Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: SEPULTURA – SEPULQUARTA Metal-Review: SEPULTURA – SEPULQUARTA
Im letzten Jahr hatten SEPULTURA gerade ihr aktuelles Album „Quadra“ veröffentlicht, ohne es live performen zu können. Um der Untätigkeit in der Pandemie zu... Metal-Review: SEPULTURA – SEPULQUARTA

Im letzten Jahr hatten SEPULTURA gerade ihr aktuelles Album „Quadra“ veröffentlicht, ohne es live performen zu können. Um der Untätigkeit in der Pandemie zu entkommen, haben SEPULTURA mit „SepulQuarta“ ein spezielles „Live“-Album aufgenommen und sich dazu illustre Gäste eingeladen.

  SEPULTURA stehen derzeit mit ihrem aktuellen Album „Quadra“ in den Startlöchern für die Ende des Jahres anstehende QuadraTour, um endlich die Pandemie aufzubrechen. Um gegen den aufgezwungenen Stillstand während der Pandemie anzukämpfen, spielten SEPULTURA mit „SepulQuarta“ eine Art Live-Album ein, bei dem die Bandmitglieder und geladene Gäste die Songs gemeinsam einspielten.

Zum Grundgedanken von „SepulQuarta“ erzählte Bandleader Andreas Kisser: „SepulQuarta« was born at the very beginning of the pandemic when everything was halted. We had a new album out, but we couldn’t tour for it. Therefore, we created this recurring event where we could talk with our fans around the world, play our music and exchange ideas, it was a blast! »SepulQuarta« kept us alive and strong throughout one of the most difficult times in human history.”

Drummer Eloy Casag ergänzte dazu: “Doing »SepulQuarta« during this period allowed me to stay in contact with music. Playing my instrument was the only thing left to do in this pandemic.”

Das Besondere an „SepulQuarta“ ist aber, dass für jeden Song klangvolle Namen der Metalszene als Gastmusiker an Bord geholt wurden. Devin Townsend, Scott Ian (Anthrax), Alex Skolnick (Testament), Matt Heafy (Trivium), David Ellefson, Dank Jones, Mark Holcomb (Periphery) und Phil Campbell (Motorhead) und viele mehr geben sich die Ehre. “We invited our amazingly talented friends to be a part of our project, either jamming with us or as a guest in the many Q&A’s we promoted. We talked about our history, music, politics, sports, philosophy, depression and the environment among other things. We learned a lot with specialist guests and many of the great minds of today. Here you will find unique performances of SEPULTURA’s music from the many phases of our career, with amazing guest musicians that lent us their talent and energy to record these historical versions!”, erklärte Andreas Kisser hierzu.

Die Songauswahl auf „SepulQuarta“ deckt fast die komplette Alben-Historie von SEPULTURA ab. Alte Nackenbrecher, wie „Territory“ oder „Inner Self“ sind genauso dabei wie aktuelle Kracher, wie „Phantom Self“ oder „Fear, Pain, Chaos, Suffering”. Der Sound des Albums ist natürlich nicht mit normalen Live-Alben zu vergleichen und durch die Distanz klingt das Ganze etwas trocken. Hörenswert ist es aber trotzdem. Gemixt und gemastert wurde “SepulQuarta” von Conrado Ruther. Wieviel Spaß SEPULTURA bei den Aufnahmen von diesem Album hatten, ist auf YouTube zu sehen, wo es zu jedem Song ein Video gibt. Sehr coole Aktion. SO kann man eine Pandemie auch bekämpfen.

Anspieltipps:  Ratamahatta, Cut Throat, Hatred Aside, Slave New World

Tracks

  1. Territory (feat. David Ellefson) 4:50
  2. Cut Throat (feat. Scott Ian) 2:44
  3. Sepulnation (feat. Danko Jones) 4:20
  4. Inner Self (feat. Phil Rind) 5:10
  5. Hatred Aside (feat. F. Lira, A. Burns, M. Puertas) 4:03
  6. Mask (feat. Devin Townsend) 4:41
  7. Fear, Pain, Chaos, Suffering (feat. Emmily Barreto) 3:44
  8. Vandals Nest (feat. Alex Skolnick) 2:56
  9. Slave New World (feat. Matthew K. Heafy) 2:55
  10. Ratamahatta (feat. Joao Barone & Charles Gavin) 4:12
  11. Apes of God (feat. Rob Cavestany) 3:16
  12. Phantom Self (feat. Mark Holcomb) 5:27
  13. Slaves of Pain (feat. Fred Leclercq & Marcello Pompeu) 4:06
  14. Kaiowas (feat. Rafael Bittencourt) 4:14
  15. Orgasmatron (feat. Phil Campbell) 4:18

 

Line up:

Derrick Green – Vocals

Andreas Kisser – Guitars

Paulo Xisto – Bass

Eloy Casagrande – Drums

 

Review: Michael Glaeser

 

Veröffentlichungstermin: 13.08.2021

 

Label: Nuclear Blast Records

 

Video auf Youtube von “Cut Throat (feat. Scott Ian)”:

Weitere Beiträge zum Thema Sepultura auf METALOGY

Metal-Review: SEPULTURA – Quadra

Fotostrecke KREATOR, SEPULTURA, SOILWORK vom Konzert im Schlachthof /Wiesbaden

SEPULTURA mit neuem Album “Machine Messiah”!

Reviews