Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Review: RELINQUISHED – „Addictivities Part 1“ Review: RELINQUISHED – „Addictivities Part 1“
Mit ihrem neuen Album „Addictivities Part 1“ zeigen die 2004 gegründeten Urgesteine aus dem schönen Ländle Tirol, dass gut Ding tatsächlich ein bisschen Weile... Review: RELINQUISHED – „Addictivities Part 1“

Mit ihrem neuen Album „Addictivities Part 1“ zeigen die 2004 gegründeten Urgesteine aus dem schönen Ländle Tirol, dass gut Ding tatsächlich ein bisschen Weile braucht. Die Melodic Death Metaller von RELINQUISHED, beweisen fünf Jahre nach ihrem letzten Album „Onward Anguishes“ und zeitgerecht zu ihrem 15. Bandjubiläum, dass sie es immer noch, und besser denn je, drauf haben.

Mit ihrem neuen Album schlagen sie ein komplett neues Kapitel auf. Es knüpft sowohl musikalisch als auch inhaltlich nicht an ihre früheren Alben an, sondern sieht sich als Prequel.

„Addictivities Part 1“ erscheint am 22.03.2019 über NRT-Records. Gleich daran bleibt lediglich, dass es sich wieder um ein Konzeptalbum mit einer in sich geschlossenen Geschichte handelt. Das kunstvolle Artworks stammt von DIS [Art] Design die u.a. Eternal Silence und Eagleheart bereits schick verpackt hatten.

Während der neun Songs erzählen die Metalheads von RELINQUISHED die Vorgeschichte zu ihrem Debütalbum „Susanna Lies In Ashes“. Thematisch dreht es sich diesmal um den drogensüchtigen Protagonisten Daniel und seinem tragischen Leidensweg.

Stilistisch könnte man RELINQUISHED unter anderem Bands wie die alten Amorphis, Opeth, Katatonia oder At The Gates zuordnen. Sie begeistern mit epischen Extrem Metal Songs wie in dem bereits veröffentlichten Lyric-Video zur ersten Single „Avalanche Of Impressions“.

Das neue Album klingt auch ein wenig anders als die Vorgänger, ohne dabei die typischen Merkmale der Band zu vernachlässigen. Das Album wartet mit Songs unterschiedlichster metallischer Richtungen und Subgenres auf. So gibt es zum Beispiel die beiden epischen Lieder wie etwa der Opener „Expectations“ oder „Bundle Of Nerves“. Inhaltlich behandelt „Expectations“ das Stadium einer fast totgefahrenen Beziehung samt unerfüllbarer Erwartungen des Partners. In „Bundle Of Nerves“ flieht der Protagonist nach dem Beziehungs-Bruch und der damit zusammenhängenden Entfremdung, in Narkotika, um mit dem Alleinsein fertig zu werden. Musikalisch ähnelt der Track ein wenig einem Mix aus frühen Moonspell und Paradise Lost.RELINQUISHED – „Addictivities Part 1“

Aber es gibt auch düster-doomige Melodic Death Metal Songs wie zum Beispiel „Damaged For Good“. Inhaltlich beginnt nun der zunehmende Realitätsverlust und der intensiver werdende mentale Schmerz des Protagonisten Daniel. Eine damit einhergehende Belastung wächst zunehmend an und fordert als logische Konsequenz ihren Tribut.

„Syringe“ klingt brachial und hart und besticht durch sein Wechselspiel aus harten und schnellen Passagen. Diese sollen den täglichen unbalanzierten und aufrüttelnden Prozess des Suchtkranken auf dem Weg zur Heilung vermitteln. „Zero“ ist hingegen tiefstens schwarz-metallisch. Es soll den absoluten Tiefpunkt darstellen. Das düster majestätischen „Into The Black“ und im finster doomigen „Void Of My Ashen Soul“ sollen als zusammenhängender Song zu verstehen sein und den finalen Akt darstellen. In den beiden Tracks wird beschrieben wie Daniel gezwungen wird eine unwiderrufliche Tat zu begehen. Mit dieser beginnt der Anfang der Geschichte des RELINQUISHED Debüts „Susanna Lies In Ashes“.

Fazit: Alles in Allem beweisen die Tiroler mit ihrem Album, dass sowohl in der heimischen Szene als auch insbesondere in ihnen noch sehr viel Potenzial steckt. RELINQUISHED verfeinern auf ihrem dritten Album „Addictivities Part 1“ ihre Qualitäten und erschaffen ein spannendes und kurzweiliges Melodic Death Metal Konzeptalbum, das ihnen mit Sicherheit jede Menge neue Fans bringen wird.

Tracklist:

1. Expectations

2. Bundle Of Nerves

3. Avalanche Of Impressions

4. Pulse

5. Damaged For Good

6. Syringe

7. Zero

8. Into The Black

9. Void Of My Ashen Soul

Website: www.relinquished.at

www.facebook.com/relinquishedofficial

 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de