Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Metal-Review: EPICA – Design Your Universe – Gold Edition Metal-Review: EPICA – Design Your Universe – Gold Edition
Am 4. Oktober 2019 war es endlich wieder soweit. EPICA liefern eine Neuauflage ihres atemberaubenden Erfolgs-Albums "Design Your Universe". Das Werk der Symphonic-Metal-Titanen hatte... Metal-Review: EPICA – Design Your Universe – Gold Edition

Am 4. Oktober 2019 war es endlich wieder soweit. EPICA liefern eine Neuauflage ihres atemberaubenden Erfolgs-Albums „Design Your Universe“. Das Werk der Symphonic-Metal-Titanen hatte europaweit die Charts gestürmt und katapultierte die Band auf ein völlig neues Level.

Nach eindrucksvollen 17 Jahren gönnten sich die niederländischen Symphonic-Metal-Band eine Auszeit. Nicht nur um mal tief durchzuatmen sondern vor allem um mal über ein neues Projekt nachzudenken. Design Your Universe bietet eine Mischung aus ordentlich Momentum und einer wunderbaren Balance zwischen epischem Metal-Budenzauber und monumentalen Orchester-Landschaften, zwischen Kopfkino-Bombast und zähnefletschender Härte, zwischen Mark Jansens grabestiefen Grunts und Simone Simons gesanglicher Naturgewalt. Kein Wunder, dass dies das Album europaweit in die Charts katapultierte.

Zum zehnten Geburtstag von Design Your Universe wurde eine  aufwändige Neuauflage produziert. Dazu Bandgründer Mark Jansen gegenüber Björn Springorum von Nucleasr Blast: „Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass wir da etwas Besonderes erschufen. Außerdem hatte es die bis zu diesem Zeitpunkt beste Produktion aller Zeiten.

Die ist natürlich vor allem ihrem langjährigen Produzenten und Freund Sascha Paeth zu verdanken. „Design Your Universe“ markierte also nicht nur einen neuen musikalischen Höhepunkt; die Produktion war so umwerfend, dass Jansen sogar seine Zweifel hatte, ob man das Album zu diesem Jubiläum überhaupt neu mixen sollte.

Der Klang ist brillant, warum eigentlich ändern,“ ergänzt Jansen.

Am Ende einigte sich die Band darauf, sehr nah am ursprünglichen Sound zu bleiben und nur an einigen Schräubchen zu drehen, um dieses wegweisende Werk in die digitale Zeit zu holen.

Es hat sich gut angefühlt, die Entstehung dieses Albums noch einmal zu durchleben. Mein Lieblingsstück ist immer noch ‚Kingdom Of Heaven‘: Es enthält alles, wofür EPICA damals standen. Außerdem ist es meiner Großmutter gewidmet, die verstarb, als wir das Album gerade aufnahmen. Es wird immer eine besondere Bedeutung für mich haben,“ freut sich Jansen.

Zehn Jahre nach der Geburt ihres Symphonic-Metal-Meisterwerks, verschönern Mark Jansen (Rhythmusgitarre, Gesang), Simone Simons (Gesang), Isaac Delahaye (Gitarre), Rob van der Loo (Bass), Coen Janssen (Keyboards, Synthesizer, Piano) und Ariën van Weesenbeek (Drums)  die Neuauflage gleich noch mit fünf kostbaren Akustikversionen einiger ihrer verehrtesten Songs.

Das gilt natürlich für die gesamten 74 Minuten und 50 Sekunden von „Design Your Universe“: Eine sinfonische Offenbarung, ausgeführt auf allerhöchstem Niveau.

Line-Up:

 Mark Jansen | Gitarre, Gesang

Simone Simons | Gesang

Isaac Delahaye | Gitarre

Rob van der Loo | Bass

Coen Janssen | Keyboards, Synthesizer, Piano

Ariën van Weesenbeek | Schlagzeug

 

EPICA online:

www.epica.nl/

Quelle: PM von Björn Springorum

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de