Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
RUSTED COINS – TALES RUSTED COINS – TALES
Nach ihrem Debütalbum „Distraction“ haben die Norditaliener RUSTED COINS letztes Jahr mit ihrem Zweitlingswerk „Tales“ nachgelegt. Mit mächtig Groove, coolen Riffs und tollen Melodien... RUSTED COINS – TALES

Nach ihrem Debütalbum „Distraction“ haben die Norditaliener RUSTED COINS letztes Jahr mit ihrem Zweitlingswerk „Tales“ nachgelegt. Mit mächtig Groove, coolen Riffs und tollen Melodien festigen RUSTED COINS ihren Sound und beweisen das Niveau ihres Debütalbums.      

RUSTED COINS aus Südtirol entwickelten sich aus einer Coverband, die sich irgendwann dazu berufen fühlte, eigene Songs zu schreiben. Ihr 2018er Debütalbum schmückten sie mit knackigem Groove Metal mit Hardrock, Progressive Metal- und Hardcore- Einflüssen. Diesen Sound und ihren eigenen Charakter festigen RUSTED COINS mit ihrem zweiten Album „Tales“, dass im August des Pandemie-Jahres 2020 erschien. Und das ist genau die Stärke des neuen Albums. RUSTED COINS sind sich treu geblieben und haben sich gleichzeitig weiterentwickelt. Eine Stärke ist insbesondere, dass die Songs mächtig grooven und gleichzeitig spannend und interessant sind. Die Mischung aus Groove Metal mit viel Hardrock-Anteilen und progressiven Spielweisen ist dafür perfekt geeignet.

Dass „Riot“ mit 8-Minuten eines der Highlights auf „Tales“ ist, spricht Bände und für ein sehr gutes Songwriting. Insgesamt geht es bei den Gesangsparts eher hardrockig und groovend zu, während es in den Instrumentalparts knackig metallisch und progressiv zugeht. Besonders bei „Fix Yourself“, „Lighthouse“ und „Antidote“ brilliert die Gitarrenarbeit, wobei wie beim Debütalbum auch hier wieder diverse Metallica-Einflüsse durchscheinen. Einfach coole Metalsongs der Marke RUSTED COINS sind das knackige „Who Rises Will Fall“, „My Hate“ und „Built It Up“. Bei „Like This“ zeigen RUSTED COINS, dass sie auch mit Hardcore-Einflüssen gut unterwegs sein können.

Aufgenommen wurden die Songs auf „Tales“ wiederum im Studio „Sound Control“ in Meran.  Insgesamt führt „Tales“ RUSTED COINS gut auf ihrem Weg weiter und ist grundsolide.

Fazit: Die Mischung aus knackigem Groove Metal und Hardrock macht einfach mächtig Spaß. Leider hat „Tales“ die gleichen Schwächen, wie „Distraction“: Der Sound ist für diese Art von Musik etwas zu dünn. Die Songs verlieren hierdurch einfach an Durchschlagkraft. Leider hat sich auch Sänger Markus Letschka wenig weiterentwickelt und wirkt auf Dauer des Albums etwas monoton. Dennoch ist „Tales“ ein wirklich starkes Album, das durch die Bank packenden Metal bietet. Songs, wie „Fix Yourself“, „Riot“ und „Raise Your Voice“ werden hundertprozentig viele Freunde finden.    Anspieltipps: Raise Your Voice,  Riot, Lighthouse, Antidote

Tracks

  1. Fix Myself 5:52
  2. Raise Your Voice 4:13
  3. Black Devil 4:41
  4. Riot 7:57
  5. Lighthouse 4:49
  6. Like This 5:38
  7. Who Rises Will Fall 5:45
  8. Build It Up 4:30
  9. Antidote 5:42
  10. My Hate 5:14

Line up

Markus Letschka – Vocals

Julian Rassler – Guitar

Florian Malleier – Guitar

Kurt Mair – Bass

Klemens Tschenett – Drums

 

Review: Michael Glaeser

Label: Newport Music

Video auf Youtube von “Who Rises Will Fall”:

 

 

Reviews