Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Review: MISS VELVET & THE BLUE WOLF – Feed the Wolf Review: MISS VELVET & THE BLUE WOLF – Feed the Wolf
MISS VELVET & THE BLUE WOLF grooven bis der Arzt kommt, so viel ist sicher! Mit ihrem aktuellen Album "Feed the Wolf" stellt das... Review: MISS VELVET & THE BLUE WOLF – Feed the Wolf

MISS VELVET & THE BLUE WOLF grooven bis der Arzt kommt, so viel ist sicher! Mit ihrem aktuellen Album „Feed the Wolf“ stellt das Oktett das ganz klar unter Beweis. Einfach supergeil von der ersten bis zur letzten Nummer!

MISS VELVET & THE BLUE WOLF sind ein Neuzugang und zugleich eine Bereicherung für die US-amerikanische Classic-Rock/Funk-Szene. Ihr In-your-face-bad-ass-Sound wurde bereits von anderen sehr schön beschrieben als Baby aus einem flotten Dreier von Chicago, Led Zeppelin und Janis Joplin. Und ich würde sagen, das trifft den Nagel auf den Kopf. Die Sängerin klingt tatsächlich frappierend nach Janis Joplin.

Die Bläsersätze sind genial konstruiert und deren Kombination mit Orgelparts großartig umgesetzt. Zwischendurch wird sogar gerappt im Stile von Puff Daddy. Abwechslungsreichtum in jeder Hinsicht.

Die namengebende MISS VELVET ist zwar eine schlanke Blondine, erinnert aber immer in ihren diversen Gesangsstilen an die besten Phasen von James Brown, Steven Tyler und Joe Cocker, geschickt gepaart mit dem Soul von Etta James und der mystischen Präsenz von Jim Morrison.

Die acht Musiker räumen in ihrer Heimat im bei Livegigs mächtig ab und haben zuletzt zusammen mit George Clinton Parliament Funkadelic über 100 Shows gespielt. George Clinton ist auch Gaststar auf dem neuen Meisterwerk „Feed The Wolf“.

Auch das Cover-Artwork ist äußerst ansprechend.

Fazit: 

Wow, die Röhre von Miss Velvet ist der absolute Hammer. Aber auch die Musik grooved, rockt und bietet Funk der Extraklasse. Nicht nur bei Nicht-Metalheads lösen die heißen Rhythmen ein nicht zu bändigendes Tanzbedürfnis aus. Also, was soll ich noch sagen? Ich steh auf das Album!

Hört ruhig mal rein:

Die Band
Miss Velvet (vocals)
Constance ‚C-Diddy‘ Hauman (keyboards)
Nick Carbone (drums)
Henry ‚The Dude‘ Ott (guitars)
James ‚Jimi Beamon‘ Jones (bass)
Trevor Neumann (trumpet)
Dan Levine (trombone)
Timothy ‚TJ‘ Robinson (trombone, congas, additional vocals)

Gaststar:
George Clinton (guitar, vocals)

Tracklist 
Super Bon Bon
Phat Blunt
Feed The Wolf
FSL
Nasty Freak
Bitch Honey
Launch
Sweet Intoxication

MISS VELVET & THE BLUE WOLF FEAT. GEORGE CLINTON

Feed The Wolf

Isotopia Records / H´art

VÖ: 23.08.2019

www.missvelvetandthebluewolf.com

 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de