PARADISE LOST veröffentlichen am 29.6. eine überarbeitete Version von „Believe In Nothing“ PARADISE LOST veröffentlichen am 29.6. eine überarbeitete Version von „Believe In Nothing“
Am 29. Juni veröffentlichen die britischen Kult-Metaller PARADISE LOST eine neue Version ihres achten Albums "Believe In Nothing" aus dem Jahr 2000. PARADISE LOST veröffentlichen am 29.6. eine überarbeitete Version von „Believe In Nothing“

Am 29. Juni veröffentlichen die britischen Kult-Metaller PARADISE LOST eine neue Version ihres achten Albums „Believe In Nothing“ aus dem Jahr 2000.

Believe In Nothing war schon mal erfolgreich und wird es bestimmt auch wieder werden. Auf diesem Gothic-Rock-Meilenstein hatten die Engländer den Sound ihrer vorherigen drei Alben noch weiterentwickelt. Sie ließen die Electronic-Elemente ihrer Vorgänger-LP Host miteinfließen und machten es damit zu einem neuartigen Konstrukt. Obwohl das Album auf Platz 10 der deutschen Charts einstieg und von der Presse hoch gelobt wurde, waren PARADISE LOST nie so richtig glücklich mit der Produktion und dem Artwork der Scheibe. So beschlossen sie kurzerhand  das Werk 2018 noch einmal zu optimieren und neu zu veröffentlichen. Produzent Jaime GomezArellano remixte und remasterte  dazu die zwölf Tracks und Branca Studio entwarf ein atmosphärisches Cover-Artwork, um die Vorstellungen der Band vollends zu verwirklichen.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir mit der Produktion auf dieser Platte nie ganz zufrieden waren, obwohl wir die Songs wirklich mögen“, erklärt Sänger Nick Holmes. „Viel Zeit ist ins Land gegangen seitdem, aber endlich haben wir den richtigen Moment gefunden, um mit Gomez ins Studio zu gehen und an den Songs noch einmal herumzuspielen. Wir hoffen, dass euch die remixte Version gefällt, damit ihr hören könnt, wie die Songs ursprünglich hätten klingen sollen.“Paradise Lost - Believe In Nothing (remixed-remastered) - Artwork

Von den den Dark-Rock-Kulttracks wie „Mouth“ und „World Pretending“ über den emotionalen „Fader“ bis hin zum malerischen „Illumination“ und dem dramatischen „Divided“ mit bombastischer Orchesterbegleitung stammen alle 12 Tracks aus der Feder von Texter Nick Holmes und Songwriter Greg Mackintosh.  Sie gelten bei der Fanschaft mittlerweile als Klassiker und wurden in sehr dunklen Zeiten der Band geschrieben. Mit ihren zynischen Klageliedern über das größere und kleinere Elend der Welt haben PARADISE LOST bereits bei der ersten Veröffentlichung zeitlose Gothic-Melodien geschaffen.  Jetzt aber klingen sie endlich so, wie PARADISE LOST dies immer schon haben wollten.

Nick Holmes | Vocals
Greg Mackintosh | Lead guitar
Aaron Aedy | Rhythm guitar
Steve Edmondson | Bass guitar
Lee Morris | Drums

www.paradiselost.co.uk

www.facebook.com/paradiselostofficial

www.nuclearblast.de/paradiselost

Quelle und Pressemitteilung: Nuclear Blast

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de