Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
DEAD QUIET – Truth And Ruin DEAD QUIET – Truth And Ruin
Die Kanadier von DEAD QUIET veröffentlichen mit "Truth and Ruin" ihre dritte Scheibe, die am 11.09. via Artoffact erscheint. Man erkennt ganz klar die... DEAD QUIET – Truth And Ruin

Die Kanadier von DEAD QUIET veröffentlichen mit “Truth and Ruin” ihre dritte Scheibe, die am 11.09. via Artoffact erscheint. Man erkennt ganz klar die Affinität der Band für Deep-Purple-Jams, Judas-Priest-Klassiker und extremes Tony-Iommi-Worshipping.

Die Songs sind allesamt dramatisch, mitreißend und bezirzen durch eine geschickt eingesetzte Orgel. Mit “Truth And Ruin” zollen DEAD QUIET den Hard Rock- und Heavy Metal Helden der späten Siebziger und frühen Achtziger Tribut.

DEAD QUIET aus Vancouver lieben emotionale, orgelastige Songs und die Hardrock- und Heavy Metal-Titanen der späten 70er und frühen 80er Jahre und doch haben Sie ganz klar ihre eigene Handschrift.

Über das neue Album Truth and Ruin sagt Frontmann Keegan: “Wir wollten nur eine Platte machen, die unerbittlich ist. Bei Truth and Ruin ging es uns um ‘Point and Shoot‘. Der Zuhörer bleibt immer auf Trab. Ich liebe gute Hooks. Ich mag die Idee eines Songs, der mitreißt, aber auch wie ein guter Popsong in deinem Kopf bleibt.”

Zu den Texten des Albums sagt Keegan: “Ich hatte ein sehr hartes Jahr und die Inspiration kam daraus. Ich war in einer wirklich ungesunden Beziehung, einige Freunde sind verstorben und ich hatte ein echtes Trauma in meiner Arbeit als Frontline-Mitarbeiter. Wir mussten uns unter anderem mit der Fentanyl-Epidemie befassen. Brock, Dana und ich arbeiten alle in der Innenstadt von Eastside in Vancouver mit psychisch Kranken und in der Drogen-Prävention.

Truth and Ruin wurde von Jesse Gander (Japandroids, White Lung) bei Rain City Records in Vancouver, BC, produziert und gemischt. Gemastert wurde es von Alan Douches (Mastodon, Chelsea Wolfe) bei West West Side Music im Hudson Valley, NY.Seit der Gründung in Vancouver im Jahr 2014 tourten DEAD QUIET mit Größen wie John Garcia (Kyuss) und Cancer Bats und spielten auf Festivals wie Desertfest und Into the Void.

Stilistisch sind DEAD QUIET bei Bands wie Black Sabbath, Judas Priest, Deep Purple, Thin Lizzy, Metallica, Queens of the Stone Age, Graveyard, Witchcraft, Ghost einzuordnen.

Tracklist:
1) Atoned Deaf
2) Forever Unsung
3) Of Sound and Fury
4) Truth and Ruin
5) Partial Darkness
6) The Sign of a Sealed Fate
7) Cold Grey Death

Lineup:
Kevin Keegan – vocals, guitar
Brock MacInnes – guitar
Mike Grossnickle – bass
Mike Rosen – keyboards, backing vocals
Jason Dana – drums

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de