Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Prog-Rock-Review: Rikard Sjöblom’s Gungfly – Alone Together Prog-Rock-Review: Rikard Sjöblom’s Gungfly – Alone Together
Der schwedische Multiinstrumentalist Rikard Sjöblom hatte in den letzten Jahren eine äußerst produktive Phase. Auf der einen Seite die Zusammenarbeit mit den englischen Progressive... Prog-Rock-Review: Rikard Sjöblom’s Gungfly – Alone Together

Der schwedische Multiinstrumentalist Rikard Sjöblom hatte in den letzten Jahren eine äußerst produktive Phase. Auf der einen Seite die Zusammenarbeit mit den englischen Progressive Rockern von “Big Big Train”, auf der anderen Seite die Übernahme der Führung bei Gungfly. Für das neue Album ‘Alone Together’ hat er aktuelle Themen aufgegriffen und zu rockigen Titeln verarbeitet.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, sowohl Keyboard als auch Gitarre zu spielen, weil ich mir viele schöne Parts ausgedacht hatte, aber ich wusste schon früh, dass ich das Album mit meinen Brüdern am Schlagzeug und am Bass machen wollte . Zum Glück waren alle für das Projekt bereit!

Das Power-Trio hat seinen Schwerpunkt auf den Rock gelegt:„ Ich wollte die Produktion nicht mit Keyboards und Schnickschnack ersticken, sondern versuchte sie mit Rock in Bewegung zu halten. Wir hatten unseren Fokus ganz klar auf ROCK. Ich wollte, dass jedes Instrument seine Bedeutung bekommt. “ Dies zeigt sich vor allem in den Tracks “Happy Somewhere In Between” und dem 13-minütigen Epos “Traveller“.

Der Titel “Alone Together” passt zur aktuellen weltweiten Situation. Dazu  Sjöblom: “Ich habe die zuckersüße Realität der sozialen Medien satt, die uns glauben macht, dass alle anderen ein erfüllteres und glücklicheres Leben führen als wir selbst, nur weil Sie ein fröhliches Bild von sich posten. Der Titel “Alone Together” kam mir, als ich den Text für den Titeltrack schrieb. Aber in dem gleichnamigen Song wird er in einem anderen Kontext verwendet. Er wurde aus der Perspektive eines Elternteils geschrieben, dessen Kind sich in einer psychiatrischen Anstalt befindet, weil es den Kontakt zur Realität verloren hat.” Ein Schicksal, an dem auch die sozialen Medien die Schuld tragen.

Diese Themen führen ihn zu der eindrucksvollen Arbeit des US-Malers Kevin Sloan, dessen Kunstwerk das Cover des Albums ziert. “Ich hatte gerade einen Text für das Lied” From Afar “geschrieben, als ich mir Kevins Gemälde ansah. Ich erkannte sofort die Verbindung zu meinen Lyrics.”

Vor allem aber ist „Alone Together“ ein Album über Beziehungen. Ob über soziale Medien, zwischen Eltern und Kindern oder zwischen Rikard und der Musikszene, in der er Karriere gemacht hat. „Ich bin ein großer Prog-Fan und ich war immer stolz darauf, Teil dieser Szene zu sein , sagt Sjöblom.

Sjöblom wünscht sich, dass seine Musik dazu beiträgt unser Leben ein bisschen erträglicher zu machen, um nicht, „allein zusammen“ zu sein.

Tracklist (61:46)

1. Traveler (13:04)

2. Happy Somewhere In Between (06:19)

3. Clean as a Whistle (06:24)

4. Alone Together (09:35)

5. From Afar (02:46)

6. On the Shoulders of Giants (14:50)

7. Grove Thoughts (03:25)

8. Shoulder Variations (05:23)

Line-Up:

Rikard Sjöblom – Vocals, Guitar, Keys

Petter Diamant – Drums

Rasmus Diamant – Bass

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de