weiter vor sich hin und sind mittlerweile kurz davor ihren Verstand zu verlieren….

DIE APOKALYPTISCHEN REITER sind:

Fuchs – Vocals, Guitars

Volk-Man – Bass

Dr. Pest – Keyboards

Ady – Guitars

Sir G. – Drums

TRACKLIST:

CD 1

01 Tiki (2:32)

02 Salus (2:11)

03 Amma Guru (2:27)

04 Inka (9:19)

05 Nachtblume (1:33)

06 Aletheia (4:30)

07 Duir (12:14)

08 Children Of Mother Night (5:03)

CD 2

01 Uelewa (9:45)

02 Haka (1:59)

03 Simbi Makya (6:59)

04 Wa He Gu Ru (3:29)

05 Akhi (5:09)

06 Ymir (5:04)

07 Eg On Kar (6:18)

https://reitermania.de/

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de