Review: LANDMVRKS – Fantasy Review: LANDMVRKS – Fantasy
Am 02.11. veröffentlichten LANDMVRKS via Arising Empire / Nuclear Blast / Warner ihr zweites Album "Fantasy". Energiegeladen, kraftvoll und in jeder Hinsicht der absolute Hammer! Review: LANDMVRKS – Fantasy

Am 02.11. veröffentlichten LANDMVRKS via Arising Empire / Nuclear Blast / Warner ihr zweites Album „Fantasy“. Energiegeladen, kraftvoll und in jeder Hinsicht der absolute Hammer!

Im Mai 2016 veröffentlichten LANDMVRKS ihr erstes Album „Hollow“. Produziert wurde das Debut-Album von Florent Salfati und Nicolas Exposito und als Self-Release.

Ihr moderner Metalcore-Stil, den sie mit Hardcore-Riffs und eingängigen Refrains verfeinern, begeisterte ihr Publikum bei allen Live-Gigs. Durch ihr Debüt schafften sie es auf große Festivals wie dem Hellfest (2016) oder das Longlive Rockfest.  So konnten sie ihren guten Ruf ausbauen.Landmvrks - Fantasy Artwork

2018 unterzeichneten sie einen Vertrag mit Arising Empire Records. Am 2. November veröffentlichen sie ihr zweites Studioalbum. Auf „Fantasy“ haben LANDMVRKS  ihren bisherigen Sound noch weiter ausgereift, deutlicher definiert und mit Einflüssen aus dem Hardcore und dem 90er Punk Rock angereichert.

Dazu die Band: “Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis, denn dieses Album ist das Resultat aus nahezu drei Jahren harter Arbeit! Wir sind überzeugt davon, mit unserer Musik dort angekommen zu sein, wo wir hin wollten.“

„Fantasy“ und „Scars“ sind die ersten beiden Singles des neuen Albums und Beweis dafür, dass sich LANDMVRKS mit ihrem ganz eigenen Stil längst einen eigenen Namen gemacht haben!

Die erste Nummer „Fantasy“ fängt U2 mäßig plätschernd ruhig an und überrascht dann mit echter Metal-Power und neben dem Klargesang ziemlich geilen hysterischen Shouting-Gesangsparts á la Limp Bizkit – Wahnsinn! Der Song macht mehr als neugierig auf das was da noch kommen möge.

Und der Hörer wird nicht enttäuscht denn „Wake up Call“ weckt, gemäß Titelnamen, auch den müdesten Metalhead auf. Sänger „Florent Salfati“ gibt alles! Und auch die Band heizt ein mit sensationellen Riffs und fetzenden Rhythmen.

Hervorzuheben gilt es auch noch den Power-Song „The Worst of You and Me“ – wow, der fetzt was das Zeug hält und lädt zum ausgelassenen Tanz in den Moshpit ein. Ein gewisser Einfluss von Linkin Park ist hier nicht zu überhören.

„Blistering“ beginnt sanft und wird dann rockig. „False Reality“ explodiert dann förmlich vor Energie. „Reckoning“ bietet anfangs dann etwas Zeit zum Verschnaufen um dann für die zweite Hälfte der Nummer wieder genug Power zu haben um richtig abzugehen.  „Alive“ ist wieder etwas ruhiger, dafür holt das  Temperamentsbündel „Dead Inside“ den Hörer wieder voll aus der Reserve, obwohl das die ersten Takte mit einigen Ooooohs nicht erahnen lassen.

Mit der letzten Hammer-Nummer „Disdain“ endet ein wahres Energiepaket.

Noch zu erwähnen gilt es das sensationell originelle Cover!

Fazit: Wer Metalcore allerhöchster Güte hören möchte, ist mit FANTASY von LANDMVRKS bestens bedient.

LINE UP:

Florent Salfati – Gesang
Nicolas Exposito – Gitarre
Rudy Purkart – Bass
Nicolas Soriano – Schlagzeug

Hörprobe auf YouTube:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de