Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Review: DOYLE BRAMHALL II – SHADES Review: DOYLE BRAMHALL II – SHADES
DOYLE BRAMHALL II ist mit seinem Album “Shades” mal wieder auf Solopfaden unterwegs. Seine Erfahrungen als Gitarrist für Größen, wie Roger Waters, Elton John,... Review: DOYLE BRAMHALL II – SHADES

DOYLE BRAMHALL II ist mit seinem Album “Shades” mal wieder auf Solopfaden unterwegs. Seine Erfahrungen als Gitarrist für Größen, wie Roger Waters, Elton John, Gregg Allman und Allen Toussaint, sowie als musikalische rechte Hand von Eric Clapton setzt er in „Shades“ in einen faszinierenden Mix aus dreckigem Blues, rauem Garagenrock, transzendentem Psychedelic und herzergreifenden Balladen um.

 DOYLE BRAMHALL II ist in seinem Leben weit rumgekommen und ist einer der gefragtesten Gitarristen. Nicht nur, dass er als Gitarrist Größen, wie Roger Waters, Elton John, Gregg Allman und Allen Toussaint mit seinem markanten Gitarrenspiel unterstützen durfte. Er war auch über zehn Jahre lang die musikalische rechte Hand von Eric Clapton und war mit ihm auf der Bühne und im Studio. Gleichzeitig ist Doyle Bramhall II ein begnadeter Songwriter und Produzent. So schreibt und produziert er zum Beispiel Alben für Sheryl Crow.

Auf seinem aktuellen Album geht er nach seinem Herzen und führt den Hörer durch einen bunten Mix aus dreckigem Blues mit 70er-Jahre Einschlag, rauem Garagenrock, psychedelischem Rock und gefühlvollen Balladen. Und er legt hierbei die Messlatte als Multi-Instrumentalist, Produzent, Sänger und Songwriter wieder einmal ordentlich hoch.

Dass Doyle Bramhall selber viel Spaß mit „Shades“ hatte, gibt er selber zu: „Man hört, dass ich mich in meiner Haut rundum wohlfühle und dass ich niemand außer mir selbst etwas beweisen muss. Ich wollte mich so ehrlich wie nur möglich ausdrücken. Als Künstler, Schreiber und Produzent bin ich dort angekommen, wo ich hinwollte. Dieser musikalische Flow hat sich nun zu einem realen Körper geformt, den meine Fans schätzen werden.“DOYLE BRAMHALL II – SHADES_Artwork

Aber nicht nur musikalisch, sondern auch thematisch hat „Shades“ unglaublich viele Facetten. So befasst sich der Opener „Love And Pain“ mit der Waffengewalt in den USA und ist durch das Massaker in Las Vegas 2017 inspiriert. Das hochinteressante Soundkonstrukt „Parvanah“ geht über das Schicksal eines kleinen Mädchens, das vor dem Krieg flüchtet. Dagegen lässt sich DOYLE BRAMHALL II beim R&B-lastige „Everything You Need“, dem sehr einfühlsame Duett mit Norah Jones „Searching For Love“ und dem klavierdominierten „Break Apart To Mend“ tief in sein Herz schauen. Das psychedelische „Live Forever“ und das durch und durch fröhlich klingende „The Night“ zeigen dann, welche Bandbreite an Stimmungen DOYLE BRAMHALL II zu erzeugen vermag. Dazu kommt, dass DOYLE BRAMHALL II von so manchen musikalischen Größen unterstützt wurde. Hervorzuheben sind hier die Gastauftritte von Eric Clapton und Norah Jones.

Insgesamt ist DOYLE BRAMHALL II einfach ein begnadeter Musiker. „Shades“ ist unglaublich facettenreich und einfach ein musikalischer Leckerbissen. Alleine die geniale Gitarrenarbeit macht „Shades“ auch für einen Metalhead sehr interessant. Dazu ist „Shades“ durch und durch authentische handgemachte Musik und kommt absolut von Herzen. Was will man mehr.

Anspieltipps: Searching For Love, Love Forever, She´ll Come Around, Parvanah

Tracks

  1. Love And Pain
    02. Hammer Ring
    03. Everything You Need (feat. Eric Clapton)
    04. London To Tokyo
    05. Searching For Love (feat. Norah Jones)
    06. Live Forever (feat. Greyhounds)
    07. Break Apart To Mend
    08. She´ll Come Around
    09. The Night
    10. Parvanah
  2. Consciousness
  3. Going Going Gone (feat. Tedeschi Trucks Band)

Line up:

Doyle Bramhall II – Gitarre, Vocals
Chris Bruce – Bass
Carla Azar/Abe Rounds – Schlagzeug

Adam Minkoff – Multi-Instrumentalist und Gitarren-Arrangements

Hörprobe auf Youtube von „Everything You Need“:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews