Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Meister des Thrashs und der Karten: Scott Ian, Anthrax, der Metal und das Poker-Spiel Meister des Thrashs und der Karten: Scott Ian, Anthrax, der Metal und das Poker-Spiel
Anthrax gehören zu den wichtigsten Bands des Metal-Genres und sind eine der legendären „Big Four“ Bands des Thrash Metal, zusammen mit Metallica, Megadeth und... Meister des Thrashs und der Karten: Scott Ian, Anthrax, der Metal und das Poker-Spiel

Anthrax gehören zu den wichtigsten Bands des Metal-Genres und sind eine der legendären „Big Four“ Bands des Thrash Metal, zusammen mit Metallica, Megadeth und Slayer. Ihr habt Alben wie Sound of White Noise, State of Euphoria und For All Kings noch nicht pausenlos gehört? Dann gibt es hier eine Dosis Wissen: Wir werfen einen Blick auf die Entstehungsgeschichte der Metal-Götter und schauen uns insbesondere das Urgestein Scott Ian, seine Liebe zur Musik und die zum Pokerspiel an.

New Yorker Beginnings

Die Anfänge von Anthrax liegen im antiken Jahr 1981 und der coolsten Stadt der Welt, New York. Damals gründete der 1963 geborene Scott Ian die Band gemeinsam mit seinem guten Freund Dan Lilker. Da beide Gitarre spielten, gab es großen Bedarf für einen Bassisten (Kenny Kushner) und natürlich durfte ein Drummer nicht fehlen (Dave Weiss). John Conelly wurde als Leadsänger dazu geholt.

Dass die zunächst noch heftig von der New Wave of British Metal und dem Power Metal inspirierte Band Potenzial hatte, zeigte sich schon am Anfang: Bei ihrem ersten Konzert in einem New Yorker Kirchenkeller lockte die Gruppe rund 50 zahlende Fans an – die Performance war so gut, dass sich die Qualitäten von Ian und Mannen schnell herumsprachen: Zum zweiten Gig erschienen bereits 200 Leute. Damals spielten Anthrax noch viele Cover-Stücke. Erst über die nächsten Monate und Jahre war es vor allem Ian, der für die Band neue Texte und Songs schrieb.

Anthrax haben schon auf vielen Bühnen gerockt. (Quelle: Unsplash)

Für Anthrax war die Findungsphase aber auch eine Zeit großer Veränderungen: Kushner, der später die deutsch-amerikanische Rockband World Bang gründete und damit durch die USA und Europa tourte, wurde durch Paul Kahn ersetzt, der den Bass aber ebenfalls bald an den Nagel hängte und von Lilker abgelöst wurde. Greg Walls wurde neuer Leadgitarrist. Auch Dave Weiss am Schlagzeug und John Conelly verließen die Band, Conelly spielte später für Nuclear Assault. Gregg D’Angelo übernahm den Platz am Schlagzeug, Neil Turbin die Rolle des Leadsängers. So ging es einige Jahre weiter, erst 1985 kam mit Sänger Joey Belladonna eine gewisse Ruhe in die Besetzung der Band.

Auch kommerziell ging es bergauf: Das erste Album, Fistful of Metal, war noch wenig erfolgreich. Aber spätestens mit Among the Living (1987) waren Anthrax auf dem Schirm – und in Deutschland 5 Wochen lang in den Charts. Grund für den Durchbruch war eine gemeinsame Tour mit Metallica und Raven im Jahr 1983, bei der Anthrax zeigten, was sie konnten.

Scott Ian als Stützpfeiler der Band

Bis heute als einziges Gründungsmitglied an vorderster Front dabei ist der dauergrinsende Gitarrist Scott „NOT“ Ian. Als 1983 vier hoffnungslose Musiker ohne Geld in den Taschen in Ians Wohnblock zogen und ihrer Band den lustigen Namen „Metallica“ gaben, spendete Ian ihnen einen alten Kühlschrank und eine Mikrowelle. Er begleitete Anthrax durch die schwierige Gründungsphase, die ersten Erfolge, die Ära Belladonna bis 1992 und bis zur Jahrtausendwende auch durch die Zeit mit dem ehemaligen Armored-Saint Sänger John Bush, und das neue Jahrtausend, in dem Anthrax 2016 mit For All Kings ihr bisher am besten gestartetes Album veröffentlichten.

