Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – Teil 1 Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – Teil 1
Das vorletzte Konzert auf ihrer Tour 2018 performten WITHIN TEMPTATION in der Frankfurter Jahrhunderthalle. So bot sich mir die Gelegenheit ein langes Gespräch mit... Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – Teil 1

Das vorletzte Konzert auf ihrer 2018 Tour performten WITHIN TEMPTATION in der Frankfurter Jahrhunderthalle. So bot sich mir die Gelegenheit ein langes Gespräch mit der wunderbaren, sympathischen und engagierten Frontfrau und Sängerin der Band, Sharon den Adel zu führen. Sie sprach vom neuen Album von den Problemen der Welt, den Vorzügen der Metalszene, ihren Hobbies und vielem mehr. Lest hier den ersten Teil der dreiteiligen Serie.

Wie läuft die Tour bisher? Ich hab‘ gehört du bist etwas erkältet?  

Sharon: Ja im Moment ist jeder ein bisschen krank im Team. Aber die Tour läuft gut, wir haben im Oktober in Russland gestartet. Es war also eine sehr lange Tour von zweieinhalb Monaten und wir sind im Endspurt jetzt. Aber wir wurden überall von den Fans gut aufgenommen. Es ist ja immer ein bisschen spannend ob das Publikum die Livegigs gut annimmt oder nicht. Man mag die eigenen Sachen gerne, aber natürlich weiß man nie wie die neuen Lieder ankommen. Aber wenn die gut ankommen, ist das das größte Kompliment, das man vom Publikum bekommen kann. Und unser Publikum hat uns total unterstützt.

Hast du bestimmte Wünsche für die Tour beziehungsweise auf der Tour bezüglich Versorgung und Bedürfnisbefriedigung? 

Sharon: Das wichtigste sind gute Vibes innerhalb des Teams, Crew und Band. Wir haben tolle Leute und vor allem haben wir diesmal ein brilliantes, unglaublich gutes Catering. Und das sorgt bei allen für gute Laune. Alle sind totale glücklich, denn es gibt jeden Tag tolles Frühstück, Mittagessen, einfach alles was die kochen ist brilliant.

Sharon den Adel_Jahrhunderthalle-©-Lydia-Polwin-Plass

Sharon den Adel_Jahrhunderthalle-©-Lydia-Polwin-Plass

Also das ist sehr wichtig auf einer Tour.

Ein guter Bus ist auch wichtig und wir haben uns einen Luftbefeuchter angeschafft. Das war für mich sehr wichtig weil ich derzeit Probleme mit der Stimme hab. und in Bussen ist die Luft oft sehr trocken, was sehr schlecht für die Stimme ist.

ich hab auch eine Freundin mit, die sich um mein Makeup kümmert. Das ist sehr nett. Und oft gehen wir gemeinsam oder auch mit den Jungs die Städte besichtigen. Die Jungs gehen auch manchmal Sport machen. ich mach auch oft Sport zwischendurch. ich spiele gerne Tennis oder gehe ins Fitnesscenter.

Wir verstehen uns alle super und die Crew und die Band harmonieren perfekt. Wir genießen einander sehr.

Euer letztes Album war Hydra, das nächste ist „Resist“ was wird das Besondere daran sein? 

Sharon: Die beiden Alben sind total unterschiedlich. Ich denke es ist ein Schritt in eine neue Richtung. Wir haben eine große Entwicklung durchgemacht. Natürlich für jedes neue Album aber diesmal ganz besonders stark.

Sogar den Sound haben wir verändert. Es ist immer noch klar Within Temptation, aber trotzdem haben wir viel verändert im Vergleich zu den letzten Alben.

Ich hab‘ gehört du hattest für „Resist“ ein Duett mit Anders Frieden (In Flames). Wie war das für dich?

Sharon: Ja, er war großartig, auch mit Jacoby Shaddix von Papa Roach. Alle unsere Gastauftritte haben das Album verfeinert, alle haben eine persönliche Note eingebracht. Jeder kann etwas anderes besonders gut, wie Screams und es ist schön mal eine aggressivere Stimme dabeizuhaben. Stefan kann das zwar auch aber nicht so heavy wie Anders. Die Kombination der Stimmen und der härtere Touch verträgt sich gut mit unserer Musik und ist mal was Anderes.

Sharon den Adel_Jahrhunderthalle-©-Lydia-Polwin-Plass

Sharon den Adel_Jahrhunderthalle-©-Lydia-Polwin-Plass

Wir hatten auch sehr viel Spaß mit Papa Roach in Belgien backstage. Wir werden in naher Zukunft noch mehr miteinander machen.

Ihr habt bei Hydra ja auch mit Xzibit zusammengearbeitet, wie war das?

