Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
NIGHTWISH  – Human.:||: Nature NIGHTWISH  – Human.:||: Nature
Trotz aller widrigen Umstände, ist sie pünktlich am 10. April 2019 rausgekommen, die neue von NIGHTWISH. Passend zu unseren aktuellen globalen Problemen, lautet der... NIGHTWISH  – Human.:||: Nature

Trotz aller widrigen Umstände, ist sie pünktlich am 10. April 2019 rausgekommen, die neue von NIGHTWISH. Passend zu unseren aktuellen globalen Problemen, lautet der Titel “Human.:||: Nature”.

In ihrem bereits 9. Studioalbum “HUMAN. II: NATURE.” thematisieren  NIGHTWISH nicht nur die Probleme, die die Menschheit auf unserem Planeten verursacht hat, sondern auch die Evolution der Musik, ohne die wir uns alle ein Leben auf der Erde ghar nicht mehr vorstellen können. Einst in einer Höhle geboren, ist sie sich aus Klopfen und menschlichen Stimmen erstmals zu Rhythmen und Harmonien herangewachsen. Im Verlauf der Jahrtausende führte die Evolution dieses wunderbaren Kulturguts schließlich über Bach und Beethoven zu Blues, Rock und Heavy Metal. Der Song “Music” gibt diese Entwicklung in Zeitraffer wieder.

Nightwish bleiben auf dem neuen Album ihrem Stil treu. Sowohl das Keyboard, das für Bandleader, Hauptkomponist und Lyriker Tuomas Holopainen am Anfang der Entstehung jedes seiner Alben steht, kommt zum Einsatz als auch die Uilleann Pipes des nordenglischen Multiinstrumentalisten Troy Donockley. Dessen traditionelle Klangfarben und Stimme stellen seit dem Album „Dark Passion Play“ (2007) und mit Troys Aufnahme als festes Bandmitglied im Jahr 2013 gewissermaßen die letzte, große Bereicherung des Sounds der Finnen dar.

Das pointierte, warme Bass-Spiel des finnischen Rock-Veteranen Marko Hietala, der außerdem seine markante Stimme beiträgt, stützt als zweiter Rhythmus-Grundpfeiler das komplexe Klanggewölbe, dessen imposanter Überbaubau von grandiosen Chören und Streichern veredelt wird. Natürlich drückten auch Gitarrist Emppu Vuorinen und Schlagzeuger Kai Hahto “Human.:||: Nature” ihren Stempel auf.

Die gesangliche Führungsrolle liegt eindeutig bei der Niederländerin Floor Jansen.

NIGHTWISH veredelten zudem ihren Sound mit The London Session Orchestra, die neben Hans Zimmers Orchester in Hollywood an der Spitze ihres Genres stehen. Wie ein Sternekoch, so verfügt auch Tuomas über die Genialität, kompositorisch mit diesen feinsten Zutaten entsprechend virtuos umgehen zu können.

Die Themenfelder „Mensch“, „Natur“ und „Technik“, „Kunst“ und „Musik“ ziehen sich als roter Faden durch “HUMAN. II: NATURE.”, das aber ausdrücklich kein Konzeptalbum ist. Auch die erste Single „Noise“ und das dazugehörige atemberaubende Video greifen auf selbstironische Weise das Thema des digitalisierten Menschen auf.

Fazit: HUMAN. II: NATURE. ist eine musikalische Wundertüte, die von Rock bis Metal, von Folk Rock bis Neoklassik und einer immensen stilistischen Spannweite alles bietet, das man von einem NIGHTWISH Album erwartet und erforscht dennoch neue Pfade. Das Album ist voller magischer Gänsehautmomente, Gefühl metallischer Power und tiefgründiger Texte. Ich mag’s !

Line-Up:

Tuomas Holopainen | Keyboards

Floor Jansen | Gesang

Marko Hietala | Gitarre, Gesang

Emppu Vuorinen | Gitarre

Troy Donockley | Flöten, Gesang

Kai Hahto | Schlagzeug

 

NIGHTWISH online:

www.nightwish.com/de

 

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de