Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Saxon Frontman Biff Byford veröffentlicht Solo Album “SCHOOL OF HARD KNOCKS” Saxon Frontman Biff Byford veröffentlicht Solo Album “SCHOOL OF HARD KNOCKS”
Heute, Freitag den 21. Februar 2020, sind alle Scheinwerfer auf den Saxon Frontmann Biff Byford gerichtet, denn er veröffentlicht sein allererstes Solo Album “School... Saxon Frontman Biff Byford veröffentlicht Solo Album “SCHOOL OF HARD KNOCKS”

Heute, Freitag den 21. Februar 2020, sind alle Scheinwerfer auf den Saxon Frontmann Biff Byford gerichtet, denn er veröffentlicht sein allererstes Solo Album “School Of Hard Knocks“ via Silver Lining Music.

“School Of Hard Knocks“ ist ein Vermächtnis des Ausnahmesängers Biff Byford und gleichzeitig eine Liebeserklärung an seine Heimat. Das Album ist frei, hart und kompromisslos. Bereits die Serie “Game Of Thrones”, wenn auch Fantasy-Epos, hat ein bisschen Einblick und Stimmung des englischen Norden vermittelt. Der Norden ist für Biff das wahre Herz Englands, dort ist, seiner Meinung nach, die Seele Englands beheimatet.

Metal-Barde Biff Byford schreibt und singt nicht nur über Geschichten, die seine Seele berühren, er führt uns auch in die Welt des Mittelalters.

Dazu Biff: “Ich singe natürlich über meine Vergangenheit und über die Dinge, die ich mag, aber vor allem wollte ich, dass dieses Album mich, meine Persönlichkeit und mein Leben widerspiegelt, Die Songs sind sehr verschieden und nicht nur auf Heavy Metal fokussiert. Ich wollte ein Stück von allem: von Metal bis hin zu Rock’n‘Roll. Ich bin jemand der genauso gern Metallica hört aber auch Judy Garland, so lange es mich unterhält und es Spaß macht – was braucht man mehr?“

School Of Hard Knocks ist ein klassisches, schön konstruiertes Old School British Hard Rock Album. Angefangen von der Spoken Word Einführung bei  ‘Inquisitor’ mit dem stoischen, poetischen Ansatz mit der er die spanische Inquisition beschreibt bis hin zu der alten  ‘Wheels Of Steel’ Ära von  ‘Welcome To The Show’ und ‘School Of Hard Knocks’ wird man Biff Byford durch die 11 Songs auf seinem Solo- Album immer besser kennenlernen.

“Einer meiner Favoriten ist  ‘The Pit and the Pendulum’, es ist ein bisschen  ‘Prog Metal’ und ich liebe das. Ich bin ein großer Prog-Rock Fan und war ein großer Fan von YES . Es gibt eine Version von  ‘Throw Down the Sword’ von Wishbone Ash. Es war der erste Song überhaupt, den ich gehört habe, der etwas zu tun hatte mit historischer Geschichte hinsichtlich Kämpfe und Krieg. Das hat mich animiert, ebenfalls historisch unterlegte Songs zu schreiben,” erklärt Biff.

Auf dem Album ist auch eine wunderschöne Version des Simon & Garfunkel Klassikers “Scarborough Fair” mit Byford und Fredrik Åkesson  von Opeth zu hören.

“Es ist ein traditioneller Mittelalter Song und die Geschichte beschreibt, dass Paul Simon jemanden in Whitby spielen hörte, einem Ort, der neben Scarborough liegt. Ich wollte etwas, das Yorkshire repräsentiert und dies ist ein Yorkshire Folk Song. Also haben wir ein neues Arrangement gefunden mit einem stärkeren Ansatz und es hat ganz gut geklappt.“ 

School Of Hard Knocks wurde von Biff Byford produziert, aufgenommen von Jacky Lehmann in den Brighton Electric Studios Brighton (UK),. Gemixt wurde in den Queen Street Studios in Stockholm von Mats Valentin. Auf dem Album haben jede Menge namhafte Gastmusiker mitgewirkt: Phil Campbell (Motörhead/Phil Campbell & The Bastard Sons), Alex Holzwart (Rhapsody of Fire), Nick Barker (Voices), Dave Kemp (Wayward Sons) und Nibbs Carter (Saxon).

Bei den Aufnahmen zu School Of Hard Knocks hat Byford mit einer neuen Band gearbeitet, bestehend aus Fredrik Åkesson von Opeth an der Gitarre , Christian Lundqvist  am Schlagzeug und Gus Macricostas am Bass.

Biff plant einige Live Shows in 2020. “Ich werde eine ‘Words & Music ‘ Tour in kleinen Venues veranstalten. Im ersten Teil werde ich interaktiv mit den Zuhörer agieren, ich werde über alles reden, Herzattacken, Sex, Drugs, Rock ‘n’ Roll, alte Zeiten, über das Jetzt, Freunde, Feinde und alles das, worüber jemand sprechen will. Dann kommt die Band dazu und wir spielen einige neue Songs, Cover und vielleicht enden wir mit dem einen oder anderem Saxon Song. Ich muss alles noch detailliert ausarbeiten aber das ist eine Show, die ich schon lange machen wollte. Es wird sicherlich anders sein aber eine Menge Spaß bringen.“

Fazit: Das Album ist größtenteils ein klassisches Rock-Album, mit rockigen Riffs und eingängigen Melodien, mit viel Gefühl und einem durchgängig angenehmen Drive. Überraschung bietet der etwas komplexere proggige Song “The Pit and Pendulum”.  Er ist auch mein Favorit auf dem Album.

Tracklist

1. Welcome to the Show
2. School of Hard Knocks
3. Inquisitor
4. The Pit and Pendulum
5. Worlds Collide
6. Scarborough Fair
7. Pedal to the Metal
8. Hearts of Steel
9. Throw Down the Sword
10. Me and You
11. Black and White

Als Hörprobe hier das Lyric Video zu “Welcome To The Show” sauf YouTube

Biff online
www.saxon747.com

Lest hier auch unser tolles zweiteiliges Interview mit dem sympathischen Biff Byford:

https://metalogy.de/interview-metalogy-im-gespraech-mit-biff-byford-dem-frontman-von-saxon-teil-1/

https://metalogy.de/interview-metalogy-im-gespraech-mit-biff-byford-saxon-teil-2/

und eine schöne Fotostrecke

https://metalogy.de/fotostrecke-saxon-diamond-head-und-armored-dawn-in-der-batschkapp-frankfurt/

 

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de