Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Neal Morse, Mike Portnoy & Randy George – Cov3r to Cov3r Neal Morse, Mike Portnoy & Randy George – Cov3r to Cov3r
Was passiert wenn ein Trio mit Rang und Namen gemeinsam eine Cover-Album rausbringt? Unter dem Motto “Cover To Cover Anthology (Vol.1 – 3)” haben... Neal Morse, Mike Portnoy & Randy George – Cov3r to Cov3r

Was passiert wenn ein Trio mit Rang und Namen gemeinsam eine Cover-Album rausbringt? Unter dem Motto “Cover To Cover Anthology (Vol.1 – 3)” haben Neal Morse, Mike Portnoy und Randy George einige Songs von historischem Wert gecovert.

Neal Morse, Mike Portnoy und Randy George freuen sich, ihre Rückkehr zu ihrer starken Cover To Cover-Reihe mit der brandneuen dritten Folge unter dem Titel “Cov3r To Cov3r”, bekannt zu geben. Wie der Name schon verrät, hört man genau das auf  “Cov3r to Cov3r”: Covers :-).  Mit ihren Interpretationen klassischer Tracks von King Crimson, Jethro Tull, Gerry Rafferty, David Bowie und anderen, einschließlich des Covers von “No Opportunity Necessary, No Experience Needed” mit Gesang von Yes-Sänger Jon Davison wird das Album am 24. Juli veröffentlicht.

Die ersten beiden Alben wurden ebenfalls neu sequenziert und remastered. Alle Alben wurden auch mit brandneuen Cover-Arts von Thomas Ewerhard erstellt, bekannt durch seine Zusammenarbeit Avantasia und anderen namhaften Bands.

Mike Portnoy kommentiert: „Nun, hier sind wir … Cover To Cover Volume 3! Ich habe mich darauf gefreut, endlich wieder ein Neues zu machen, da ich die ersten beiden, die wir gemacht haben, absolut liebe! Tatsächlich gehören diese Cover-To-Cover-Alben zu meinen Lieblingsalben und sind immer die CDs, die ich meiner Familie und meinen Freunden zum schenke. Hauptsächlich, weil sie zeigen, welche Musik mich, Neal und Randy geprägt hat. Jeder erwartet die offensichtlichen Prog-Klassiker oder in meinem Fall einige Metal-Sachen, aber die Auswahl an Künstlern auf diesen Cover To Cover-Alben ist noch bunter.”

Morse, Portnoy & George haben bereits 2003 beim Testimony Live-Projekt von Neal Morse zusammengearbeitet und seitdem unzählige Neal Morse-Alben gemeinsam aufgenommen, darunter drei mit The Neal Morse Band.

Bisher wurden zwei Cover-to-Cover-Alben produziert, die alle eine Sammlung von Covers ihrer Lieblingslieder sind. Dazu Portnoy: „Die meisten Songs sind aus den 60ern und 70ern und von Bands, mit denen wir aufgewachsen sind.“

Das Trio hat Songs von Größen wie Paul McCartney, Cream, The Who, Jethro Tull, Steely Dan und vielen anderen gecovert, aber auch einige Prog-Klassiker von King Crimson und Yes sind dabei.

Tracklist:

Morse/Portnoy/George – Cover to Cover Anthology (Vol. 1-3) Cover To Cover:

1. Where The Streets Have No Name (U2)

2. I’m The Man (Joe Jackson)

3. What Is Life? (George Harrison)

4. Badge (Cream)

5. Maybe I’m Amazed (Paul McCartney)

6. Day After Day (Badfinger)

7. Pleasant Valley Sunday (The Monkees)

8. Tuesday Afternoon (The Moody Blues)

9. Can’t Find My Way Home (Blind Faith)

10. I’m Free / Sparks (The Who)

11. Where Do The Children Play (Cat Stevens)

12. Feelin’ Stronger Everyday (Chicago)

13. Rock N Roll Suicide (David Bowie)

Cover 2 Cover:

1. (What’s So Funny About) Peace, Love & Understanding (Elvis Costello)

2. Lido Shuffle (Boz Scaggs)

3. Crazy Horses (The Osmonds)

4. Driven To Tears (The Police)

5. Come Sail Away (Styx)

6. Rikki Don’t Lose That Number (Steely Dan)

7. Lemons Never Forget (The Bee Gees)

8. The Letter (Joe Cocker)

9. I Saw The Light (Todd Rundgren)

10. Teacher (Jethro Tull)

11. Southern Man/Needle And The Damage Done/Cinnamon Girl (Neil Young)

12. Starless (King Crimson)

Cov3r To Cov3r:

1. No Opportunity Necessary, No Experience Needed (Yes)

2. Hymn 43 (Jethro Tull)

3. Life On Mars (David Bowie)

4. Baker Street (Gerry Rafferty)

5. It Don’t Come Easy (Ringo Starr)

6. Baby Blue (Badfinger)

7. One More Red Nightmare (King Crimson)

8. Black Coffee In Bed (Squeeze)

9. Tempted (Squeeze)

10. Runnin’ Down A Dream (Tom Petty)

11. Let Love Rule (Lenny Kravitz)

Line-Up:

Neal Morse – vocals, keyboards, guitars

Mike Portnoy – drums, vocals

Randy George – bass, keyboards

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de