Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
Dylem – Eye of the storm Dylem – Eye of the storm
Die Schweizer Female Fronted Band Dylem um Frontfrau Melody Dylem veröffentlichte im Frühling ihre EP "Eye of the storm". Ein Track gefiel Kritikern und... Dylem – Eye of the storm

Die Schweizer Female Fronted Band Dylem um Frontfrau Melody Dylem veröffentlichte im Frühling ihre EP “Eye of the storm”. Ein Track gefiel Kritikern und Fans ganz besonders: Far Beyond nennt sich das Lied. Das nahm Melody Dylem zum Anlass, um über den Sommer ein atmosphärisches Musikvideo zu diesem Song zu drehen.

Dylem ist das Soloprojekt der ehemaligen Sängerin und Komponistin der Symphonic Metal Band Elferya, Melody Dylem. Bekannt wurde Dylem durch die Little Dreams Foundation (gegründet von Orianne & Phil Collins) bei der sie die Möglichkeit bekam, mit der Rocklegende Phil Collins ein Duett zu singen.Die vor Kreativität nur so strotzende Frau kennt nur eine Richtung: Gerade aus und bis an die Spitze.

Für Fans von oder Within Temptation ist die Band ein Muss. Am 20. März diesen Jahres veröffentlichte sie ihre neue EP „Eye of the Storm“. Auf der EP hat sich Dylem einen Traum verwirklicht, indem sie mit Jennifer Batten (Michael Jackson & Jeff Beck) an dem Titel „Can’t Take Anymore“ zusammengearbeitet hat.

Besonderen Zuspruch von Kritikern und Fans erhielt aber der Song „Far Beyond“. Dies nahm Melody Dylem zum Anlass, um über den Sommer ein atmosphärisches Schwarz-Weiß-Musikvideo für genau diesen Song zu drehen. Außerdem verpasste sie dem Song einen neuen Anstrich, sodass am 11. September nun eine komplett überarbeitete Single-Version von „Far Beyond“ erschien –inklusive neuem Musikvideos.

Das Album wurde in Frankreich von den SlabSound Studios (Gwen Kerjan) gemischt und via 7Hard Records veröffentlicht. Das Artwork stammt abermals von Hugh Syme. Ihn und Regisseur Jason Borruso (Eluveitie, Elferya) gewannen DYLEM auch für die Zusammenarbeit an den Videoclips.

Fazit: Mit Dylem taucht der Hörer  ein in atmosphärischen progressiven Rock, umhüllt von sowohl Symphonic-, als auch Gothic-Klängen. Ein beeindruckendes Zusammenspiel von Laut und Leise, von Hart und Zerbrechlich. Mit ihrem Soloprojekt zieht die Künstlerin Melody Dylem die Aufmerksamkeit verdientermaßen auf sich und ihre beeindruckende Stimme.

Hier das Video auf YouTube

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de