Review: OUR MIRAGE – Lifeline Review: OUR MIRAGE – Lifeline
Am 24. August 2018 veröffentlichten OUR MIRAGE ihr neues Album "Lifeline". Musik zum Nachdenken! Review: OUR MIRAGE – Lifeline

Am 24. August 2018 veröffentlichten OUR MIRAGE ihr neues Album „Lifeline“. Musik zum Nachdenken!

Die  Welt ist schwierig und die Menschen sind krank. Depressionen sind auch bereits bei Jugendlichen weit verbreitet.  Die Songs der Post-Hardcore-Band OUR MIRAGE beschäftigen sich mit diesem allgegenwärtigen Thema.  Die vierköpfige Band aus dem Ruhrgebiet beschreibt ihre eigene Musik mit den Worten „hard hitting lyrics with heart hitting music“. Depressionen, Selbstmord und Panikattacken – Die Songs befassen sich mit ernsten Themen die viele junge Menschen beschäftigen. Unterstrichen werden die berührenden Texte mit emotionaler Musik, Shouts und Klargesang, der unter die Haut geht.

OUR MIRAGE wurden im März 2017 gegründet. Bereits die erste Single „Nightfall“, erlangte schon nach 2 Wochen über 200.000 Aufrufe. Nach einem Jahr Bandgeschichte hat die Band 4 Singles herausgebracht, insgesamt fast 3 Millionen Aufrufe ihrer Videos, jede Menge Konzerte in Deutschland gespielt und hatte  im November 2017 eine Europatournee.

Nun steht die Veröffentlichung ihre Debüt-Albums „Lifeline“ ins Haus. In Zusammenarbeit mit Arising Empire ist eine weitere Tour am Plan.

Die 11 Tracks auf dem Album wurden von Frontsänger Timo Bonner bei Mega Blaster Recordings geschrieben, recorded, gemixt und gemastert. Alle Songs spiegeln die Erfahrungen und Erlebnisse aus dem Leben des Sängers wieder. Das Album ist somit ein sehr persönliches Werk, womit sich viele Menschen identifizieren können.Our Mirage - Lifeline - Artwork

OUR MIRAGE wollen den Menschen mit ihrer Musik die Kraft geben, den täglichen Kampf im Leben besser zu meistern und daran erinnern, dass es noch Licht am Ende des Tunnels gibt.

„Lost“, der erste Song erinnert vom Stil auf eingenehme Weise ein wenig an Linkin Park. „Believe“ startet sanft und steigert sich langsam zu einem emotionalen „sich den Schmerz von der Seele“ schreien. Der Mix aus Shouts und Klargesang passt perfekt zum Songwriting und unterstreicht die Paarung von Verzweiflung und Hoffnung geschickt.

Der dritte Song „Revivor“ fängt mit orchesterunterstütztem Klargesang an und steigert sich zwischendurch wie sein Vorgänger zunehmend emotional und musiktechnisch zu atmosphärisch kraftvollen Höhepunkten. „Lifeline“ startet etwas lasch und klingt auch weiterhin etwas poppiger als seine Vorgänger. Der song geht nicht ganz so ins gehör wie die Lieder davor.

„Nightfall“ ist melodiös und gefühlvoll. „My Distress“ beginnt mit Synthesizer und wird weitgehend mit Klavierklängen untermalt. Wieder hört man deutlich Vorbilder wie Linkin Park, auch beim siebenten Song „Honesty“, der viel mit Sprechgesang und verzerrten Stimmen arbeitet.

Auch die darauffolgenden Nummern sind gefühlsbetont und animieren zum Augen schließen und fallen lassen.

Fazit: Das Gefühlskarussell, auf das der Hörer beim Debüt-Album von OUR MIRAGE geschickt wird, wechselt zwischen Verzweiflung und Hoffnung. Auch musiktechnische bekommt man es durch den Wechsel wuschen Shouts und Klargesang warm-kalt. Unbedingt reinhören!

Hörprobe auf Youtube

http://ourmirage.band/

Die Band:

Timo Bonner – Vocals
Steffen Hirz – Gitarre

Manuel Möbs – Bass & Backing Vocals
Daniel Maus – Schlagzeug

Tracks:

1. Lost 4:14

2. Believe 3:46

3. Revivor 4:10

4. Lifeline 4:00

5. Nightfall 5:07

6. My Distress 3:21

7. Honesty 1:37

8. Fading 4:14

9. December 4:16

10. Heartbeat 3:49

11. The Unknown 4:49

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de