Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Last In Time – Too Late Last In Time – Too Late
Die melodischen Progressive-Rocker LAST IN TIME freuen sich, die Veröffentlichung ihres Debütalbums, in Zusammenarbeit mit Rockshots Records, bekanntzugeben. „Too Late“ erscheint im Januar 2024... Last In Time – Too Late

Die melodischen Progressive-Rocker LAST IN TIME freuen sich, die Veröffentlichung ihres Debütalbums, in Zusammenarbeit mit Rockshots Records, bekanntzugeben. „Too Late“ erscheint im Januar 2024 und ist ein Ausflug in den melodischen Progressive- und Classic-Rock mit starken AOR-Einflüssen.

Endlich ist der lang ersehnte Moment gekommen! Wir könnten nicht glücklicher sein, der Welt unser Debütalbum „Too Late“, entstanden in Zusammenarbeit mit Rockshots Records, zu präsentieren und sind wirklich sehr stolz drauf“, freut sich Massimo Marchetti , der Mastermind hinter Last In Time.

Schon beim ersten Hören ist klar, dass diese Band sich mit einem gewissen Maß an Reife und Selbstvertrauen in ihren eigenen Sound präsentieren möchte. „Wir werden alles tun, um uns mit dieser Platte und unseren kommenden Live-Auftritten den Respekt der Fans zu verdienen. Dieses Album ist eine persönliche Herausforderung für uns selbst und auch für die Konventionen der Musikklassifizierung“, fügt er hinzu.

„Too Late“ vereint verschiedene musikalische Einflüsse wie Rock und die melodiösen Elemente von AOR, inspiriert von Bands wie Toto, Survivor und Giant, mit der Kraft von Hard Rock und Metal und einer Anspielung auf den Progressive Rock der 90er Jahre.

In den Lyrics von „The Way To Rock“ erzähle ich im Wesentlichen darüber, was mich zum Musizieren getrieben hat und welche Emotionen mich auf meiner musikalischen Reise geführt haben. Als Gitarrenlehrer erinnerten mich meine Schüler daran, was mich zum Spielen inspirierte und was Musik für mich bedeutet. Sie inspirierten mich unwissentlich dazu, dieses Lied zu schreiben.“

„Moonlight Dreamers“, mit Gastgesang von Caterina Minguzzi, handelt hingegen von zwei Menschen, die sich in einer Bar treffen. Gedankenverloren lernen sie sich kennen und verbringen die Nacht geneinsam.  Als sie aufwachen, fragen sie sich, ob sich daraus mehr als nur ein Flirt entwickeln wird.

„Moonlight Dreamers“ auf YouTube

 

Last in Time wurden 2021 als Studioband gegründet, mit dem Ziel, eigene Songs innerhalb des Progressive- und Classic-Rock/AOR-Genres aufzunehmen. Die Leitung des Projekts übernahm damals Massimo Marchetti, der Songwriter, Produzent und Arrangeur aller Songs der Gruppe.

Das Projekt verfügt über eine vielfältige Besetzung und wird als All-Star-Band geführt damit jeder Song den richtigen künstlerischen Touch bekommt. Tatsächlich erweiterte die Möglichkeit, über mehrere Stimmen, darunter auch eine weibliche Stimme, zu verfügen, die kompositorischen Möglichkeiten der Lieder erheblich und öffnete eine Reihe von Genres und Nuancen.

Fazit: Der Sound der Gruppe ist zwar vielfältig, bleibt aber einem roten Faden treu: nämlich der Leidenschaft für klassischen Rock in seinen verschiedensten Formen.

Empfohlen für Fans von Toto, Whitesnake, Deep Purple, Symphony X, Trans Siberian Orchestra und Savatage: Das Debütalbum „Too Late“ von Last In Time erscheint am 12. Januar 2024.

Album Tracklist:
1. The Way To Rock
2. How Long?
3. Road To Redemption
4. Believer In Love
5. Moonlight Dreamers
6. The Animal
7. Too Late
8. Mr.Fantastic
9. Winter In May

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de