Sharon: ja, das war toll, er ist ein sehr weiser Mensch. Ich werde die Dinge, die er sagte immer im Kopf behalten. Seine Sicht auf die Welt und die Dinge ist sehr weise und wichtig. Zum Beispiel hat er gesagt „Du kannst alles im Leben kaufen aber du kannst keine Zeit kaufen.“ Das hat mir ein wenig die Augen geöffnet. Denn niemand weiß wie alt er wird und wie lange er die Dinge nicht tun kann, die er tut. Wir wissen nie welche Schicksalswenden auf uns zukommen. Wir wissen nicht was die Zukunft bringt. Deshalb sollten wir bewusst leben und im Hier und jetzt. Wenn die Zeit abgelaufen ist, kann man nichts mehr daran ändern. Man würde nie denken, dass er so weise ist mit seinen vielen Ketten sieht er nicht so aus, er sieht so wütend aus, aber er ist wirklich sehr weise. Das Äußere verlangt nur die Szene in der er sich bewegt.

Neben Mina Carputo von Life of Agony ist Xzibit der weiseste Mensch, den ich je getroffen habe.

Dein Soloalbum „My Indigo“ wurde kürzlich veröffentlicht. Wie läuft es?

Sharon: Ich konnte es leider nicht promoten weil grad zu diesem Zeitpunkt mein Vater gestorben ist. Ich musste die gesamte Promotion Tour absagen, denn es ging mir gar nicht gut nach dem Tod meines Vaters. Außerdem war auch grad das neue Album von Within Temptation am fertig werden, also blieb echt keine Zeit für die Promotion für „My Indigo“. Außer ein paar Interviews in den Niederlanden hab` ich da gar nichts gemacht. Ich hatte auch nie mehr die Chance das nachzuholen. Denn der richtige Zeitpunkt dafür war verpasst. Wie Xzibit sagt, was man tun will sollte man sofort tun, denn morgen kann es schon zu spät sein.

Hattest du ein enges Verhältnis zu deinem Vater?

Sharon: ja, wir hatten ein sehr inniges Verhältnis. Wir hatten auch Probleme, aber wir haben immer alles gleich gelöst. Es ist sehr traurig und wenn man zurückschaut, wünscht man sich man hätte mehr Zeit mit den Eltern verbracht. Und das mache ich jetzt. ich verbringe bedeutend mehr Zeit mit meiner Mutter jetzt. Sie braucht mich auch sehr und ich versuche ihr zu helfen. Es ist auch ihre erste Weihnacht ohne meinen Vater, also wird das eine harte Zeit für uns. Sie ist aber nie alleine, denn sie hat auch viele Freunde.

Sharon den Adel_Jahrhunderthalle-©-Lydia-Polwin-Plass

Sharon den Adel_Jahrhunderthalle-©-Lydia-Polwin-Plass

Du hast auch mit Tarja ein Duett gehabt für die EP. Hat dir das Spaß gemacht?

Sharon: Ja, Tarja ist eine bewundernswerte Frau. Sehr lieb und umgänglich (easy going). Ich hab‘ das sehr genossen und wir werden noch mehr miteinander machen. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und die Tür steht für einander immer offen. Wir haben auch schon öfter live miteinander gesungen, das hat riesen Spaß gemacht.

Mal sehen, was die Zukunft so bringt.

Sind da noch mehr Kooperationen mit anderen Musikern geplant?

Sharon: Ich steck grad voll in „Resist“ und natürlich auch in „My Indigo“, erst mal nicht, aber man weiß ja nie. ich bin jetzt schon ziemlich müde. Die Tour war schön aber auch sehr lang und anstrengend und im Moment wünsche ich mir nur nach Hause zu fahren und Zeit und Weihnachten mit meinen Kindern und meiner Familie zu verbringen und ein paar andere schöne Dinge zu tun. 

Wie alt sind deine Kinder?

Sharon: 12, 9 und 7.

Es muss hart sein für dich so lange getrennt von ihnen zu sein

Sharon: ja, das ist es. Vor allem meine Tochter wechselt gerade in die Mittelschule. Und das ist eine wichtige Zeit für sie. Eine große Veränderung.

Lest hier den zweiten und den dritten Teil der dreiteiligen Serie

Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – TEIL 2

Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – TEIL 2

Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – TEIL 3

Interview mit Sharon den Adel – Frontfrau und Stimme von WITHIN TEMPTATION – TEIL 3

Und hier die Fotostrecke vom Gig in der Jahrhunderthalle:

Fotostrecke: WITHIN TEMPTATION und Support: BEYOND THE BLACK in der Frankfurter Jahrhunderthalle

Fotostrecke: WITHIN TEMPTATION und Support: BEYOND THE BLACK in der Frankfurter Jahrhunderthalle

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de