Schon seit Jahrzehnten halten die Fans der Band die Treue. (Quelle: Unsplash)

Doch was zeichnet den Stützpfeiler der Band aus? Scott Ian Rosenfeld (seinen Familiennamen hat er seitdem abgelegt) wurde in Queens geboren und war 1977 in einem Konzert im Madison Square Garden von KISS so begeistert, dass er unbedingt selber Musiker werden wollte. Beeinflusst wurde er von britischen Metal Bands wie Black Sabbath, Iron Maiden und Judas Priest sowie den Ramones. Mit Anthrax war Ian an der Entstehung des Thrash Metal beteiligt und schrieb von Anfang an auch einen Großteil der Lyrics für die Band. Ian ist zudem als Spoken Word Storyteller unterwegs und übernimmt bei Anthrax die Rolle des Lead Vocalist. Man sieht: Der Mann ist offen für neue Einflüsse und Erfahrungen.

Da wundert es nicht, dass Ian auch abseits der Musik schon so einiges erlebt hat. Am verrücktesten mutet vielleicht an, dass der Musiker auch als professioneller Pokerspieler unterwegs ist! In der Metal-Szene kam Ian schon früh mit Poker in Verbindung und genoss das Spiel, nahm es aber erst später so richtig ernst und verbesserte seine Skills insbesondere beim Spielen über das Netz. 2008 unterschrieb Ian schließlich einen Vertrag mit einer Poker-Webseite, um als einer ihrer professionellen Online-Spieler aufzutreten; zusammen mit Profis wie Phil Hellmuth und Annie Duke.

Bei der World Series erfolgreich

2008 stieg Scott Ian in die Profi-Pokerszene ein. (Quelle: Unsplash)

Bei einem Ultimate Sunday Turnier ging er um die Dekadenwende als Sieger hervor und belegte im November 2009 beim Main Event der World Series of Poker den 637. von 6.494 Plätzen – ein Top Ten Finish! So konnte Ian stolze 21.365 Dollar einnehmen. Dazu kamen noch andere Einnahmen aus kleineren Turnieren und Verträgen. Die Vielzahl von Dingen, für die Ian sich begeistert, beeindruckt – vor allem wenn man bedenkt, dass der Online-Poker im Jahr 2008 noch nicht so professionell war wie heute und eher als Nischensportart gesehen wurde. Mittlerweile können angehende Profis über Webseiten wie 888 nicht nur eine große Auswahl an Poker-Varianten wie Casino Hold’em, Four Card Poker oder Three Card Poker spielen, sondern auch von detaillierten Anleitungen sowie Tipps und Tricks profitieren, die den Einstieg leichter machen. Fans, die ihrem Idol nicht nur in musikalischer Hinsicht nacheifern wollen, haben es daher inzwischen um einiges leichter! Als Ian einstieg, war die Szene aber noch lange nicht so professionalisiert. Der Sprung zum Profi gelang dem Anthrax-Urgestein zudem neben seiner Arbeit für die Band und seiner Leidenschaft für das Spoken Word Storytelling. Heute ist Ian also mehrgleisig unterwegs, aber strebt in allen Bereichen Perfektion an. Das können Metal-Fans nur bewundern! Wer mehr Informationen zu Anthrax sucht, ist bei Metalogy übrigens an der richtigen Adresse: Wir berichten regelmäßig über Scott Ian und die Band, Mitte 2019 zum Beispiel haben wir euch eine Fotostrecke über den Auftritt von Anthrax in der Frankfurter Batschkapp präsentiert. Sobald Anthrax wieder auf Deutschland-Tournee gehen, berichtet Metalogy darüber – versprochen!

Fazit

Anthrax zählen zu den Urgesteinen des Thrash-Metal und gehören zu Recht zu den „Big Four“! Und kein Mitglied der Band ist interessanter als Gründer Scott Ian, der schon heute eine wahnsinnige musikalische Karriere hinter sich hat und keine Zeichen der Ermüdung zeigt. Aber Ian ist auch neben der Musik ein interessanter Mann: Seine Liebe zum Spoken Word Storytelling wird nur noch durch die unglaubliche Geschichte übertroffen, dass er quasi ein Nebenjob als Poker-Profi hat! Hoffentlich werden wir noch viele weitere Storys über den Mann aus dem Big Apple berichten können!

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de