Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
The Tangent – Auto Reconnaissance The Tangent – Auto Reconnaissance
Jazzrock: schon lange nicht gehört. Chick Corea, John McLaughlin, Van Der Graaf Generator und Co sind mit THE TANGENT wiederauferstanden. Ihr neuestes Werk heißt... The Tangent – Auto Reconnaissance

Jazzrock: schon lange nicht gehört. Chick Corea, John McLaughlin, Van Der Graaf Generator und Co sind mit THE TANGENT wiederauferstanden und lassen herzlich grüßen. Das neueste Werk von THE TANGENT heißt “Auto Reconnaissance” und ist eine bunte Mischung aus Jazzrock und Progressive.

In den letzten 15 Jahren schien sich die Welt der zeitgenössischen progressiven Rockmusik nur mehr auf Bands zu konzentrieren, die entweder die klassisch traditionelle Richtung des Genres verfolgen, oder auf  jene, die ungern zugeben, dass sie überhaupt “Prog” spielen.

Und dann ist da noch THE TANGENT. Die Band, die stolz den Banner “Progressive Rock” trägt, und sich nie davor scheut, ihre weitreichenden progressiven Einflüsse der 70er Jahre von ELP über Hatfield & The North bis hin zu Van Der Graaf Generator zuzugeben. Ich höre da auch noch deutliche Einflüsse von Jazzrock á la Chick Corea, John McLaughlin und Co. Und wie könnte es anders sein auch eine gehörige Portion Frank Zappa ist eine wichtige Zutat des spannenden Cocktails der Band.

Zu ihren früheren Arbeiten gehörten auch 18-minütige mehrteilige elektronische Tanzstücke, mit Jazz Fusion als Teil des Sounds. Auch die Einbeziehung von Metal- und Hardcore-Punk-, Funk-, Pop- und Straight-Disco-sind bei THE TANGENT an der Tagesordnung.  Genau dieser eigenwillige und schräge Mix macht THE TANGENT zu einer außergewöhnlichen Band, die gerne experimentiert: “Ich lehne es absolut ab zu akzeptieren, dass Progressive Rock museumsreif ist. Die Musik ist tatsächlich eine lebendige und atmende Bewegung, die eine Vergangenheit, eine Gegenwart und vor allem eine Zukunft hat,” so Bandleader Andy Tillison. ” The Tangent ist immer dazu gestanden, eine Band zu sein, die das Goldene Zeitalter der Vergangenheit feiert, eine Band, die diese Musik in die Gegenwart bringt, und eine Band, die ständig nach Wegen sucht, die diese Musikrichtung in Zukunft einschlagen kann.

THE TANGENT sind nun bereit, ihr neuestes Schmankerl zu servieren.

Das neue Album “Auto Reconnaissance” demonstriert klar die Flexibilität in der Bandphilosophie. Das 70-minütige Menü umfasst Prog Rock Foot Stomping, Jazzrock, humorvolle Geschichten, ein modernes R & B-Liebeslied, Funk & Soul und ein 28-minütiges emotionales Epos über das Heimatland England.

AUTO RECONNAISSANCE erscheint am 21. August 2020 via Insideout Music.

Fazit: THE TANGENT leben nicht nur von fremden Einflüssen, die Band hat ihre eigene Signatur, die sich sehen lassen kann. Hochkomplexe Musik, gespickt mit Abwechslungs- und Ideenreichtum. Wer Jazzrock und Progressive Rock liebt, sollte mal dringend in “Auto Reconnaissance” reinhören.

 

Tracklist

1. Life On Hold (05:34)

2. Jinxed In Jersey (15:59)

3. Under Your Spell (05:51)

4. The Tower Of Babel (04:36)

5. Lie Back & Think Of England (28:24)

6. The Midas Touch (05:54)

7. Proxima (12:30)

Line-Up:

Andy Tillison – Vocals, Lyrics, Keyboards, Composer

Jonas Reingold – Bass Guitar

Theo Travis – Sax & Flute

Luke Machin – Guitar

Steve Roberts – Drums

Online: www.thetangent.org

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de