Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: NorthTale  – Welcome To Paradise Metal-Review: NorthTale  – Welcome To Paradise
Hymnischer Metal mit eingängiger Melodieführung und eindringlichen Vocals. Waschechter Heavy Metal, der einfach nur Spaß machen kann. Nicht nur Stratovarius-und Dragonforce Fans werden ihre... Metal-Review: NorthTale  – Welcome To Paradise

Hymnischer Metal mit eingängiger Melodieführung und eindringlichen Vocals. Waschechter Heavy Metal, der einfach nur Spaß machen kann. Nicht nur Stratovarius-und Dragonforce Fans werden ihre wahre Freude an „Welcome To Paradise“, dem Debütalbum von NorthTale haben.

Via Nuclear Blast Records haben NorthTale am 05.07.2019 ihr neues Heavy Metal Machwerk „Welcome To Paradise“ veröffentlicht. Und was soll man dazu sagen, außer suuuuuper!!!! ich seh uns schon alle beim nächsten Festival die hymnischen und nicht minder pathetischen Songs lauthals mitzusingen. Rundherum positiv und voller Leidenschaft, so präsentieren sich alle 12 Tracks des Albums. Das Debütalbum der Band, »Welcome To Paradise«, wurde von der Band aufgenommen und produziert und von Jonas Kjellgren in den Black Lounge Studios in Grangärde, Schweden, gemischt und gemastert.

NORTHTALE entstand aus dem Wunsch von drei Weltklasse-Musikern, gemeinsam eine neue Power-Metal-Band zu gründen, die melodische, hymnische Refrains mit rasanten Rhythmen und technisch fordernden Soli verbindet.

Mit den Worten von Gitarrist Bill Hudson: „Wir möchten die goldenen Jahre des Power Metals zurückbringen. Wie in den späten 90ern, als STRATOVARIUS, HELLOWEEN, HAMMERFALL und all diese Bands ihren Zenit erreichten! Diese Bands haben mich neben IRON MAIDEN und JUDAS PRIEST inspiriert, mein Leben voll und ganz der Musik zu widmen.“

Hudson traf Sänger Christian Eriksson auf einem Festival in Schweden, wo beide mit ihren früheren Gruppen UDO DIRKSCHNEIDER und TWILIGHT FORCE auftraten. Beide Musiker schienen dieselben Ideen zu teilen, und Hudson lud Eriksson ein, auf seinem damaligen Soloalbum zu singen.

Für den Bass holte Eriksson seinen ehemaligen Klassenkameraden am Hollywood Musicians Institute, Mikael Planefeldt, der mit STREAMLINE in Schweden gearbeitet hatte. Jimmy Pitts ergänzte dann das Line-up der Band.

Fazit: Waschechter Heavy Metal vom Feinsten! Wer da nicht reinhört verpasst was!

Tracklist:

1. Welcome To Paradise 4:36

2. Higher 3:45

3. Follow Me 4:39

4. The Rhythm Of Life 3:50

5. Time To Rise 3:51

6. Way Of The Light 4:47

7. Shape Your Reality 3:46

8. Everyone’s A Star 3:39

9. Siren’s Fall 3:52

10. Bring Down The Mountain 3:50

11. Playing With Fire 4:31

12. If Angels Are Real 4:28

13. Even When 3:29

Die Band

Christian Eriksson | vocals

Bill Hudson | guitars

Mikael Planefeldt | bass

Jimmy Pitts | keyboard

Patrick Johansson | drums

Hörprobe | Official Video auf YouTube

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de