Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
ENSLAVED  – Utgard ENSLAVED  – Utgard
Am 2.10.2020 erscheint das neue Album “Utgard” der Bergener Wikinger Enslaved. Mit ihrem progressiven Norwegian Black Metal punktet die Band in der Szene schon seit... ENSLAVED  – Utgard

Am 2.10.2020 erscheint das neue Album “Utgard” der Bergener Wikinger Enslaved. Mit ihrem progressiven Norwegian Black Metal punktet die Band in der Szene schon seit fast 30 Jahren. Auch das neue Album bietet jede Menge spannende Elemente aus verschiedensten Richtungen.

Immer auf der Suche nach Wegen, sich weiterzuentwickeln erkundeten ENSLAVED selbst während der “finsteren 90er“ kontinuierlich Neuland im Progressiven – was sie in die einzigartige Position versetzte, gleichzeitig Erhalter von Traditionen und Entdecker des bisher Unbekannten zu sein. Jetzt, knappe 30 Jahre, nachdem sie den Namen ihrer damaligen Death Metal Gruppe PHOBIA geändert und einen frostigeren Weg in Richtung Pagan/ Black Metal eingeschlagen hatten, haben sich ENSLAVED zu einem weltweit bekannten Phänomen entwickelt, das seine Hörer mit zugleich düsterer und wunderschöner Musik in seinen Bann zieht. Björn Springorum von Nuclear Blast vergleicht die Musik mit einer Mischung aus KING CRIMSON und BATHORY und bezeichnet sie als meisterhafte Kombination von eisigem Black Metal, warmem Prog Rock und archaischer Folklore mit einem psychedelischen Hauch.

“Utgard” ist ein Album voller nordischer Magie und beschäftigt sich mit Fabeln der nordischen Welt in jedem von uns. “Utgard kann vieles bedeuten,” sagt Grutle Kjellson gegenüber Nuclear Blast. “Ein Bild, eine Metapher, ein esoterischer Ort. In der nordischen Mythologie ist es ein Ort, wo die Riesen leben, wo die Götter Asgards keine Macht besitzen. Auf psychologischer Ebene könnte das vergleichbar mit Schlaf, Träumen oder luziden Träumen sein; die Grenzen des eigenen Bewusstseins und was dahinter im Unbewussten liegt. Utgard repräsentiert etwas, das schwer oder sogar unmöglich zu beherrschen ist. Dieses Etwas ist gefährlich, chaotisch, unkontrollierbar. Aber trotzdem ist an einem Ort wie diesem etwas Magisches. Das ist der Ort, von dem auch Wahnsinn, Kreativität, Humor und Chaos stammen.” Das neue Album ist eine Reise durch das unheimliche Utgard. Das klingt finster? Darauf könnt ihr wetten! Auf “Utgard” entfesseln ENSLAVED eine tödliche Mixtur, die mit Leichtigkeit den Zorn ihrer früheren Werke wieder entfacht, während es gleichzeitig einige ihrer bisher fesselndsten, gewagtesten und schönsten Melodien aufweist. Ein Widerspruch? Das Leben selbst ist ein Widerspruch. Und doch beweist unser aller Leben das Gegenteil.
“Utgard kann ein sehr angsteinflößender Ort sein, aber genau darum geht es auf diesem Album,” so Grutle.

Die Arbeiten an “Utgard” starteten in den letzten Wochen von 2018 im Zuge eines plötzlichen Anflugs nordischer Inspiration. “Ich saß mit meiner Akustik-Gitarre im Wohnzimmer und dann ist es alles ganz plötzlich passiert”, erinnert sich Bjørnson verblüfft. “Ich konnte es erst gar nicht glauben, es war, als wären mir alle Klänge der Welt nach Hause gefolgt. Nach nur zwei Nächten in meinem Wohnzimmer hatte ich schon die ersten paar Songs. Das war großartig, aber ich habe mir selbst fast nicht getraut, weil es einfach so schnell ging. Dann habe ich eine Pause gemacht, bevor ich mich wieder hingesetzt habe, aber auch dann ging alles wieder so schnell. Und als ich die Songs dann Grutle gezeigt habe, ging es erst richtig los.” Durch ihre schon drei Jahrzehnte währende Freundschaft läuft die Arbeit zwischen den beiden sehr natürlich ab. “Freundschaft macht diese Band erst richtig stark”, stimmt Bjørnson zu. “Wir beide sind diesem Grundgedanken treu und halten an unserer Vision fest, komme was wolle”.

Eisige Black Metal Hymnen auf dem Album gehen Hand in Hand mit ausgefeilten Prog Perlen und ursprünglichem, dunklem Folk-Zauber. Und doch entwickeln sich ENSLAVED weiter und liefern einige ihrer bisher kürzesten Songs ab, die dennoch voller aufwändiger Details stecken. Da ist zum Beispiel der ungewöhnlich ausgelassene Rock’N’Roll Einfluss auf dem Song  ‘Urjotun’ oder das archaische ‘Utgarrd’, das feurige ‘Flight Of Thought And Memory’ und am Ende der schwermütige Closer ‘Distant Seasons’ .

Fazit: Das Album “Utgard” bietet schwere schleppende Klänge und dann wieder Leichtigkeit. Es brilliert durch Abwechslung und Einfallsreichtum.

Quelle: PM von Björn Springorum

Genre: Extreme Metal

Label: Nuclear Blast Records

VÖ-Termin: 02.10.2020

Tracklist:

1. Fires In The Dark 5:59

2. Jettegryta 4:56

3. Sequence 6:39

4. Homebound 5:29

5. Utgardr 1:51

6. Urjotun 4:21

7. Flight Of Thought And Memory 6:22

8. Storms Of Utgard 4:38

9. Distant Seasons 4:31

Line up:

Ivar Bjørnson | Gitarren
Grutle Kjellson | Gesang
Arve “Ice Dale” Isdal | Gitarre
Håkon Vinje | Keyboard, Clean Gesang Iver Sandøy | Schlagzeug

Im Netz: http://enslaved.no/

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de