Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: WRITTEN BY WOLVES – SECRETS Metal-Review: WRITTEN BY WOLVES – SECRETS
WRITTEN BY WOLVES gelten als der derzeit interessanteste Rock-Import aus Neuseeland und starten derzeit mit ihrem Debüt-Album „Secrets“ durch. Aus verschiedensten Einflüssen aus Metal,... Metal-Review: WRITTEN BY WOLVES – SECRETS

WRITTEN BY WOLVES gelten als der derzeit interessanteste Rock-Import aus Neuseeland und starten derzeit mit ihrem Debüt-Album „Secrets“ durch. Aus verschiedensten Einflüssen aus Metal, Film-Musik, Hip Hop und Electronic formen WRITTEN BY WOLVES ihren eigenen Sound aus fetten Metal-Riffs und tanzbaren Electronic-Beats.  

WRITTEN BY WOLVES aus Auckland, Neuseeland, starten derzeit mit ihrem Debüt-Album „Secrets“ durch. Dabei sieht die Band ihre Herkunft als einen Einflussfaktor für ihre Musik:

„Coming from New Zealand has absolutely influenced who we are as a band. Even though our population is small, the country has an incredible music scene, which is becoming more and more recognized on the international stage. While this hasn’t necessarily influenced our sound, it has definitely influenced us as musicians.” Aber nicht nur das Land, sondern auch Größen, wie Linkin Park und Metallica, aber auch Bring Me The Horizon und Asking Alexandria hinterließen zusammen mit Electronic Dance Music und Hip Hop ihre Spuren auf „Secrets“. Auch Film-Musik-Legende Hans Zimmer und sein unglaubliche Fähigkeit Soundlandschaften zu kreieren beeinflussten den genre-übergreifenden Sound von WRITTEN BY WOLVES.

In ihren Songs setzen WRITTEN BY WOLVES diese Einflüsse in fetten Metal-Riffs gepaart mit tanzbaren Beats, enormer Energie und viel Gefühl für eine spannende Melodieführung um. Sänger Michael Murphy pendelt dabei gekonnt zwischen poppigen Clean Vocals und metallischen Shouts, um den konträren Stilen im Sound Form zu geben.

Über den Songwriting-Prozess von „Secrets“ erklärt Sänger Michael Murphy: „We played a huge part in the production of this album, Davie is the mastermind behind the Written By Wolves sound, I come on board with the vocal production and then the rest of the band

come together for the final production elements. We also had on board Engineer/Producer/ unofficial 6th member of the band Rich Bryan, who we have worked with on every Written By Wolves track since the band began. For this project we also brought in Thomas Oliver to produce and mix the album. Thomas is an incredibly talented producer/singer songwriter from New Zealand, currently based in Germany.” Aufgenommen wurde „Secrets” in den BigPop Studios in Auckland.

Bezüglich der Songs ist der eigentliche Opener „Let It Burn“ ein Paradebeispiel für die unterschiedlichen Stil-Ausprägungen und den Sound von WRITTEN BY WOLVES. „Tell Me Where You´re Runnin From“ klingt zwar anfangs ein bisschen als ob die Backstreet Boys in den Metal-Zaubertrank gefallen wären, WRITTEN BY WOLVES kriegen aber die Kurve und halten den Song spannend. Gleiches gilt für den Titelsong „Secrets“. „As Long As It Takes“ geht dann in rockige Richtung und ist Zucker für den Mainstream. Härter und mit ordentlich Druck geht es beim „Better Luck Next Time“ zu. Die obligatorische Ballade wird dem Hörer mit dem gefühlvollen „Lucky Stars“ serviert. Dance Beats mit fetten, harten Gitarren und Gesang zwischen hart und Soft spiegeln bei „Help Me Through The Night” die ganze Bandbreite vom Sound von WRITTEN BY WOLVES wider. Ohne Metal kommt die trotzdem nette Tanznummer „Help Me Through The Night” aus.  Die flotten „Be Careful What You Wish For” und “The Way Out” sind nur minimal härter und genauso tanzbar. Butterweich und etwas schnulzig wird es zum Abschluss bei der Powerballade „Forever Always”.

Insgesamt haben WRITTEN BY WOLVES  mit „Secrets“ ein gutes Debut am Start. WRITTEN BY WOLVES schaffen es Metal und Electronic Dance Music zu kombinieren, ohne zu schmalzig oder zu flach zu klingen. Das ist eine Gratwanderung, spricht aber gleichzeitig für ein gutes Gespür beim Songwriting. WRITTEN BY WOLVES bedienen mächtig den Mainstream und das ist vollkommen in Ordnung, weil es gut gemacht ist und eigene Ideen mitbringt, z.B. Morse-Codes im ersten und im letzten Song. Die Songs sind stimmig, mitreißend und mit viel Groove und Gefühl. So laden WRITTEN BY WOLVES mit „Secrets“ regelrecht zum Tanzen ein.

Anspieltipps: Let It Burn, Better Luck Next Time

Tracks:

  1. Start The Fire
  2. Let It Burn
  3. Tell Me What Your’re Running From
  4. As Long As It Takes
  5. Better Luck Next Time
  6. Secrets
  7. Something To Save
  8. Lucky Stars
  9. Demons
  10. Help Me Through The Night
  11. Be Careful What You Wish For
  12. The Way Out
  13. Forever Always

 

Line up:

Michael Murphy – Vocals

Davie Wong – Guitar

Bahador Borhani – Guitar

Karl Woodhams – Drums

Oli Lyons – Percussion, Samples, Electronic Wizardry

 

Review: Michael Glaeser

 

Veröffentlichungstermin: 08.11.2019

 

Label: Tenfold

 

Video auf Youtube von „Tell Me What Your’re Running From“:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews