Nachbericht mit FOTOSTRECKE – THE PRODIGY und Slaves in der Festhalle Frankfurt Nachbericht mit FOTOSTRECKE – THE PRODIGY und Slaves in der Festhalle Frankfurt
Hier und heute auf Metalogy ein kurzer Nachbericht und eine Fotostrecke zum tollen Gig mit FOTOSTRECKE – THE PRODIGY und Slaves in der Festhalle... Nachbericht mit FOTOSTRECKE – THE PRODIGY und Slaves in der Festhalle Frankfurt

Hier und heute auf Metalogy ein kurzer Nachbericht und eine Fotostrecke zum tollen Gig mit FOTOSTRECKE – THE PRODIGY und Slaves in der Festhalle Frankfurt. Viel Spaß beim Erinnern an einen schönen Abend mit zwei tollen Bands!

Die Engländer The Prodigy brachten Anfang der 90er-Jahre Breakbeats in die Elektronische Tanzmusik und orientierten sich in der Anfangsphase an Acid House und Techno der frühen 90er und entwickelte später ihren ganz eigenen Stil. Dieser bezog neue Stile wie Hardcore und Jungle mit ein und machte daraus eine interessante und facettenreiche Mischung aus Stilen.

Am 4.12. durfte sich Frankfurt auf The Prodigy’s Auftritt in der Festhalle freuen. Das würdige Ambiente der Festhallen-Kuppel war für den gewaltigen Power-Gig natürlich vollkommen angemessen.

Als Support traten Slaves auf. Sie heizten dem Publikum erst mal ordentlich ein und bereiteten es auf einen unermüdlichen Tanzabend mit den Briten The Prodigy vor. Sie rockten das Haus zu zweit und brachten ordentlich Stimmung in die gut gefüllte Halle.

Als dann The Prodigy die Bühne betraten war es um das altersmäßig bunt durchmischte Publikum geschehen. Mit ihrem unvergleichlichen Techno-Rave-Industrial Sound brachten sie sogar den müdesten Fan dazu das Tanzbein zu schwingen. Wer The Prodigy kennt, weiß, dass die Rhythmen gnadenlos ansteckend sind und in Discos und Konzerthallen schnell mal eine Tanzwut-Epidemie auslösen. Wie erwartet, hat die Frankfurter Festhalle gebebt und die Stimmung war phänomenal. Die Band spielte alte und neue Superhits und ließ keine Wünsche offen.

Am Ende verließ ein zufriedenes Publikum die legendäre Eventhalle im Herzen Frankfurts und bei dem einen oder anderen hat es sicher ein wenig gedauert bis er seinen Körper wieder halbwegs unter Kontrolle brachte.

Auch Veranstalter Live-Nation zeigte sich sehr zufrieden.

Hier die Setlist von PRODIGY

Setlist (Quelle www.Setlist.de)

. Breathe
. Resonate
. Nasty
. Omen
. Champions of London
. Voodoo People
. Run With the Wolves
. Need Some1
. No Tourists
(live premiere)
. Everybody in the Place
. Firestarter
. Roadblox
. Light Up the Sky
. No Good (Start the Dance)
. Smack My Bitch Up
. We Live Forever
. Fire
. Take Me to the Hospital
. Timebomb Zone

FOTOSTRECKE: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert oder heruntergeladen werden. Wenn Interesse an Bildern besteht, setzt euch bitte mit uns in Verbindung.

Alle Fotos sind von Lydia Polwin-Plass

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de